„Was liegt am Volk, wenn Cäsar fröhlich ist?“

Quelle: Ein Festlied Nero's: An Alfred de Vigny. In: Gesammelte Dichtungen. 3. Band. Stuttgart: Göschen, 1871. S. 173.
Quelle: https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb10108213?page=64 MDZ

Übernommen aus Wikiquote. Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Ferdinand Freiligrath Foto
Ferdinand Freiligrath10
deutscher Lyriker, Dichter und Übersetzer 1810 - 1876

Ähnliche Zitate

Jacopo Sannazaro Foto

„Caesar oder nichts« will Borgia, soll's heißen. Warum auch nicht? // Da er doch zugleich Caesar sein kann und nichts.“

—  Jacopo Sannazaro italienischer Dichter 1458 - 1530

Spottgedicht auf Cesare Borgia in Anspielung auf dessen Motto "Aut Caesar aut nihil"
Original lat.: "Aut nihil aut Caesar vult dici Borgia: quidni? // Quum(Cum) simul et Caesar possit, et esse nihil."

Sueton Foto

„Heil dir, Caesar! Die Todgeweihten grüßen dich!“

—  Sueton römischer Schriftsteller und Verwaltungsbeamter 70 - 126

Vita divi Claudi 21.
Original lat.: "Have Imperator, morituri te salutant!" - la.wikisource http://la.wikisource.org/wiki/Vita_divi_Claudi
Nach weit verbreiteter Auffassung begannen während der römischen Kaiserzeit die Gladiatorenspiele mit diesem Gruß an den Caesar. Überliefert ist er allerdings nur für eine einzige, von Kaiser Claudius inszenierte Seeschlacht (Naumachia).

Ernst Moritz Arndt Foto
Bernhard Weiß Foto

„Ich gehe fröhlich in den Tod, mit Gottvertrauen.“

—  Bernhard Weiß deutscher Polizist und Polizeivizepräsident in Berlin während der Weimarer Republik 1880 - 1951

aus "Winke für meine Beisetzung", die Weiß auf dem Totenbett schrieb. Wiedergegeben bei Bernhard Rott. „Ich gehe meinen Weg ungehindert geradeaus“. Dr. Bernhard Weiß (1880–1951). Berlin 2010. S. 159 , Letzte Worte, 29. Juli 1951

Francis Bacon Foto

„Klare Intervalle und fröhliche Pausen.“

—  Francis Bacon englischer Philosoph, Staatsmann und Naturwissenschaftler 1561 - 1626

Friedrich de la Motte Fouqué Foto

„Frisch auf, zum fröhlichen Jagen, // Es ist nun an der Zeit;“

—  Friedrich de la Motte Fouqué deutscher Dichter der Romantik 1777 - 1843

Kriegslied für die freiwilligen Jäger, 1813, in: Gedichte, Zweiter Band, Gedichte aus dem Manns=Alter, Cotta'sche Buchhandlung, Stuttgart und Tübingen 1817, S. 98,

Kurt Cobain Foto
Gotthold Ephraim Lessing Foto

„Was kann der Schöpfer lieber sehen als ein fröhliches Geschöpf!“

—  Gotthold Ephraim Lessing, Minna von Barnhelm

Minna von Barnhelm, II, 7 / Fräulein
Minna von Barnhelm

Anne Frank Foto

„Denk an all das schöne, daß noch um dich ist und sei fröhlich!“

—  Anne Frank Opfer des Holocaust und Tagebuch-Autorin 1929 - 1945

Leo Tolstoi Foto
Ludwig Stiegler Foto

„Bush benimmt sich so, als sei er der Princeps Caesar Augustus und Deutschland die Provincia Germania.“

—  Ludwig Stiegler deutscher Politiker (SPD), MdB 1944

über George W. Bush, 6. September 2002, zitiert nach Berliner Zeitung, 28. April 2003, Lokales, S. 27, berlinonline.de http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/0428/lokales/0035/index.html

Friedrich Ludwig Jahn Foto

„Frisch, frey, fröhlich und fromm - ist des Turners Reichthum.“

—  Friedrich Ludwig Jahn deutscher Pädagoge und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung 1778 - 1852

Die Deutsche Turnkunst zur Einrichtung der Turnplätze, S. 233, DTA http://www.deutschestextarchiv.de/jahn_turnkunst_1816/303, siehe auch Wikipedia:Frisch, fromm, fröhlich, frei (Wahlspruch)
Die Deutsche Turnkunst zur Einrichtung der Turnplätze (1816)

Frida Kahlo Foto
Martin Luther King Foto
Thomas Hobbes Foto
Theodor Herzl Foto

„Wir sind ein Volk, Ein Volk.“

—  Theodor Herzl, Der Judenstaat

Einleitung, S. 11
Der Judenstaat

Miguel de Unamuno Foto

„Das Volk glaubt nämlich nicht an sich selbst. Und Gott schweigt. Hierin liegt der Grund der universellen Tragödie: Gott schweigt. Und er schweigt, weil er Atheist ist.“

—  Miguel de Unamuno spanischer Philosoph 1864 - 1936

Wie man einen Roman macht. Aus dem Spanischen übersetzt von Erna Pfeiffer, Literaturverlag Droschl Graz - Wien, 2000, ISBN 3-85420-543-0, S. 71

Peter Sloterdijk Foto

„Gegen Maos fröhlichen Exterminismus erscheint Hitler wie ein rachitischer Briefträger.“

—  Peter Sloterdijk deutscher Philosoph, Kulturwissenschaftler und Essayist 1947

FOCUS 31/2005, Interview: "Die Freigabe aller Dinge", S. 54

Ähnliche Themen