„Es mehrt unendliche Trauer das Elend.“

—  Homér, Odyssee, 18. Gesang, 174 / Eurynome und 19. Gesang, 120 / Odysseus

Themen
trauer, elend
 Homér Foto
Homér21
gilt als Autor der Ilias und Odyssee 750
Werbung

Ähnliche Zitate

Arthur Conan Doyle Foto
Adolf Hitler Foto
Werbung
 Jesaja Foto
William Blake Foto
Stephen King Foto

„Nur Feinde sagen die Wahrheit; Freunde und Liebende lügen unendlich, gefangen im Netz der Pflicht.“

— Stephen King US-amerikanischer Schriftsteller 1947
Schwarz. Der dunkle Turm I. 13. Auflage, München, 2002. Übersetzer: Joachim Körber. ISBN 3-453-12-384-0

Jesus von Nazareth Foto

„Christus war der große Märtyrer unseres Geschlechts; durch ihn ist das Märtyrertum unendlich tiefsinnig und heilig geworden.“

— Jesus von Nazareth Figur aus dem Neuen Testament -2 - 30 v.Chr
Novalis, Fragmente, in: Novalis Schriften, 2. Teil, hg. v. Ludwig Tieck/ Friedrich Schlegel, Verlag G. Reimer, 5. Aufl., Berlin 1837, S. 266

Albert Einstein Foto
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann Foto

„Beethovens Musik bewegt die Hebel des Schauers, der Furcht, des Entsetzens und erweckt jene unendliche Sehnsucht, die das Wesen der Romantik ist.“

— Ernst Theodor Amadeus Hoffmann deutscher Schriftsteller der Romantik, Jurist, Komponist, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist 1776 - 1822
aus der Rezension über Beethovens 5. Sinfonie

Werbung
Adolf Hitler Foto
Jean Jacques Rousseau Foto
Heinz Rühmann Foto
Sebastian Fitzek Foto
Erich Kästner Foto