„Der Wille bestimmt die Bewegung.“

—  Oswald Spengler, Urfragen. Fragmente aus dem Nachlass
Oswald Spengler Foto
Oswald Spengler33
deutscher Geschichtsphilosoph und Kulturhistoriker 1880 - 1936
Werbung

Ähnliche Zitate

Thomas von Aquin Foto

„Jegliche Bewegung setzt ein Unbewegliches voraus.“

—  Thomas von Aquin dominikanischer Philosoph und Theologe 1225 - 1274
Summa theologica I, q. 84, art. 1

Werbung
André Brie Foto

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Holzweg.“

—  André Brie 1950
Die Wahrheit lügt in der Mitte. Am Anfang war das letzte Wort. Berlin, 1988. ISBN 3-359-00237-7

Friedrich Schleiermacher Foto

„Immer mehr zu werden, was ich bin, das ist mein einziger Wille.“

—  Friedrich Schleiermacher protestantischer Theologe, Philosoph und Pädagoge 1768 - 1834
Monologe, IV. Aussicht (1800) zeno. org

Martin Luther Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Was willst du dich das Stroh zu dreschen plagen?“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Faust I, Vers 1839 / Mephistopheles

Baruch Spinoza Foto

„Alle Körper sind entweder in Bewegung oder in Ruhe.“

—  Baruch Spinoza niederländischer Philosoph des Rationalismus 1632 - 1677
Ethik, Buch II, "Über die Natur und den Ursprung des Geistes", Lehrsatz 13, Axiom 1

Oswald Spengler Foto

„Wirklichkeit ist unendliches Wirken, unaufhörliche Bewegung.“

—  Oswald Spengler deutscher Geschichtsphilosoph und Kulturhistoriker 1880 - 1936
Urfragen. Fragmente aus dem Nachlass

Werbung
Leo Tolstoi Foto
Jacob Burckhardt Foto

„Nur in der Bewegung, so schmerzlich sie sei, ist Leben.“

—  Jacob Burckhardt Schweizer Kulturhistoriker mit Schwerpunkt auf Kunstgeschichtlichem 1818 - 1897
Weltgeschichtliche Betrachtungen

Johannes vom Kreuz Foto

„Du wirst umso mehr etwas sein, je weniger du in allem sein willst.“

—  Johannes vom Kreuz spanischer Dichter, Mystiker und Kirchenlehrer 1542 - 1591
Der Berg der Vollkommenheit

Werbung
Georg Christoph Lichtenberg Foto
Joachim Gauck Foto
Tschingis Aitmatow Foto

„Demokratie kann nicht auf einmal errichtet, nicht über Nacht entwickelt werden. Demokratie muss in Bewegung bleiben, wie ein Strom, fortwährend.“

—  Tschingis Aitmatow kirgisischer Schriftsteller 1928 - 2008
Interview mit Aitmatow an seinem 79ten Geburtstag, 12. Dezember 2007. Radio Free Europe/Radio Liberty's Kirgis Service

„Fließendes Wasser fault nicht, die Türangeln rosten nicht; das kommt von der Bewegung.“

—  Lü Bu We chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph -291
Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 30

Folgend