„Soweit ich weiß, gibt es keinen Beweis für die Existenz einer objektiven Realität außer unseren Sinnen, und ich verstehe nicht, warum wir die Außenwelt als solche nur aufgrund unserer Sinne akzeptieren sollten.“

Original

As far as I know, there is no proof whatever of the existence of an objective reality apart from our senses, and I do not see why we should accept the outside world as such solely by virtue of our senses.

1950's, On Being a Graphic Artist', 1953
Kontext: As far as I know, there is no proof whatever of the existence of an objective reality apart from our senses, and I do not see why we should accept the outside world as such solely by virtue of our senses. These reality enthusiasts are possibly playing at hide-and-seek; at any rate they like to hide themselves, though they are not usually aware of it. They simply do it because they happen to have been born with a sense of reality, that is, with a great interest in so-called reality, and because man likes to forget himself.

Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
M. C. Escher Foto
M. C. Escher2
niederländischer Künstler (* 17. Juni 1898; † 27. März 1972) 1898 - 1972

Ähnliche Zitate

„Welchen Sinn hat das Weiterleben, wenn wir das, was unserem Weiterleben Sinn gibt, nicht mehr tun können?“

—  Giorgio Agamben italienischer Philosoph und Autor 1942

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/weshalb-der-staat-auch-das-nackte-leben-schuetzen-muss-17229089.html

Fritz Perls Foto
Alfred Adler Foto
Khalil Gibran Foto
Anselm von Canterbury Foto
Kai Meyer Foto

„Müssten wir dann nicht alle an unserer Existenz zweifeln?“

—  Kai Meyer Deutscher Schriftsteller, Journalist, Drehbuchautor 1969

Die Seiten der Welt

Herbert Marcuse Foto

„Werte, die aus der objektiven Realität herausgelöst sind, werden subjektiv.“

—  Herbert Marcuse, buch Der eindimensionale Mensch

Der eindimensionale Mensch. Aus dem Englischen übersetzt von Alfred Schmidt. Suhrkamp 1989, S. 162 books.google https://books.google.de/books?id=AiItAQAAIAAJ&q=werte
"values separated out from the objective reality become subjective." - One-Dimensional Man. Beacon: Boston 1964
Der eindimensionale Mensch (1964)

John Fitzgerald Kennedy Foto
Martin Scherber Foto
Albert Camus Foto
François de La  Rochefoucauld Foto

„Mit manchen guten Eigenschaften ist es wie mit den Sinnen. Wer sie nicht hat, kann sie weder wahrnehmen noch verstehen.“

—  François de La Rochefoucauld französischer Schriftsteller 1613 - 1680

Reflexionen, Maxime 337
Original franz.: "Il est de certaines bonnes qualités comme des sens : ceux qui en sont entièrement privés ne les peuvent apercevoir ni les comprendre."

Novalis Foto

„Aller innerer Sinn ist Sinn für Sinn.“

—  Novalis deutscher Dichter der Frühromantik 1772 - 1801

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Anstatt meinen Worten zu widersprechen, sollten sie nach meinem Sinne handeln.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

Maximen und Reflexionen, Nr. 114 bei Hecker
Theoretische Schriften, Maximen und Reflexionen (1833), Sonstiges alphabetisch geordnet

Theodosius Dobzhansky Foto

„Nichts in der Biologie ergibt einen Sinn außer im Licht der Evolution.“

—  Theodosius Dobzhansky, Nothing in Biology Makes Sense except in the Light of Evolution

(Original engl.: "Nothing in Biology Makes Sense except in the Light of Evolution.") - Theodosius Dobzhansky: Nothing in Biology Makes Sense except in the Light of Evolution. In: The American Biology Teacher. Band 35, Nr. 3 1973, S. 125–129, doi:10.2307/4444260.

Emily Dickinson Foto
George Sand Foto
Citát „Sobald wir unsere Grenzen akzeptieren, gehen wir über sie hinaus.“
Albert Einstein Foto
Diese Übersetzung wartet auf eine Überprüfung. Ist es korrekt?
Ellen DeGeneres Foto

„Akzeptiere wer du bist. Außer du bist ein Serienmörder.“

—  Ellen DeGeneres US-amerikanische Schauspielerin, Moderatorin, Komikerin und Autorin 1958

„Die bildende Kunst regt alle unsere Sinne an. Sie lehrt uns Sehen, das genaue Hinschauen. Sie aktiviert unsere Phantasie, sie weckt unsere Emotion, sie macht Freude und sie provoziert.“

—  Walther Zügel deutscher Bankmanager 1933

Kulturkalender Baden-Württemberg, Ausgabe 32, 3/2007 Juli-September 2007, S. 15, kulturkalender-online.de http://www.kulturkalender-online.de/de/11/Archiv.html?aid=27&nr=2007-03

Ähnliche Themen