„Ich möchte meiner Heimat ein Geschenk machen, Pierre. Ich möchte das Element Polonium nennen.“

„Das strahlende Metall“, von Wilhelm Strube, S. 42

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 18. Februar 2022. Geschichte
Marie Curie Foto
Marie Curie25
französische Physikerin polnischer Herkunft 1867 - 1934

Ähnliche Zitate

Diana, Princess of Wales Foto
Oscar Wilde Foto

„Ich möchte die Kritik ein Schaffen aus Geschaffenem nennen.“

—  Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900

Der Kritiker als Künstler, Szene 1 / Gilbert
Original engl.: "I would call criticism a creation within a creation."
Der Kritiker als Künstler - The Critic As Artist

Kase.O Foto
Carlos Ruiz Zafón Foto
Udo Lindenberg Foto
Eleanor Roosevelt Foto
Marie Curie Foto
Herbert Grönemeyer Foto

„Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl!“

—  Herbert Grönemeyer deutscher Musiker und Schauspieler 1956

"Heimat", 1999

Johann Wolfgang von Goethe Foto
Aras Ören Foto

„Wo ist jetzt meine Fremde, wo meine Heimat?
Die Fremde meines Vaters ist meine Heimat geworden.
Meine Heimat ist die Fremde meines Vaters.“

—  Aras Ören türkisch-deutscher Schriftsteller 1939

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/frankfurter-anthologie/frankfurter-anthologie-die-fremde-ist-auch-ein-haus-von-aras-oeren-17136133.html

Hans Urs Von Balthasar Foto
Aras Ören Foto

„Hinter dem Bagger erschien eine Straße, die Fremde begann.
Die Fremde begann schon in der Heimat, aber mein Vater
nannte sie „Deutschland“.
Ich nenne sie jetzt „Türkei“.“

—  Aras Ören türkisch-deutscher Schriftsteller 1939

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/frankfurter-anthologie/frankfurter-anthologie-die-fremde-ist-auch-ein-haus-von-aras-oeren-17136133.html

Miguel de Unamuno Foto

„Ist der Weg nicht schon Heimat?“

—  Miguel de Unamuno spanischer Philosoph 1864 - 1936

Wie man einen Roman macht. Aus dem Spanischen übersetzt von Erna Pfeiffer, Literaturverlag Droschl Graz - Wien, 2000, ISBN 3-85420-543-0, S. 127

Richard von Weizsäcker Foto

„Geschichte kann Heimat sein.“

—  Richard von Weizsäcker ehemaliger Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland 1920 - 2015

Stuttgarter Zeitung Nr. 210/2008 vom 8. September 2008, S. 21

Sebastian Schnoy Foto

„Heimat ist, was man vermisst“

—  Sebastian Schnoy deutscher Kabarettist, Schriftsteller, Geschichtsjournalist und Buchautor 1969

Heimat ist, was man vermisst, Rowohlt Verlag: Reinbek bei Hamburg 2010, Titel ISBN 978-3821863511

Citát „Freundschaft, das ist wie Heimat.“
Kurt Tucholský Foto

„Freundschaft, das ist wie Heimat.“

—  Kurt Tucholský, buch Schloß Gripsholm

Schloß Gripsholm, Reclams Universal-Bibliothek Nr. 18390, Stuttgart 2006, S. 71, Z. 34f, 3. Kapitel, 1
Schloß Gripsholm

Miguel Delibes Foto

„Meine Heimat ist Kindheit.“

—  Miguel Delibes spanischer Schriftsteller 1920 - 2010

Marcel Reif Foto

„Sprache ist ein Geschenk.“

—  Marcel Reif Schweizer Fernsehjournalist und Sportkommentator 1949

Thomas von Aquin Foto
Seneca d.J. Foto

„Glücklich ist nicht derjenige, den die Leute so nennen, der über das große Geld verfügt, sondern der, dessen Hab und Gut geistiger Natur ist; er ist aufrecht, von erhabener Gesinnung, verachtet, was man allgemein bewundert, kennt keinen, mit dem er tauschen möchte, beurteilt einen Menschen nur nach seinem menschlichen Wert.“

—  Seneca d.J., buch Epistulae morales

(lat) Beatum non eum esse quem vulgus appellat, ad quem pecunia magna confluxit, sed illum cui bonum omne in animo est, erectum et excelsum et mirabilia calcantem, qui neminem videt cum quo se commutatum velit, qui hominem ea sola parte aestimat qua homo est.
Moralische Briefe an Lucilius - Epistulae morales ad Lucilium
Quelle: Moralische Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), V, 45, 9

Ähnliche Themen