Zitate von Wolfgang Huber

Wolfgang Huber Foto

11   0

Wolfgang Huber

Geburtstag: 12. August 1942

Wolfgang Huber ist ein deutscher evangelischer Theologe. Er bekleidete von 1994 bis 2009 das Amt des Bischofs der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und war von 2003 bis 2009 als Nachfolger von Manfred Kock Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Zitate Wolfgang Huber

Bestellen Sie Zitate:


Wolfgang Huber Foto
Wolfgang Huber 11
deutscher evangelischer Theologe und Altbischof 1942
„Die Vorstellung, dass schwammiges Reden eine besonders tragfähige Brücke ergibt, dieser Vorstellung habe ich mich nie hingegeben!“ Interview mit der "ZEIT" und dem DeutschlandRadio vom 23. Mai 2003, auch veröffentlicht bei EKD. de

Wolfgang Huber Foto
Wolfgang Huber 11
deutscher evangelischer Theologe und Altbischof 1942
„Fußball ist ein starkes Stück Leben.“ Quelle: Beim Eröffnungsgottesdienst zur Fußball-WM 2006 im Liebfrauendom in München.





Wolfgang Huber Foto
Wolfgang Huber 11
deutscher evangelischer Theologe und Altbischof 1942
„Ich lehne die PID als Tendenz zur aktiven Selektion ab. Behindertes Leben wird dadurch zum geminderten Leben.“ Quelle: Berliner Zeitung. Zur Präimplantationsdiagnostik (PID) am 31. Mai 2001

Wolfgang Huber Foto
Wolfgang Huber 11
deutscher evangelischer Theologe und Altbischof 1942
„Das Kreuz steht ohne jeden Zweifel vollständig für Gewaltlosigkeit.“ 2004 im Deutschlandfunk, zitiert in: Berliner Zeitung vom 03. April 2004



Wolfgang Huber Foto
Wolfgang Huber 11
deutscher evangelischer Theologe und Altbischof 1942
„Es wird geschummelt - in dem Sinn nämlich, dass zentralen Fragen ausgewichen wird. Das nenne ich die ‚interreligiöse Schummelei’, von der ich glaube, dass sie nach dem 11. September nicht mehr möglich ist.“ zum interreligiösen Dialog zwischen Christen und Muslimen; Interview mit der "ZEIT" und dem DeutschlandRadio vom 23. Mai 2003, auch veröffentlicht bei EKD. de



Ähnliche Autoren