„Die wohlgeordneten Freistaaten müssen den Staat reich und den Bürger arm halten.“

— Niccolo Machiavelli, Vom Staat
Niccolo Machiavelli Foto
Niccolo Machiavelli30
florentinischer Politiker und Diplomat 1469 - 1527
Werbung

Ähnliche Zitate

„Der Arme soll sparsam sein, der Reiche soll ausgeben.“

— Paul Ernst deutscher Schriftsteller und Journalist 1866 - 1933
Erdachte Gespräche

Georg Trakl Foto

„Man wird immer ärmer, je reicher man wird.“

— Georg Trakl österreichischer Dichter des Expressionismus 1887 - 1914

Werbung
Ernst Benda Foto

„Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen. Den Polizei- oder Überwachungsstaat wollen wir nicht. Aber wir wollen, dass der Staat seine Sicherheitsaufgaben angemessen erfüllt.“

— Ernst Benda deutscher Jurist, Politiker (CDU), MdA, MdB und Präsident des Bundesverfassungsgerichts 1925 - 2009
zur Vorratsdatenspeicherung im Interview mit tagesschau. de, 5. Juni 2007, tagesschau. de

Hans-Peter Uhl Foto

„Der Staat muss seine Bürger schützen vor Terroranschlägen und wer sich dieser Online-Durchsuchung verweigert macht sich schuldig.“

— Hans-Peter Uhl deutscher Politiker, MdB und Rechtsanwalt 1944
Zum Thema Online-Durchsuchung, aus einem Video von Politik. de, hochgeladen am 31.10.2007 YouTube

 Thúkýdidés Foto
Günther Beckstein Foto
J.M. Coetzee Foto
Immanuel Kant Foto
Werbung
Wolfgang Schäuble Foto

„Die Bürger halten es schon aus, wenn man ihnen reinen Wein einschenkt.“

— Wolfgang Schäuble deutscher Politiker 1942
über Wahlkämpfe in Krisenzeiten, Stuttgarter Zeitung, Ausgabe Landkreis Ludwigsburg Nr. 40/2009, vom 18. Februar 2009, S. 5

 Phaedrus Foto
Oliver Goldsmith Foto
Oscar Wilde Foto

„Es gibt nur eine Gesellschaftsschicht, die mehr ans Geld denkt als die Reichen: die Armen.“

— Oscar Wilde irischer Schriftsteller 1854 - 1900
Der Sozialismus und die Seele des Menschen

Werbung
 Saadí Foto

„Leihe denen, die arm sind, und verlange etwas von denen, die reich sind, so werden sie nicht mehr zu dir kommen.“

—  Saadí persischer Dichter und Mystiker 1184 - 1291
Der Rosengarten (Gulistan), 2, Vom Wesen der Derwische

Otto Ludwig Foto

„Werde nie // So reich am Geist, daß arm du würd'st am Herzen.“

— Otto Ludwig deutscher Schriftsteller 1813 - 1865
Makkabäer, I, 3 (Mattathias). Aus: Werke. Hrsg. von Dr. Viktor Schweizer. Leipzig und Wien: Bibliographisches Institut,, S. 287 zeno. org

Gabriel García Márquez Foto
 Konfuzius Foto
Nächster