„Stille vor der Geburt, Stille nach dem Tod: Das Leben ist nichts weiter als ein Geräusch zwischen zwei unergründlichen Stille.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 5. Juli 2021. Geschichte
Isabel Allende Foto
Isabel Allende79
chilenische Schriftstellerin 1942

Ähnliche Zitate

Cornelia Funke Foto

„Wie gross kleine Geraeusche in der Stille werden.“

—  Cornelia Funke deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin 1958

Eckhart Tolle Foto

„Stille ist Deine wahre Natur. Was ist Stille?“

—  Eckhart Tolle deutsch-kanadischer spiritueller Autor 1948

David Kadel Foto

„Wir brauchen Stille, um unsere Sehnsüchte zu stillen.“

—  David Kadel deutscher Fernsehmoderator, Kabarettist und Autor 1967

Wiesbadener Kurier: Mit Feuer und Flamme – und Gott http://www.davidkadel.de/wp-content/uploads/2012/01/Wiesbadener-Kurier-David-Kadel-2012.pdf, 2. Januar 2012, S. 2

Colum McCann Foto
Max Frisch Foto
Rolando Villazón Foto

„Ich habe keine Angst vor der Stille. Die Oper hat Momente, in denen Stille die schönste Musik ist.“

—  Rolando Villazón mexikanischer Opernsänger 1972

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 6/2007 vom 11. Februar 2007, S. 26

Eckhart Tolle Foto

„Wahre Intelligenz arbeitet im Stillen. Es ist die Stille, in der Kreativität und Problemlösungen zu finden sind.“

—  Eckhart Tolle deutsch-kanadischer spiritueller Autor 1948

Stille spricht. München 2003, ISBN 3-442-33705-4

Paul Gerhardt Foto

„Gib dich zufrieden und sei stille.“

—  Paul Gerhardt deutscher evangelisch-lutherischer Theologe und Kirchenlieddichter 1607 - 1676

Gib dich zufrieden und sei stille http://www.zeno.org/nid/20004825055 (nach Psalm 37, 7). Aus: Dichtungen und Schriften, hg. und textkritisch durchgesehen von Eberhard von Cranach-Sichart, München (Paul Müller) 1957. S. 273

Henning Mankell Foto

„Die Stille nach dem Ausbruch war ohrenbetäubend.“

—  Henning Mankell, buch Mörder ohne Gesicht

Mörder ohne Gesicht. Übersetzer: Barbara Sirges, Paul Berf. München, 1999. ISBN 3-423-20232-7

Thomas Hardy Foto
William Shakespeare Foto

„Doch still! Mich dünkt, ich wittre Morgenluft.“

—  William Shakespeare englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler 1564 - 1616

1. Akt, 5. Szene, 66 / Hamlets Vater
Oft falsch verwendet im Sinne "Ich schöpfe Hoffnung."
Original engl. "But soft, me thinkes I sent the Mornings Ayre"
Hamlet - The Tragedy of Hamlet

Friedrich Nietzsche Foto

„Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900

von Paul Keller

Friedrich Schiller Foto

„Mein Verstand steht still.“

—  Friedrich Schiller, Kabale und Liebe

Kabale und Liebe III, 2 / Hofmarschall, S. 78 http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_kabale_1784/82
Kabale und Liebe (1784)

Friedrich Schiller Foto

„Doch große Seelen dulden still.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Dom Karlos I, 4 / Marquis, S. 47 http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/57
Dom Karlos (1787)
Variante: Grosse Seelen dulden still.

Ferdinand Raimund Foto

„So leb' denn wohl du stilles Haus! Wir ziehn betrübt von dir hinaus.“

—  Ferdinand Raimund, Der Alpenkönig und der Menschenfeind

Der Alpenkönig und der Menschenfeind, I, 20f, zitiert in Georg Büchmann: Geflügelte Worte, Ullstein Verlag 1986, ISBN 3-550-08521-4, S. 154

Ähnliche Themen