Zitate von Nikita Sergejewitsch Chruschtschow

Nikita Sergejewitsch Chruschtschow Foto
0  0

Nikita Sergejewitsch Chruschtschow

Geburtstag: 3. April 1894
Todesdatum: 11. September 1971
Andere Namen:Никита Сергеевич Хрущев

Werbung

Nikita Sergejewitsch Chruschtschow war ein sowjetischer Politiker. Chruschtschow war von 1953 bis 1964 Parteichef der KPdSU und zudem von 1958 bis 1964 als Vorsitzender des Ministerrats Regierungschef der Sowjetunion. Er galt als kluger Machtpolitiker und Meister der sozialistischen Rhetorik.

Nach dem Tod Stalins im März 1953 war bis September 1953 Malenkow zunächst Parteichef der KPdSU und Chruschtschow folgte ihm im Amt, das ab 1966 als Generalsekretär bezeichnet wurde. Er leitete am XX. Parteitag der KPdSU 1956 durch eine riskante Geheimrede die Entstalinisierung ein. Als nunmehr einflussreichster sowjetischer Politiker wurde er 1958 Ministerpräsident und initiierte zahllose Reformen, vor allem in Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik, Bildung und Kultur. Außenpolitisch propagierte er die friedliche Koexistenz mit dem Westen, war aber gleichzeitig dessen schwieriger Konterpart und strebte durch Raketentechnik und Aufrüstung die globale Führungsrolle der UdSSR an. Dadurch kam es 1962 zur Kuba-Krise mit den Vereinigten Staaten, doch konnte ein Dritter Weltkrieg durch Geheimdiplomatie mit Präsident John F. Kennedy vermieden werden.

Als Folge einer Parteireform und seiner Annäherung an die Bundesrepublik Deutschland verlor er viele seiner Anhänger, wurde 1964 von Leonid Breschnew gestürzt und 1966 aus dem Zentralkomitee ausgeschlossen. Ein Jahr vor seinem Tod erschienen seine Memoiren Khrushchev remembers, deren Autorschaft er jedoch aus Parteirücksichten leugnete. Sein Sohn Sergej Chruschtschow war in der Sowjetunion Raumfahrtingenieur und lebt heute in den USA.

Zitate Nikita Sergejewitsch Chruschtschow

„Yes, today we have genuine Russian weather. Yesterday we had Swedish weather. I can't understand why your weather is so terrible. Maybe it is because you are immediate neighbours of NATO.“

— Nikita Khrushchev
At a Swedish-Soviet summit which began on March 30, 1956, in Moscow. The stenographed discussion was later published by the Swedish Government.as quoted in Raoul Wallenberg (1985) by Eric Sjöquist, p. 119

Werbung

„I am very glad to hear this, since I come from the Ukraine. From now on I can sleep peacefully. I will immediately telegraph my daughter in Kiev.“

— Nikita Khrushchev
Khrushchev's reply when the Swedish prime minister Erlander assured him that Sweden had no intention of repeating the 1709 Battle of Poltava in eastern Ukraine between Russia and Sweden. From a Swedish-Soviet summit which began on March 30, 1956, in Moscow, as quoted in Raoul Wallenberg (1985) by Eric Sjöquist, p. 125

„Politicians are the same all over. They promise to build a bridge even where there is no river.“

— Nikita Khrushchev
Comment on the construction of a bridge in Belgrade (22 August 1963), quoted in Chicago Tribune (22 August 1963) "Khrushchev Needles Peking"

„I happened to read recently a remark by the American nuclear physicist W. Davidson, who noted that the explosion of one hydrogen bomb releases a greater amount of energy than all the explosions set off by all countries in all wars known in the entire history of mankind. And he, apparently, is right.“

— Nikita Khrushchev
Address to the United Nations, New York City (September 18, 1959), as reported by The New York Times (September 19, 1959), p. 8. The physicist quoted was eventually found to be William Davidon, associate physicist at Argonne National Laboratory, Lemont, Illinois.

„Comrades! We must abolish the cult of the individual decisively, once and for all.“

— Nikita Khrushchev
"The Cult of the Individual and Its Consequences" (24 February 1956), quoted in Lend Me Your Ears (2004) by William Safire

Werbung

„Berlin is the testicle of the West. When I want the West to scream, I squeeze on Berlin.“

— Nikita Khrushchev
Nikita Khrushchev, First Secretary of the Communist Party of the Soviet Union, Aug. 24, 1963, speech in Yugoslavia<!-- published where? -->

„The living will envy the dead.“

— Nikita Khrushchev
The attribution of this widely quoted remark about nuclear war to Khrushchev is disputed in [http://www.bartleby.com/73/1257.html Respectfully Quoted : A Dictionary of Quotations (1989)]. In Russia this quote is usually attributed to the translation of Treasure Island by Nikolay Chukovsky: "А те из вас, кто останется в живых, позавидуют мертвым!" ("Those of you who will be still alive will envy the dead", originally: "Them that die'll be the lucky ones").[http://www.chitaem-vmeste.ru/pages/material.php?article=89&]

„Whether you like it or not, history is on our side. We will dig you in. (.)“

— Nikita Khrushchev
Remark to western ambassadors during a diplomatic reception in Moscow (18 November 1956) as quoted in Memoirs of Nikita Khrushchev: Statesman, 1953-1964, Penn State Press, 2007, (2007) by Nikita Sergeevich Khrushchev, p. 893

Werbung

„Mr. President, call the toady of American imperialism to order.“

— Nikita Khrushchev
Remark in the United Nations General Assembly (12 October 1960), denouncing a speech by Philippines delegate Lorenzo Sumulong

Nächster
Die heutige Jubiläen
Jenny Sullivan
US-amerikanischer Schauspieler 1946
Johannes vom Kreuz Foto
Johannes vom Kreuz11
spanischer Dichter, Mystiker und Kirchenlehrer 1542 - 1591
Friedrich Dürrenmatt Foto
Friedrich Dürrenmatt28
Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler 1921 - 1990
Weitere 72 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Josef Stalin Foto
Josef Stalin8
sowjetischer Politiker
Leo Trotzki Foto
Leo Trotzki16
Sowjetischer Revolutionär, Politiker und Gründer der Rote...
Walter Ulbricht Foto
Walter Ulbricht4
Staatsratsvorsitzender der Deutschen Demokratischen Republik
Helmut Schmidt Foto
Helmut Schmidt21
Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
Fidel Castro Foto
Fidel Castro10
ehemaliger kubanischer Staatspräsident
Shimon Peres Foto
Shimon Peres4
israelischer Politiker
Walther Rathenau Foto
Walther Rathenau11
deutscher Industrieller und Politiker
Edmund Burke Foto
Edmund Burke8
Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker