„Unsere Gesellschaft scheint nicht mehr verstehen zu können, dass es möglich ist, anders als unter der Herrschaft des Gesetzes zu existieren, das von einer repräsentativen Regierung ausgearbeitet und von einer Handvoll Herrschern verwaltet wird.“

Original

Our society seems no longer able to understand that it is possible to exist otherwise than under the reign of law, elaborated by a representative government and administered by a handful of rulers.

Quelle: Law and Authority (1886), I
Kontext: In existing States a fresh law is looked upon as a remedy for evil. Instead of themselves altering what is bad, people begin by demanding a law to alter it. … In short, a law everywhere and for everything! A law about fashions, a law about mad dogs, a law about virtue, a law to put a stop to all the vices and all the evils which result from human indolence and cowardice.
We are so perverted by an education which from infancy seeks to kill in us the spirit of revolt, and to develop that of submission to authority; we are so perverted by this existence under the ferrule of a law, which regulates every event in life — our birth, our education, our development, our love, our friendship — that, if this state of things continues, we shall lose all initiative, all habit of thinking for ourselves. Our society seems no longer able to understand that it is possible to exist otherwise than under the reign of law, elaborated by a representative government and administered by a handful of rulers. And even when it has gone so far as to emancipate itself from the thralldom, its first care has been to reconstitute it immediately. "The Year I of Liberty" has never lasted more than a day, for after proclaiming it men put themselves the very next morning under the yoke of law and authority.

Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Pjotr Alexejewitsch Kropotkin Foto
Pjotr Alexejewitsch Kropotkin1
russischer Anarchist, Geograph und Schriftsteller 1842 - 1921

Ähnliche Zitate

Margaret Thatcher Foto
Aristoteles Foto
Carlos Slim Helú Foto
Stephen King Foto
Georg Büchner Foto
Guy De Maupassant Foto
Alain de Botton Foto

„Unsere Gesellschaft hat mehr Schwerhörige, als man denkt; besonders wenn die Pflicht ruft.“

—  Markus M. Ronner Schweizer Theologe, Publizist und Journalist 1938 - 2022

Die treffende Pointe
Die treffende Pointe

John Green Foto
Sahra Wagenknecht Foto

„Marxistin sein heißt zu versuchen, die Gesellschaft von ihren ökonomischen Grundlagen her zu verstehen. Es heißt auch, sich nicht mit diesem Kapitalismus abzufinden und eine sozialistische Alternative für möglich zu halten.“

—  Sahra Wagenknecht deutsche Politikerin (Die Linke), MdB, MdEP und Autorin 1969

Hier spricht die Kommunistin, Portrait in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 23.Januar 2005, zitiert nach sahra-wagenknecht.de http://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/18.hier_spricht_die_kommunistin.html

Antonio Gala Foto
Georg Büchner Foto

„Das Gesetz ist das Eigenthum einer unbedeutenden Klasse von Vornehmen und Gelehrten, die sich durch ihr eignes Machwerk die Herrschaft zuspricht.“

—  Georg Büchner, Der Hessische Landbote

Der Hessische Landbote, Erste Botschaft. Darmstadt, im Juli 1834. S. 2
Der Hessische Landbote (1834)

Stephen Hawking Foto
Epikur Foto

„Das schauerlichste Übel also, der Tod, geht uns nichts an; denn solange wir existieren, ist der Tod nicht da, und wenn der Tod da ist, existieren wir nicht mehr.“

—  Epikur, Brief an Menoikeus

Brief an Menoikeus, 125, überliefert in der Epikur-Biographie im 10. Buch der ca. 220 n. Chr. entstandenen antiken Philosophiegeschichte "Leben und Lehren berühmter Philosophen" von Diogenes Laertios; Übersetzung von Olof Gigon, philo.uni-saarland http://www.philo.uni-saarland.de/people/analytic/strobach/alteseite/veranst/therapy/epikur.html
Original griech.: "τὸ φρικωδέστατον οὖν τῶν κακῶν ὁ θάνατος οὐδὲν πρὸς ἡμᾶς͵ ἐπειδήπερ ὅταν μὲν ἡμεῖς ὦμεν͵ ὁ θάνατος οὐ πάρεστιν͵ ὅταν δὲ ὁ θάνατος παρῇ͵ τόθ΄ ἡμεῖς οὐκ ἐσμέν."

Ronald Reagan Foto

„Die Regierung ist nicht die Lösung unseres Problems. Sie ist das Problem.“

—  Ronald Reagan Präsident der Vereinigten Staaten 1911 - 2004

Antrittsrede als 40. Präsident der Vereinigten Staaten am 20. Januar 1981, zitiert in DER SPIEGEL 41/1988 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13530876.html. Häufiger und wohl auch treffender zitiert als: "Der Staat ist nicht die Lösung, er ist das Problem", z.B. in Süddeutsche Zeitung 6. Februar 2011 http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ronald-reagan-geburtstag-zu-einfach-gedacht-1.1055631. "Government" bezeichnet im amerikanischen Sprachgebrauch nicht nur den Präsidenten und sein Kabinett, sondern den gesamten Staatsapparat im Gegensatz zur Privatwirtschaft. Von dieser erwartet Reagan sich die Lösung bestehender wirtschaftlicher Probleme, die durch staatliche Eingriffe eher erschwert werde.
Original engl.: "In this present crisis, government is not the solution to our problem, government is the problem." - :en:s:Ronald Reagan's First Inaugural Address, youtube http://www.youtube.com/watch?v=IleiqUDYpFQ ab min. 6:12

Pierre Joseph Proudhon Foto

„Die Regierung des Menschen über den Menschen ist die Sklaverei. Wer immer die Hand auf mich legt, um über mich zu herrschen, ist ein Usurpator und ein Tyrann. Ich erkläre ihn zu meinem Feinde.“

—  Pierre Joseph Proudhon französischer Ökonom und Soziologe 1809 - 1865

Zitiert in Daniel Guérins Anarchismus - Begriff und Praxis, Suhrkamp Verlag 1967 Frankfurt am Main, Seite 17, Zeile 13-17
Unvollständige Quellenangabe

Harrison Ford Foto

„Sie sind nur eine Handvoll alter Männer, die sich schwer machen.“

—  Harrison Ford US-amerikanischer Schauspieler und Produzent 1942

Victor Hugo Foto
Terry Pratchett Foto

Ähnliche Themen