„Das Sittliche setzt das Natürliche voraus.“

—  Heraklit

Übernommen aus Wikiquote. Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 10. September 2019. Geschichte
Heraklit Foto
Heraklit43
griechischer vorsokratischer Philosoph -535

Ähnliche Zitate

Thomas von Aquin Foto

„Das Sittliche setzt das Natürliche voraus.“

—  Thomas von Aquin dominikanischer Philosoph und Theologe 1225 - 1274

De correctione fraterna (Über die brüderliche Zurechtweisung)

Demokrit Foto

„Das Sittliche setzt das Natürliche voraus.“

—  Demokrit griechischer Philosoph

Fragment 230

Immanuel Kant Foto

„Alles Erkenntnis setzt Verstand voraus.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, erstes Buch, § 7, BA 26
Anthropologie in pragmatischer Hinsicht (1798)

Friedrich Nietzsche Foto

„Daß man wird, was man ist, setzt voraus, daß man nicht im entferntesten ahnt, was man ist.“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

Ecce Homo (1888)

Hans-Georg Gadamer Foto

„Ein Gespräch setzt voraus, dass der andere Recht haben könnte.“

—  Hans-Georg Gadamer deutscher Philosoph 1900 - 2002

im Interview mit Thomas Sturm. DER SPIEGEL 8/2000 21.02.2000

Thomas von Aquin Foto

„Jegliche Bewegung setzt ein Unbewegliches voraus.“
Omnis motus supponit aliquid immobile.

—  Thomas von Aquin dominikanischer Philosoph und Theologe 1225 - 1274

Summa theologica I, q. 84, art. 1

Oscar Wilde Foto
Charles de Montesquieu Foto

„Unbedingter Gehorsam setzt Unwissenheit bei den Gehorchenden voraus.“

—  Charles de Montesquieu, buch Vom Geist der Gesetze

Vom Geist der Gesetze (De l'esprit des lois), IV, 3
Original franz.: "L'extrême obéissance suppose de l'ignorance dans celui qui obéit."

Ludwig Erhard Foto

„Eine formierte Gesellschaft setzt eine informierte Gesellschaft voraus.“

—  Ludwig Erhard Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1897 - 1977

Carl von Clausewitz Foto

„Der ganze Krieg setzt menschliche Schwäche voraus, und gegen sie ist er gerichtet.“

—  Carl von Clausewitz, buch Vom Kriege

Vom Kriege, 4. Buch, 10. Kapitel
Vom Kriege (postum 1832-1834)

Antonio di Benedetto Foto

„Meine Überzeugung, dass ich schreiben kann, setzt einen Verkehr nicht mit Schriftstellern, sondern mit Büchern voraus.“

—  Antonio di Benedetto argentinischer Schriftsteller 1922 - 1986

Stille (1964). Deutsch von Curt Meyer-Clason. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1968, S. 23

Peter Sloterdijk Foto

„Das Wort "Lügenpresse" setzt mehr Harmlosigkeit voraus, als es in diesem Metier gibt.“

—  Peter Sloterdijk deutscher Philosoph, Kulturwissenschaftler und Essayist 1947

Cicero 2/2016, Interview "Das kann nicht gut gehen" Seite 22

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Das Naive als natürlich ist mit dem Wirklichen verschwistert. Das Wirkliche ohne sittlichen Bezug nennen wir gemein.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

Maximen und Reflexionen
Theoretische Schriften, Maximen und Reflexionen (1833), Sonstiges alphabetisch geordnet

Inge Meysel Foto
Joseph Roth Foto

„Der Begriff »Fortschritt« allein setzt bereits die Horizontale voraus. Er bedeutet ein Weiterkommen und kein Höherkommen.“

—  Joseph Roth österreichischer Schriftsteller und Journalist 1894 - 1939

Glauben und Fortschritt, Vortrag gehalten am 12.6.1936. In: Werke 3, Das journalistische Werk 1929-1939, Hrsg. Klaus Westermann, Kiepenheuer & Witsch, Köln 1989, S: 700,

Jutta Limbach Foto

„Eine demokratische politische Kultur lebt bekanntlich von der Meinungsfreude und der Anteilnahme der Bürger. Das setzt Furchtlosigkeit voraus.“

—  Jutta Limbach deutsche Rechtswissenschaftlerin und Politikerin 1934 - 2016

Terror - eine Bewährungsprobe für die Demokratie, bpb.de http://www.bpb.de/themen/O04P1S,0,0,Terror_eine_Bew%E4hrungsprobe_f%FCr_die_Demokratie.html

Richard Feynman Foto

„Ein Philosoph hat einmal behaupet: 'Naturwissenschaft setzt notwendig voraus, dass gleiche Umstände immer auch gleiche Auswirkungen haben.' Nun, dem ist nicht so.“

—  Richard Feynman US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger des Jahres 1965 1918 - 1988

Zitiert in Tony Hey und Patrick Walters: Das Quantenuniversum, Spektrum, Heidelberg 1990, ISBN 3-8274-0315-4 Kapitel 2 "Heisenberg und die quantenmechanische Unbestimmtheit" "Seite 33.
Original engl.: "A philosopher once said: 'It is necessary for the very existence of science that the same conditions always produce the same results'. Well, they do not." - The Character of Physical Law. A series of lectures recorded by the BBC at Cornell University. BBC 1965. Neuauflage Modern Library 1994

Miguel de Unamuno Foto

„Ein Problem setzt nicht so sehr eine Lösung voraus, im analytischen oder auflösenden Sinne, als vielmehr eine Konstruktion, eine Kreation. Es löst sich im Tun.“

—  Miguel de Unamuno spanischer Philosoph 1864 - 1936

Wie man einen Roman macht. Aus dem Spanischen übersetzt von Erna Pfeiffer, Literaturverlag Droschl Graz - Wien, 2000, ISBN 3-85420-543-0, S. 114

Niccolo Machiavelli Foto

„Die Menschen müssen sich so verhalten, dass sie sich nicht zu rechtfertigen brauchen, denn eine Rechtfertigung setzt immer einen Fehler oder die Vermutung eines Fehlers voraus.“

—  Niccolo Machiavelli florentinischer Politiker und Diplomat 1469 - 1527

Briefe an die Zehn, 11. April 1505
Briefe

Jiddu Krishnamurti Foto