„Wer ganz oben ist, muß das Ziel seines persönlichen Ehrgeizes ändern.“

zitiert in: DER SPIEGEL, 11/89 vom 13. März 1989, S. 26 spiegel.de http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13493780.html

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Themen
ganze, ziel, oben
Alfred Herrhausen Foto
Alfred Herrhausen3
Vorstandssprecher der Deutschen Bank 1930 - 1989

Ähnliche Zitate

Walt Disney Foto
Gerhard Schröder Foto

„Auch Sie ganz persönlich können Konjunkturmotor sein.“

—  Gerhard Schröder Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1944

Neujahrsansprache 2003/2004, zeit.de https://www.zeit.de/reden/deutsche_innenpolitik/200352_schroeder_neujahr/seite-2

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Der ganze Strudel strebt nach oben; // Du glaubst zu schieben, und du wirst geschoben.“

—  Johann Wolfgang von Goethe, buch Faust. Eine Tragödie.

Faust I, Vers 4116 f. / Mephistopheles
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808)

Oscar Wilde Foto

„Muße, nicht Arbeit, ist das Ziel des Menschen.“

—  Oscar Wilde, buch Der Sozialismus und die Seele des Menschen

Der Sozialismus und die Seele des Menschen
Original engl.: "Leisure […] not labour, is the aim of man."
Die Seele des Menschen im Sozialismus - The Soul of Man Under Socialism

Citát „Nur wer sein Ziel kennt, findet seinen Weg.“
Epiktet Foto

„Nur wer sein Ziel kennt, findet seinen Weg.“

—  Epiktet griechischer Philosoph 50 - 138

Ursula Lehr Foto

„Wer die Abtreibungszahlen senken will, muß für Kindergartenplätze und Tagesbetreuung auch für die ganz Kleinen sorgen.“

—  Ursula Lehr deutsche Psychologin und Politikerin, MdB, Ministerin 1930

Quelle: Der Spiegel, 22. Mai 1989 spiegel.de http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13507096.html

Alfred Adler Foto
René Weller Foto

„Wo ich bin, ist oben, falls ich mal unten bin, ist unten oben.“

—  René Weller deutscher Boxer 1953

im Gespräch mit Rainald Goetz. Nach Günther Franzen: Komm zurück, Schimmi! Verlag Rasch und Röhring, 1992. S. 9 books.google http://books.google.de/books?id=hVZXAAAAYAAJ&q=weller. Rainald Goetz: Hirn. edition Suhrkamp, 1986. S. 80.

Bettina von Arnim Foto

„Ein jeder muß ein inneres Heiligthum haben dem er schwört, und […] sich als Opfer in ihm unsterblich machen - denn Unsterblichkeit muß das Ziel sein.“

—  Bettina von Arnim deutsche Schriftstellerin 1785 - 1859

Die Günderode. Erster Theil. Grünberg und Leipzig: W. Levysohn, 1840. S. 282.

Citát „Wer Ausdauer besitzt, ist fast schon am Ziel.“
Stefan Zweig Foto

„Wer sich Ziele setzt, geht am Zufall vorbei“

—  Stefan Zweig österreichischer Schriftsteller 1881 - 1942

Drei Dichter ihres Lebens, Casanova, Frankfurt 1961, S. 371. gutenberg.spiegel.de http://gutenberg.spiegel.de/buch/drei-dichter-ihres-lebens-6850/3
Drei Dichter ihres Lebens (1928)

Friedrich Schiller Foto

„Von der Stirne heiß // Rinnen muß der Schweiß, // Soll das Werk den Meister loben, // Doch der Segen kommt von oben.“

—  Friedrich Schiller, Das Lied von der Glocke

Das Lied von der Glocke, Vers 5ff., S. 251
Gedichte und Balladen, An die Freude (1785), Das Lied von der Glocke (1799)

Adolf Ogi Foto

„"Es geht nicht darum, wer zuerst auf dem Gipfel ist, sondern dass alle dort oben ankommen." Eröffnungsrede am WEF 2000,“

—  Adolf Ogi Schweizer Politiker (SVP) 1942

http://www.20min.ch/finance/news/story/-Das-WEF-wird-ueberschaetzt--14124040 20min.ch

Heinrich Heine Foto

„Sag mir, was bedeutet der Mensch?
Woher ist er kommen? Wo geht er hin?
Wer wohnt dort oben auf goldenen Sternen?“

—  Heinrich Heine deutscher Dichter und Publizist 1797 - 1856

Poems of Heinrich Heine

Salvador Dalí Foto
Aldous Huxley Foto
Herbert Von Karajan Foto

„Wer all seine Ziele erreicht, hat sie wahrscheinlich zu niedrig gewählt.“

—  Herbert Von Karajan österreichischer Dirigent 1908 - 1989

zitiert in: Bild, Die 7 Geheimnisse der Dirigenten-Legende, 4. April 2008, bild.de http://www.bild.de/BILD/entertainment/musik/2008/04/03/herbert-von-karajan/die-sieben-geheimnisse-der-dirigenten-legende.
Zugeschrieben

„Sackgassen sind nach oben hin offen!“

—  Christine Brückner deutsche Schriftstellerin 1921 - 1996

Nirgendwo ist Poenichen. Ex Libris Ausgabe, Frankfurt am Main, 1990, S. 611. ISBN 3-550-08570-2

Christian Morgenstern Foto

„Wer vom Ziel nicht weiß, // kann den Weg nicht haben, // wird im selben Kreis // all sein Leben traben.“

—  Christian Morgenstern, Wer vom Ziel nichts weiß

Wer vom Ziel nichts weiß. In: Wir fanden einen Pfad. München: R. Piper & Co., 1914, S. 40

Ähnliche Themen