„Du bist schön, lass dir von niemandem etwas anderes einreden.“

Original

Your beautiful don't let anyone tell you different

Bearbeitet von Monnystr, Mondschein. Letzte Aktualisierung 29. April 2021. Geschichte
Marilyn Manson Foto
Marilyn Manson35
US-amerikanischer Musiker und Mitglied der Rockband Marilyn… 1969

Ähnliche Zitate

Arturo Pérez-Reverte Foto
Franz Kafka Foto
Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Raison annehmen kann niemand, der nicht schon welche hat.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916

Aphorisms (1880/1893)

Bob Marley Foto
Martin Luther King Foto

„Lass dich von niemandem so tief herunterziehen, dass du ihn hasst.“

—  Martin Luther King US-amerikanischer Theologe und Bürgerrechtler 1929 - 1968

Anne Frank Foto
Khalil Gibran Foto
Kase.O Foto
Diese Übersetzung wartet auf eine Überprüfung. Ist es korrekt?
Benjamin Franklin Foto

„Lass alle Menschen dich kennen, aber niemand kennt dich gründlich. Männer, die die Untiefen sehen, sind frei.“

—  Benjamin Franklin amerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann 1706 - 1790

Stanisław Jerzy Lec Foto
Marlene Dietrich Foto
Isabel Allende Foto
Stephen King Foto
Stephen King Foto
Kase.O Foto
Leo Tolstoi Foto

„Habe mir gestern die Haare schneiden lassen, und schon das kommt mir wie ein Zeichen meiner Wiedergeburt vor.“

—  Leo Tolstoi, buch Auferstehung

28. Mai 1859, Tagebücher Erster Band 1847-1884, Ruetten & Loening, Berlin, 1. Aufl. 1978, Übers.: Günter Dalitz, S. 269
Auferstehung, Tagebücher (1852-1910)

Joseph von Eichendorff Foto
Molière Foto

„Einen Prozess führen zu müssen, heißt schon auf dieser Welt verdammt sein; und schon der bloße Gedanke daran ist geeignet, mich bis nach Indien ausreißen zu lassen.“

—  Molière französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker 1622 - 1673

Scapins Schelmenstreiche, II, 5 / Scapin
Original franz.: "C'est être damné dès ce monde que d'avoir à plaider, et la seule pensée d'un procès serait capable de me faire fuir jusqu'aux Indes."
Scapins Schelmenstreiche

Emily Dickinson Foto

„Niemand kann aus der Geschichte seines Volkes austreten. Man soll und darf die Vergangenheit nicht ‚auf sich beruhen lassen’, weil sie sonst auferstehen und zu neuer Gegenwärtigkeit werden könnte.“

—  Jean Améry österreichischer Schriftsteller 1912 - 1978

Jenseits von Schuld und Sühne: Bewältigungsversuche eines Überwältigten. Vorwort der Taschenbuchausgabe. [München]: Deutscher Taschenbuch-Verl. 1970

Ähnliche Themen