„Wer hat jemals von einer Revolution gehört, in der sie Arm in Arm laufen und ‚We shall overcome‘ singen? So etwas gibt es in keiner Revolution. Ihr kommt nicht darauf zu singen, weil ihr zu beschäftigt seid [die Fäuste] zu schwingen.“

— Malcolm X, Rede 1963, Message to the Grass Roots, aus: Speaks, ebd. S. 8 f.
Malcolm X Foto
Malcolm X6
US-amerikanischer Führer der Bürgerrechtsbewegung 1925 - 1965
Werbung

Ähnliche Zitate

 Vergil Foto

„Musen Siziliens, laßt uns ein wenig Erhabneres singen!“

—  Vergil römische Dichter -70 - -19 v.Chr
Eklogen IV, 1

Walther von der Vogelweide Foto
Werbung
Gerhard Uhlenbruck Foto
Otto Gross Foto

„Die kommende Revolution ist die Revolution fürs Mutterrecht. Es bleibt gleichgültig, unter welchen Erscheinungsformen und mit welchen Mitteln sie sich vollzieht.“

— Otto Gross österreichischer Psychiater, Psychoanalytiker und Anarchist 1877 - 1920
Zur Überwindung der kulturellen Krise, in: Die Aktion, Bd. 3, 2. April 1913, S. 387

Karl Marx Foto

„Die Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte.“

— Karl Marx deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist 1818 - 1883
Die Klassenkämpfe in Frankreich 1848 bis 1850. MEW 7, S. 85, 1850

Georg Büchner Foto

„Wir haben nicht die Revolution, sondern die Revolution hat uns gemacht.", Dantons Tod II,1“

— Georg Büchner Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär 1813 - 1837

Antonio Labriola Foto

„Der kritische Kommunismus fabriziert keine Revolutionen, er bereitet keine Insurrektion vor, er bewaffnet keine Revolten.“

— Antonio Labriola italienischer Philosoph, Professor der theoretischen Philosophie an der Universität in Rom 1843 - 1904
Zum Gedächtnis des Kommunistischen Manifestes. Mit einer Einleitung von Franz Mehring (17mb), Faksimile der Ausgabe von 1909, Neue Kritik Frankfurt 1970, Haupttext S.23 ISBN 3-80150051-9

Gotthilf Fischer Foto

„Fast. Wer nicht singen kann, darf den Flügel wegschieben oder die Noten verteilen.“

— Gotthilf Fischer deutscher Chorleiter 1928
auf die Frage, ob bei ihm jeder mitsingen dürfe; Stern Nr. 2/2011, 5. Januar 2011, S. 126.

Werbung
Elisabeth Schwarzkopf Foto

„Ein bisschen Gehirn braucht man schon zum Singen.“

— Elisabeth Schwarzkopf deutsche Opern- und Liedsängerin, Sopranistin 1915 - 2006
zeit. de, Nachruf vom 13.08.2006

Udo Lindenberg Foto

„Ich wollte ja nicht für ihn oder die SED singen, sondern für die Menschen.“

— Udo Lindenberg deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Kunstmaler 1946
über seine Auftrittsverbote in der DDR und Erich Honecker, Magazin einestages, Ausgabe 1/2008 vom 1. September 2008, S. 47, rendezvous_mit_einem_steiff_tier. html

August von Platen Foto

„So lasst uns noch einmal vereint // Die vollen Gläser schwingen; // Der Abschied werde nicht geweint, // Den Abschied sollt ihr singen.“

— August von Platen deutscher Dichter 1796 - 1835
Trinklied. Aus: Werke. Bd. 1. Stuttgart und Tübingen: Cotta. 1847. S. 67 Google Books

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Ich singe wie der Vogel singt, der in der Zweigen wohnet.“

— Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Der Sänger Vers 29 f.

Werbung
Gottfried von Straßburg Foto
Publilius Syrus Foto

„Dem Armen mangelt viel, dem Geizigen Alles.“

— Publilius Syrus römischer Mimendichter 100
Sententiae I7, Übersetzung [Binder M] S. 64

Friedrich Schiller Foto

„Die arme Sünderin auf dem berüchtigten Henkerstuhl lacht zu Weltuntergang“

— Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805
Kabale und Liebe IV,7 / Luise

William Shakespeare Foto

„Mir Armen war mein Büchersaal als Herzogtum genug.“

— William Shakespeare englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler 1564 - 1616

Nächster