„Lernen S' a bisserl Geschichte, Herr Reporter!“

zum TV-Redakteur Ulrich Brunner im Rahmen eines Pressefoyers am 24. Februar 1981. youtube.com (1'12f.) http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=_WlwV7BX_QY Siehe auch: "Die Presse", Print-Ausgabe, 7. April 2007 http://www.diepresse.com/home/kultur/news/296191/print.do

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 21. Mai 2020. Geschichte
Bruno Kreisky Foto
Bruno Kreisky7
österreichischer Politiker, Bundeskanzler 1911 - 1990

Ähnliche Zitate

Desmond Tutu Foto
Citát „Wir lernen aus der Geschichte, dass wir überhaupt nichts lernen.“
Georg Wilhelm Friedrich Hegel Foto
Wolfgang Amadeus Mozart Foto
Egon Erwin Kisch Foto

„Der Reporter hat keine Tendenz, hat nicht zu rechtfertigen und hat keinen Standpunkt. Er hat unbefangen Zeuge zu sein und unbefangene Zeugenschaft zu liefern.“

—  Egon Erwin Kisch deutschsprachiger Schriftsteller, Journalist und Reporter 1885 - 1948

Der rasende Reporter. Vorwort zur 1. Ausgabe, 1925

Eva Herman Foto

„Ich muss einfach lernen, dass man über den Verlauf unserer Geschichte nicht sprechen kann ohne in Gefahr zu geraten, ja.“

—  Eva Herman deutsche Autorin und Fernsehmoderatorin 1958

in der Sendung Johannes B. Kerner am 9.10.2007, Der Eklat im Wortlaut http://www.dwdl.de/article/news_12896,00.html

Anna Funder Foto
Stephen King Foto
Immanuel Kant Foto

„Denn man muss wissen, daß alle Erkenntnis zwei Enden habe, bei denen man sie fassen kann, das eine a priori das andere a posteriori.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Träume eines Geistersehers, zweiter Teil, zweites Hauptstück, A 94
Träume eines Geistersehers (1766)

Peter Sloterdijk Foto
John Ronald Reuel Tolkien Foto
Johannes von Tepl Foto
Georg Weerth Foto

„Verehrter Herr und König, // Weißt du die schlimme Geschicht’? // Am Montag aßen wir wenig // Und am Dienstag aßen wir nicht.“

—  Georg Weerth, buch Das Hungerlied

Das Hungerlied, 1844/45, erste Strophe. In: Die Not, Nr. XI, Autograph im International Institute of Social History, Amsterdam: Georg Weerth-Archiv, Manuskript Nr. 29, "Gedichte", c. 1841–1846, S. 14
Andere Werke

Herbert Marcuse Foto

„Die freie Wahl der Herren schafft die Herren oder die Sklaven nicht ab.“

—  Herbert Marcuse, buch Der eindimensionale Mensch

Der eindimensionale Mensch. Aus dem Englischen übersetzt von Alfred Schmidt. Suhrkamp 1989, S. 27 books.google https://books.google.de/books?id=AiItAQAAIAAJ&q=schafft
"Free election of masters does not abolish the masters or the slaves." - One-Dimensional Man. Beacon: Boston 1964
Der eindimensionale Mensch (1964)

Eoin Colfer Foto
Platón Foto

„Sterben lernen Sie lernen besser zu leben.“

—  Platón antiker griechischer Philosoph -427 - -347 v.Chr

Petron Foto

„Wie der Herr, so auch der Knecht.“

—  Petron römischer Schriftsteller 27 - 66

Satiren, 58
Original lat.: "Qualis dominus, talis et servus."

Louis-Auguste Blanqui Foto

„Meine Herren Richter“

—  Louis-Auguste Blanqui französischer, revolutionärer und sozialistischer Theoretiker 1805 - 1881

Paracelsus Foto

„Mensch lerne, lerne, frage, frage und schäm dich nicht zu lernen und zu fragen.“

—  Paracelsus Arzt, Alchemist, Astrologe, Naturforscher, Mystiker, Laientheologe und Philosoph 1493 - 1541

„Die Geschichte der Pandemie ist auch eine Geschichte des Selbstbetrugs.“

—  Timo Frasch

Warum die Pandemie eine Geschichte des Selbstbetrugs ist
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/warum-die-corona-pandemie-eine-geschichte-des-selbstbetrugs-ist-17256295.html

„Der Schlüssel der Geschichte ist nicht in der Geschichte; er ist im Menschen.“

—  Théodore Jouffroy Publizist und Philosoph 1796 - 1842

Das grüne Heft

Ähnliche Themen