„Nein, das kann jeder Dackel.“

—  Gotthilf Fischer, auf die Frage, ob er Dirigieren gelernt habe; Stern Nr. 2/2011, 5. Januar 2011, S. 126.
Gotthilf Fischer Foto
Gotthilf Fischer5
deutscher Chorleiter 1928
Werbung

Ähnliche Zitate

Georg Büchner Foto

„Ist das Nein am Ja oder das Ja am Nein schuld?“

—  Georg Büchner Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär 1813 - 1837
Woyzeck

Ludwig Tieck Foto

„Die Liebe wintert nicht;
Nein! nein!
Ist und bleibt Fruhlingesschein.“

—  Ludwig Tieck deutscher Dichter, Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer der Romantik 1773 - 1853

Werbung
Wolfgang Borchert Foto
Bob Marley Foto

„Alles wird gut.
Nein, Frau, weine nicht.“

—  Bob Marley jamaikanischer Sänger, Gitarrist und Songwriter 1945 - 1981

Eduard VII. von England Foto
Citát „Die Fähigkeit, das Wort Nein auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit.“
Nicolas Chamfort Foto
William Shakespeare Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Man spricht vergebens viel, um zu versagen; Der andre hört von allem nur das Nein.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Iphigenie auf Tauris. 1. Aufzug, 3. Auftritt / Thoas

Werbung
Plinius d.J. Foto

„Überall war heller Tag, nur hier war es Nacht, nein, mehr als Nacht.“

—  Plinius d.J. römischer Senator und Schriftsteller 61 - 113
Epistulae VI,16

Benjamin Disraeli Foto

„Nein, besser nicht. Sie wird mich nur bitten, Albert eine Nachricht zu bringen.“

—  Benjamin Disraeli britischer Premierminister und Romanschriftsteller 1804 - 1881
Letzte Worte, 19. April 1881; er lehnte ein Angebot der Königin Viktoria ab, ihn zu besuchen; gemeint war Viktorias verstorbener Mann Albert von Sachsen-Coburg und Gotha

Max Stirner Foto
Friedrich Nietzsche Foto

„Nein, das Ziel der Menschheit kann nicht am Ende liegen, sondern nur in ihren höchsten Exemplaren.“

—  Friedrich Nietzsche deutscher Philosoph und klassischer Philologe 1844 - 1900
Zweites Stück, Kapitel 9

Werbung
Anna Luise Karsch Foto

„Frau, [Schreiben|schreib]] ich für den Ruhm, und für die Ewigkeit? // Nein, zum Vergnügen meiner Freunde!“

—  Anna Luise Karsch deutsche Dichterin 1722 - 1791
Ob Sappho für den Ruhm schreibt? Aus: Gedichte. Hrsg. von Ihrer Tochter Tochter Caroline von Klencke. Berlin, 1792. S. 268''

Gotthold Ephraim Lessing Foto
Folgend