„Keine Sympathie für den Teufel; Merk dir das. Kaufen Sie das Ticket, nehmen Sie die Fahrt … und wenn es gelegentlich etwas schwerer wird, als Sie es sich vorgestellt haben, dann können Sie es auf eine erzwungene Bewusstseinserweiterung zurückführen: Einschalten, ausflippen, geschlagen werden.“

Original

No sympathy for the devil; keep that in mind. Buy the ticket, take the ride… and if it occasionally gets a little heavier than what you had in mind, well… maybe chalk it up to forced consciousness expansion: Tune in, freak out, get beaten.

Quelle: Fear and Loathing in Las Vegas

Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Hunter S. Thompson Foto
Hunter S. Thompson19
US-amerikanischer Schriftsteller und Reporter 1937 - 2005

Ähnliche Zitate

Dolly Parton Foto

„Wer den Regenbogen will, muss den Regen in Kauf nehmen.“

—  Dolly Parton US-amerikanische Country-Sängerin und Schauspielerin 1946

Rihanna Foto
Kurt Tucholský Foto

„Der Deutsche fährt nicht wie andere Menschen. Er fährt, um recht zu haben.“

—  Kurt Tucholský deutscher Journalist und Schriftsteller (1890–1935) 1890 - 1935

Deutschland, Deutschland über alles

Brad Pitt Foto

„Du bist nicht das Auto, das fährt.“

—  Brad Pitt US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent 1963

Henry Ford Foto
Adam Smith Foto

„Was man Zuneigung nennt, ist in Wirklichkeit nichts andres als Sympathie der Gewohnheit." - Theorie der moralischen Empfindungen
"Was man Zuneigung nennt, ist in Wirklichkeit nichts anderes als eingewurzelte, gewohnheitsmäßige Sympathie.“

—  Adam Smith, buch Theorie der ethischen Gefühle

Theorie der ethischen Gefühle. Deutsch von Walther Eckstein (1926). Felix Meiner Hamburg 2010 S. 357 books.google http://books.google.de/books?id=YJklX6GnvoYC&pg=PT423
Original engl.: "What is called affection, is in reality nothing but habitual sympathy." - The Theory of Moral Sentiments (1759), Part VI Section II Chapter I: Of the Order in which Individuals are recommended by Nature to our care and attention. en.wikisource http://en.wikisource.org/wiki/The_Theory_of_Moral_Sentiments/Part_VI
The Theory of Moral Sentiments (1759)

Adam Smith Foto

„Was man Zuneigung nennt, ist in Wirklichkeit nichts andres als Sympathie der Gewohnheit.“

—  Adam Smith schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Begründer der klassischen Nationalökonomie 1723 - 1790

Theorie der moralischen Empfindungen

Klaus Mann Foto

„Man weiß ja, daß die großen Herren Sympathie haben für Komödianten.“

—  Klaus Mann, buch Mephisto

Mephisto. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1981. S. 236. ISBN 3499148218

Anne Frank Foto
George Carlin Foto
Götz Werner Foto
Kurt Tucholský Foto

„Freundlichkeit kann man kaufen.“

—  Kurt Tucholský deutscher Journalist und Schriftsteller (1890–1935) 1890 - 1935

Schnipsel
Schnipsel

Wilhelm Busch Foto

„Der Ungeduldige fährt sein Heu nass ein.“

—  Wilhelm Busch deutscher Verfasser von satirischen in Verse gefassten Bildergeschichten 1832 - 1908

Vergebens predigt Salomo, S. 877
Spricker - Aphorismen und Reime

Henry David Thoreau Foto
Zygmunt Bauman Foto
Immanuel Kant Foto

„Der Mensch ist von Natur böse. Er tut das Gute nicht aus Neigung, sondern aus Sympathie und Ehre.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Reflexionen zur Anthropologie, 1425. AA XV, Seite 622, 9f
Reflexionen zur Anthropologie (1798)

Ähnliche Themen