„Steh zu deinem Volk, // Es ist dein angebohrner Platz.“

Wilhelm Tell, III, 2 / Bertha, S. 121
Wilhelm Tell (1804)

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 21. Mai 2020. Geschichte
Friedrich Schiller Foto
Friedrich Schiller328
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Ähnliche Zitate

Klaus Mehnert Foto
Michail Gorbatschow Foto

„Lenin sagte einmal, der ungebildete Mensch stehe außerhalb der Politik. Heute aber haben wir ein gebildetes Volk. Wie wir in den letzten Jahren handelten, bedeutete, es aus der Politik herauszuhalten. Das ist eine Mißachtung des Volkes. Das ist eine Art Elitedenken.“

—  Michail Gorbatschow sowjetischer Politiker, Generalsekretär des ZK der KPdSU in der Sowjetunion (1985 1991) 1931

In einer Rede vor Vertretern der Massenmedien und der Kulturschaffenden im Juli 1987. Nach Unsere Zeit 20.7.1987

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Ein jeder ist an seinem Platz unsterblich.“

—  Johann Wolfgang von Goethe, Faust. Der Tragödie zweiter Teil

Faust II, Vers 9552 ( 3. Akt/Innerer Burghof zeno.org http://www.zeno.org/nid/20004853210) / Faust
Dramen, Faust. Der Tragödie zweyter Theil (1832)

Paul Valéry Foto

„Im Abgrund der Geschichte ist für alle Platz.“

—  Paul Valéry französischer Philosoph, Essayist, Schriftsteller und Lyriker 1871 - 1945

La crise de l'ésprit, Première lettre; in: Valéry, Paul: Œuvres, Vol. 1 / éd. par Jean Hytier; Paris 1957, S. 988

Martin Luther Foto

„Hier stehe Ich. Ich kann nicht anders.“

—  Martin Luther Reformator, Theologe, Bibelübersetzer 1483 - 1546

Variante: Hier stehe ich, ich kann nicht anders

Theodor Herzl Foto
Sophie Scholl Foto
Bruno Kreisky Foto

„Wenn die Juden ein Volk sind, so ist es ein mieses Volk.“

—  Bruno Kreisky österreichischer Politiker, Bundeskanzler 1911 - 1990

im Gespräch mit dem israelischen Journalisten Zeev Barth, 1975. Zitiert in Kreisky: Die Juden - ein mieses Volk. Der Spiegel 47/1975 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41376698.html; siehe: Kreisky-Peter-Wiesenthal-Affäre

John Henry Newman Foto

„Ich habe einen Platz in Gottes Plan, auf Gottes Erde, den kein anderer hat.“

—  John Henry Newman britischer Pfarrer und Professor der Theologie in der Kirche von England 1801 - 1890

Meditations and Devotions, Part III, Meditations on Christian Doctrine, March 7, 1848 http://www.newmanreader.org http://www.newmanreader.org/works/meditations/meditations9.html.
Original engl.: "I have a place in God's counsels, in God's world, which no one else has."

Heinz-Christian Strache Foto

„Der Halbmond hat bei uns nur einen fixen Platz, nämlich am Nachthimmel.“

—  Heinz-Christian Strache österreichischer Politiker (FPÖ) 1969

Politischer Aschermittwoch in Ried im Innkreis, 1. März 2006, derstandard.at http://derstandard.at/2363088/Strache-am--FPOe-Aschermittwoch

Günter Netzer Foto

„Da haben Spieler auf dem Platz gestanden, gestandene Spieler.“

—  Günter Netzer deutscher Fußballspieler 1944

Der Spiegel, 31. Dezember 2005, spiegel.de http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,391727,00.html

„Bei uns wird auf dem Platz wenig gesprochen. Das könnte an der Kommunikation liegen.“

—  Erich Ribbeck deutscher Fußballspieler 1937

Zitate
Quelle: Deutsche Fußball Route NRW http://www.dfr.m-m-sports.com/Erich-Ribbeck.625.0.html

Thomas von Aquin Foto
Miguel Delibes Foto
Erik Meijer Foto

„Es ist nichts scheißer als Platz zwei.“

—  Erik Meijer niederländischer Fußballspieler 1969

nachdem sich Bayern München bereits am 24. Mai 1997, dem vorletzten (33.) Spieltag der Fußball-Bundesliga 1996/97, die Meisterschaft vor Bayer Leverkusen gesichert hatte, vgl. kicker.de http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/1996-97/33/0/spieltag.html. 1996/97 war Meijers erste Saison als Spieler bei Bayer Leverkusen. " Worte der Woche http://www.zeit.de/1997/23/wowos.txt.19970530.xml/seite-4". DIE ZEIT 23/1997 29. Mai 1997

Theodor Fontane Foto

„Unser Herz hat Platz für allerlei Widersprüche.“

—  Theodor Fontane Deutscher Schriftsteller 1819 - 1898

Irrungen, Wirrungen

Franz I. von Österreich Foto

„Völker? Was ist das? Ich weiß Nichts von Völkern, ich kenne nur Unterthanen.“

—  Franz I. von Österreich König von Ungarn sowie letzter Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und erster Kaiser von Österreich 1768 - 1835

Johannes Scherr: Geschichte deutscher Cultur und Sitte. In drei Büchern dagestellt. Leipzig 1852-53. S. 551 books.google http://books.google.de/books?id=2EgAAAAAcAAJ&pg=PA551
Zugeschrieben

Clemens August von Bayern Foto

„Nicht für mich, sondern für das Volk.“

—  Clemens August von Bayern Erzbischof von Köln, Bischof von Regensburg, Münster, Osnabrück, Paderborn und Hildesheim 1700 - 1761

lateinisch: Non mihi, sed populo.
Wahlspruch

Josef Stalin Foto

„Ich bin das Volk!“

—  Josef Stalin sowjetischer Politiker 1879 - 1953

Ähnliche Themen