Zitate von Albert Emil Brachvogel

Albert Emil Brachvogel Foto

1   0

Albert Emil Brachvogel

Geburtstag: 29. April 1824
Todesdatum: 27. November 1878

Albert Emil Brachvogel war ein deutscher Schriftsteller.

Brachvogel wurde durch zwei Werke bekannt. Sein Trauerspiel Narziß huldigt dieser griechischen Sagengestalt und war auf der Bühne recht erfolgreich.

Bis ins 20. Jahrhundert wurde der biografische Roman Friedemann Bach viel gelesen, der viel zur schlechten Reputation dieses Komponisten beitrug. Dieser Roman entbehrt in seiner Handlung jeder sachlichen Grundlage und ist reine Fiktion, fand aber große Beachtung und wurde 1931 von Paul Graener als Oper bearbeitet und 1941 mit Gustaf Gründgens in der Hauptrolle verfilmt.

Zitate Albert Emil Brachvogel

Bestellen Sie Zitate:


Albert Emil Brachvogel Foto
Albert Emil Brachvogel1
deutscher Schriftsteller 1824 – 1878
„Eltern, Tanten Gouvernanten, // Alles an dir renkt und rückt, // Bis Gewohnheit, Qual und Schmerz dir // Allen Lebensmuth geknickt;“Person ohne Ich. In: Lieder und lyrische Dichtungen, Berlin: A. Vogel & Co., 1861. S. 145f. Vers 9ff.

Ähnliche Autoren