„Wir möchten nicht, dass Sie sich frustriert fühlen, das bleibt Ihnen zu sehr in Erinnerung. Wir müssen daran arbeiten und sehen, was wir falsch gemacht haben.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 3. Juni 2021. Geschichte
LeBron James Foto
LeBron James69
US-amerikanischer Basketballspieler 1984

Ähnliche Zitate

Chester Bennington Foto
Cesare Pavese Foto

„Man entdeckt die Dinge durch die Erinnerung, die man daran hat. Sich an etwas zu erinnern bedeutet, es -jetzt erst- zum erstenmal zu sehen.“

—  Cesare Pavese italienischer Schriftsteller und Übersetzer 1908 - 1950

Das Handwerk des Lebens. 28. Januar 1942
"Le cose si scoprono attraverso i ricordi che se ne hanno. Ricordare una cosa significa vederla – ora soltanto – per la prima volta." - Il mestiere di vivere. 28 gennaio 1942
Zitate mit Quellenangabe

Diana, Princess of Wales Foto
Oscar Wilde Foto

„Ich sehe, dass nicht das falsch ist, was man tut, sondern das, was man wird. Es ist gut, das gelernt zu haben.“

—  Oscar Wilde, buch De Profundis

De Profundis
Original engl.: "But while I see that there is nothing wrong in what one does, I see that there is something wrong in what one becomes. It is well to have learned that."
De Profundis - Epistola: In Carcere Et Vinculis

Sean Penn Foto
Robin Williams Foto

„Das Richtige ist, was bleibt, wenn Sie alles andere falsch machen.“

—  Robin Williams US-amerikanischer Schauspieler und Komiker 1951 - 2014

Brad Pitt Foto
Leo Tolstoi Foto
Frank Sinatra Foto
Clive Staples Lewis Foto

„Ein Vergnügen ist erst dann vollkommen, wenn es in Erinnerung bleibt.“

—  Clive Staples Lewis irischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler 1898 - 1963

Jim Morrison Foto

„Es ist nichts falsch daran, ein großes Säugetier zu sein.“

—  Jim Morrison US-amerikanischer Rock n Roll-Sänger und Lyriker 1943 - 1971

Salvador Dalí Foto
Carlos Ruiz Zafón Foto
Rocky Marciano Foto
Chavela Vargas Foto
Katherine Mansfield Foto

„Ich möchte so leben, dass ich sowohl mit den Händen als auch mit dem Gefühl und dem Verstand arbeite.“

—  Katherine Mansfield neuseeländisch-britische Schriftstellerin 1888 - 1923

Tagebücher

Salvador Dalí Foto
Thomas Henry Huxley Foto

„Die Unsterblichkeit des Menschen streite ich weder ab noch bestätige ich sie. Ich sehe keinen Grund, daran zu glauben, habe aber auf der anderen Seite keine Möglichkeit, sie als falsch zu beweisen.“

—  Thomas Henry Huxley englischer Biologe, Bildungsorganisator und Hauptvertreter des Agnostizismus 1825 - 1895

Brief an Charles Kingsley, 23. September 1860
Original engl.: "I neither deny nor affirm the immortality of man. I see no reason for believing in it, but, on the other hand, I have no means of disproving it."

Ähnliche Themen