„Glaube daran das du etwas kannst und du hast es schon halb geschafft.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 30. August 2019. Geschichte
Theodore Roosevelt Foto
Theodore Roosevelt95
US Amerikanischer Politiker, 26. Präsident der USA 1858 - 1919

Ähnliche Zitate

Citát „Glaube, du kannst und du bist auf halbem Weg.“
Theodore Roosevelt Foto

„Glaube, du kannst und du bist auf halbem Weg.“

—  Theodore Roosevelt US Amerikanischer Politiker, 26. Präsident der USA 1858 - 1919

Martin Luther Foto

„glaubst du, so hast du, glaubst du nicht, so hast du nicht.“

—  Martin Luther, buch Von der Freiheit eines Christenmenschen

(1847) Hrsg. Karl Zimmermann, S.19 books.google https://books.google.de/books?id=LuNBAAAAcAAJ&pg=PA19&dq=glaubst
"Sihe da, glaub in Christum, yn wilchem ich dir zusag alle gnad, gerechtickeyt, frid und freyheyt, glaubstu, so hastu, glaubstu nit, so hastu nit." - "Von der Freiheit eines Christenmenschen", Wittenberg 1520, WA 7, S.24 https://archive.org/stream/werkekritischege07luthuoft#page/24/mode/2up,13-14
Von der Freiheit eines Christenmenschen, November 1520

Eleanor Roosevelt Foto
Bob Marley Foto

„Du kannst alles schaffen, wenn du es nur willst. Ich glaube an dich.“

—  Bob Marley jamaikanischer Sänger, Gitarrist und Songwriter 1945 - 1981

Sebastian Kneipp Foto

„Wenn du merkst, du hast gegessen, hast du schon zu viel gegessen.“

—  Sebastian Kneipp bayerischer Priester und Hydrotherapeut 1821 - 1897

u.a. zitiert in: operone.de http://www.operone.de/stw/w.php?search=&operator=&page=181 und im Hamburger Abendblatt vom 21. Januar 2004, abendblatt.de http://www.abendblatt.de/daten/2004/01/21/253514.html
Zugeschrieben

Walt Disney Foto

„Ich glaube daran, ein Innovator zu sein.“

—  Walt Disney US-amerikanischer Filmproduzent und 26 facher Oscar Preisträger 1901 - 1966

Horaz Foto

„Einmal begonnen ist halb schon getan. Entschließ dich zur Einsicht! Fange nur an!“

—  Horaz römischer Dichter -65 - -8 v.Chr

Epistulae 1,2,40
(Original lat. “Dimidium facti, qui coepit, habet: sapere aude, // incipe.”) – Horaz: Satiren und Episteln, übersetzt von Rudolf Helm. Artemis, Zürich/Stuttgart 1962, S. 220 f. Siehe auch w:Sapere aude

„Vom Ernst des Lebens halb verschont // ist der schon, der in München wohnt.“

—  Eugen Roth deutscher Lyriker und populärer Dichter 1895 - 1976

"Auf geht's — eine oktoberfestliche Moritat". Fackelträger-Verlag 1961 http://books.google.de/books?id=kzcOAQAAIAAJ&q=verschont. Die ungenehmigte Verwendung des Zitats in Publikationen der Stadt München und als Wandinschrift in ihrer Touristeninformation war Gegenstand zweier Urheberrechtsprozesse, siehe OLG München 17. September 2009 (29 U 3271/09) http://openjur.de/u/31703.html und Archivalia http://archiv.twoday.net/stories/5809249/.

Philip K. Dick Foto
Christa Wolf Foto

„Wir können, was wir sehen, noch nicht glauben. Was wir schon glauben, nicht aussprechen.“

—  Christa Wolf, buch Kassandra

Voraussetzungen einer Erzählung: Kassandra: Frankfurter Poetik-Vorlesungen

Felix Mendelssohn-Bartholdy Foto
Ted Bundy Foto
Noam Chomsky Foto
Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Was noch zu leisten ist, das bedenke; was Du schon geleistet hast, das vergiss.“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 51
Aphorismen

Christian Fürchtegott Gellert Foto

„Wie hurtig schwamm nunmehr die Schöne // Dem Ufer zu! Wie schön sang sie, wie zauberisch! // Er reicht' ihr seine Hand. »Komm, göttliche Sirene!« - // Doch welch Entsetzen! Seine Schöne, // Sein Liebling, war halb Mensch, halb Fisch.“

—  Christian Fürchtegott Gellert, buch Fabeln und Erzählungen

Der Schäfer und die Sirene http://www.zeno.org/Literatur/M/Gellert,+Christian+F%C3%BCrchtegott/Fabeln+und+Erz%C3%A4hlungen/Fabeln+und+Erz%C3%A4hlungen/Drittes+Buch/Der+Sch%C3%A4fer+und+die+Sirene. Fabeln und Erzählungen. 3. Buch. Aus: Werke, Bd. 1. hg. von Gottfried Honnefelder, Frankfurt/M.: Insel, 1979. S. 187

Muhammad Ali Foto
Che Guevara Foto
Edmond Rostand Foto

„Nachts ist es schön, an das Licht zu glauben.“

—  Edmond Rostand französischer Theaterschriftsteller 1868 - 1918

Chantecler 2. Akt
Original franz.: "C'est la nuit qu'il est beau de croire à la lumière."

John Locke Foto

„Wie lange hast du diese Worte schon im Kopf und gehofft, sie zu benutzen?“

—  John Locke englischer Philosoph und Vordenker der Aufklärung 1632 - 1704

Ähnliche Themen