Zitate von Wolfgang Güllich

Wolfgang Güllich Foto
9   15

Wolfgang Güllich

Geburtstag: 24. Oktober 1960
Todesdatum: 31. August 1992

Wolfgang Güllich war ein deutscher Sportkletterer und Expeditionsbergsteiger. Er gehörte in den 1980er Jahren zu den einflussreichsten und besten Kletterern in der damals noch jungen Sportart. Güllich setzte mit zahlreichen Erstbegehungen extrem schwieriger Kletterrouten Maßstäbe, die teilweise bis heute nur von wenigen Spitzenkletterern erreicht werden. Trotz seines weithin anerkannten Status als Ausnahmeathlet und eines gewissen Bekanntheitsgrades auch über die Kletterszene hinaus war Güllich dafür bekannt, menschlich unkompliziert und frei von Starallüren zu sein. Er kam 1992 bei einem Autounfall ums Leben.

„Das schwierigste am Training ist es, den Entschluß zu fassen, mit dem Training überhaupt zu beginnen.“

—  Wolfgang Güllich

zitiert in: Tilmann Hepp: Wolfgang Güllich - Leben in der Senkrechten. Eine Biographie. Boulder Verlag, Stuttgart/Nürnberg 2004. ISBN 3-00-014938-4

Citát „Das Gehirn ist der wichtigste Muskel beim Klettern.“

„Das Gehirn ist der wichtigste Muskel beim Klettern.“

—  Wolfgang Güllich

zitiert in: Tilmann Hepp: Wolfgang Güllich - Leben in der Senkrechten. Eine Biographie. Boulder Verlag, Stuttgart/Nürnberg 2004. ISBN 3-00-014938-4. Neudruck S. 8.

„Man geht nicht nach dem Klettern einen Kaffee trinken, sondern Kaffeetrinken ist Teil des Kletterns.“

—  Wolfgang Güllich

zitiert in: Tilmann Hepp: Wolfgang Güllich - Leben in der Senkrechten. Eine Biographie. Boulder Verlag, Stuttgart/Nürnberg 2004. ISBN 3-00-014938-4. Neudruck S. 8.

„Es ist schon richtig, dass beim Klettern an Einfingerlöchern der Finger extrem beansprucht wird. Allerdings werden die restlichen Finger vollkommen geschont.“

—  Wolfgang Güllich

zitiert in: Tilmann Hepp: Wolfgang Güllich - Leben in der Senkrechten. Eine Biographie. Boulder Verlag, Stuttgart/Nürnberg 2004. ISBN 3-00-014938-4. Neudruck S. 12.

„Du suchst ein Stück Fels mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad und darin den Weg des geringsten Widerstandes.“

—  Wolfgang Güllich

zitiert in: Tilmann Hepp: Wolfgang Güllich - Leben in der Senkrechten. Eine Biographie. Boulder Verlag, Stuttgart/Nürnberg 2004. ISBN 3-00-014938-4

„Wer das Gesicht des Todes vergißt, hat verspielt.“

—  Wolfgang Güllich

zitiert in: Tilmann Hepp: Wolfgang Güllich - Leben in der Senkrechten. Eine Biographie. Boulder Verlag, Stuttgart/Nürnberg 2004. ISBN 3-00-014938-4

Ähnliche Autoren

Lion Feuchtwanger Foto
Lion Feuchtwanger8
deutscher Schriftsteller
Michael Ende Foto
Michael Ende29
deutscher Schriftsteller
Curt Goetz Foto
Curt Goetz7
deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler
Heinrich Böll Foto
Heinrich Böll21
deutscher Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger
Erich Kästner Foto
Erich Kästner33
deutscher Schriftsteller
Erich Maria Remarque Foto
Erich Maria Remarque44
deutscher Autor
Christian Morgenstern Foto
Christian Morgenstern56
deutscher Dichter und Schriftsteller
Bertolt Brecht Foto
Bertolt Brecht54
Deutscher Dramatiker und Lyriker
Walter Benjamin Foto
Walter Benjamin46
deutscher Schriftsteller, Kritiker und Philosoph
Max Planck Foto
Max Planck12
deutscher Physiker
Heutige Jubiläen
Fidel Castro Foto
Fidel Castro11
ehemaliger kubanischer Staatspräsident 1926 - 2016
Gerhard Tersteegen Foto
Gerhard Tersteegen3
deutscher Theologe, niederrheinischer Prediger, Seelsorger … 1697 - 1769
George Best Foto
George Best2
nordirischer Fußballspieler 1946 - 2005
Charles Kettering Foto
Charles Kettering
US-amerikanischer Ingenieur und Erfinder 1876 - 1958
Weitere 65 heutige Jubiläen
Ähnliche Autoren
Lion Feuchtwanger Foto
Lion Feuchtwanger8
deutscher Schriftsteller
Michael Ende Foto
Michael Ende29
deutscher Schriftsteller
Curt Goetz Foto
Curt Goetz7
deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler
Heinrich Böll Foto
Heinrich Böll21
deutscher Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger
Erich Kästner Foto
Erich Kästner33
deutscher Schriftsteller