„Glück liegt nicht darin, daß man tut, was man mag, sondern daß man mag, was man tut.“

Themen
glück, magen
Sir James Matthew Barrie Foto
Sir James Matthew Barrie14
schottischer Schriftsteller und Dramatiker 1860 - 1937
Werbung

Ähnliche Zitate

Ivo Andrič Foto
 Thúkýdidés Foto
Werbung
Giovanni Boccaccio Foto

„Geküsster Mund verliert nicht sein Glück, vielmehr erneuert er sich wie es der Mond tut.“

—  Giovanni Boccaccio italienischer Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeutender Vertreter des Humanismus 1313 - 1375
Decameron, 1. Band, 2. Tag, 7. Erzählung.

Friedrich Nietzsche Foto
Immanuel Kant Foto
Leo Slezak Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Der Mensch erfährt, er sei auch, wer er mag, // ein letztes Glück und einen letzten Tag.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Sprüche in Reimen/ Epilog zum Trauerspiele Essex (18.10.1913) in: Nachgelassene Werke Bd. V, 1833, Seite 286

 Ausonius Foto

„Anderen magst du viel verzeihen, dir nichts!“

—  Ausonius römischer Prinzenerzieher und Dichter 310 - 395
Merksprüche der Sieben Weisen / Kleobulos von Lindos

Ram Narayan Foto
Franziska zu Reventlow Foto

„Meine Wohnung kommt mir vor wie ein Heiligtum. Ich mag nur Menschen drin sehn, die ich mag. Alle anderen weise ich ab.“

—  Franziska zu Reventlow deutsche Schriftstellerin, Malerin und Übersetzerin 1871 - 1918
Tagebücher, 15. Juli. In: Gesammelte Werke, München: Langen, 1925. wolfgang-rieger. de

Chuck Palahniuk Foto
Jack Kerouac Foto

„Ich mag dich, aber nicht deine idiotischen Freunde.“

—  Jack Kerouac US-amerikanischer Schriftsteller und Beatnik 1922 - 1969
On the Road

Arthur Schopenhauer Foto

„Das Gehirn denkt, wie der Magen verdaut.“

—  Arthur Schopenhauer deutscher Philosoph 1788 - 1860
Aphorismen zur Lebensweisheit

Freddie Mercury Foto
Gotthold Ephraim Lessing Foto

„Ich liebe den Engel, so ein Teufel ich auch sein mag.“

—  Gotthold Ephraim Lessing deutscher Dichter der Aufklärung 1729 - 1781
Miss Sara Sampson

Frank Schätzing Foto

„Mir scheint, mein Magen hat Beine.“

—  Frank Schätzing deutscher Schriftsteller 1957
Tod und Teufel

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“