„Meine Freundin = Du tust aber lustig trinken
Ich = Du solltest mal dabei sein wenn ich pinkle“

—  Jo Dantes

Bearbeitet von Jo Dantes. Letzte Aktualisierung 24. November 2021. Geschichte

Ähnliche Zitate

Hape Kerkeling Foto

„Ich war mal dünn, ziemlich lustig, vor allem aber: weg!“

—  Hape Kerkeling Deutsch Schauspieler, Moderator und Komiker 1964

Selbstironische Aussage als Laudator von Ottfried Fischer bei der 21. Verleihung des Deutschen Comedypreises 2017 am 24. Oktober 2017
Quelle: Schwergewichtig, in FOCUS, Nr.: 44/2017, Seite 94

„Hören Sie auf niemanden, der Ihnen sagt, Sie sollten nicht allein trinken.“

—  Nigel Slater 1958

Einfach genießen. Kochen Schritt für Schritt

Carlos Ruiz Zafón Foto
Paulo Coelho Foto
Ronaldinho Foto

„Der Ball ist meine Freundin.“

—  Ronaldinho brasilianischer Fußballspieler 1980

Deutsche Welle, 17. April 2006, dw-world.de http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,1971746_page_2,00.html

W. C. Fields Foto

„Sage nicht, dass du das Trinken nicht aufgeben kannst. Das ist einfach. Ich habe es Tausende Male gemacht.“

—  W. C. Fields US-amerikanischer Schauspieler 1880 - 1946

"Don't say you can't give up drinking. It's easy. I've done it a thousand times."
Zitate

Paul Celan Foto

„Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts // wir trinken dich morgens und mittags wir trinken dich abends // wir trinken und trinken.“

—  Paul Celan, buch Todesfuge

Aus dem Gedicht "Todesfuge", veröffentlicht in dem Gedichtband "Mohn und Gedächtnis" (1952)
Variante: Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts
wir trinken dich mittags und morgens wir trinken dich abends
wir trinken und trinken

Marie de France Foto

„Schöne Freundin, so ist's mit uns / Weder Ihr ohne mich, noch ich ohne Euch.“

—  Marie de France, Chevrefoil

Marie de France: Das Lied vom Geißblatt, Projekt Gutenberg http://gutenberg.spiegel.de/buch/-849/11, Kapitel 11.
Original anglonormannischer Dialekt (altfrz.): « Bele amie, si est de nus / Ne vus sanz mei, ne mei sanz vus. » - Les Lais de Marie de France, XI. Lai XI: Chevrefoil http://web.archive.org/web/20080128225822/http://www.umanitoba.ca/faculties/arts/french_spanish_and_italian/m11.htm, Verse 77/78, University of Manitoba.
Lais, Chevrefoil

Gerhard Richter Foto

„Dich, liebste Freundin, anzusehen, genügt mir, um glücklich zu sein.“

—  Mönch von Salzburg spätmittelalterlicher Dichter von weltlichen und geistlichen Liedern 1350 - 1450

Das Taghorn

John Green Foto
Isaac Newton Foto

„Platon ist mein Freund und Aristoteles auch, meine liebste Freundin aber ist die Wahrheit“
Amicus Plato — amicus Aristoteles — magis amica veritas

—  Isaac Newton englischer Naturforscher und Verwaltungsbeamter 1643 - 1727

(nach Aristoteles über Platon: Nikomachische Ethik 1096a 13ff.); zitiert nach der Einführung von Ed Dellian zu Samuel Clarke: Der Briefwechsel mit G.W. Leibniz von 1715/1716. Felix Meiner Hamburg 1990. S. XXXVI,
(Original latein: "Amicus Plato, amicus Aristoteles magis amica veritas." - Cambridge Student Notebook, 1661-1664. Als nachgetragener Leitspruch über dem Titel "Questiones quadem Philosophcae [sic!]")
Vgl.: "Amicus Plato, amicus Socrates, sed praehonoranda veritas". - Martin Luther, De servo arbitrio (1525). In: Werke. Kritische Gesamtausgabe. 18. Bd. Weimar 1908. S. 551-787, hier S. 610 http://archive.org/stream/dmartinluthersw07luthgoog#page/n602/mode/1up
Verwandt ist Platons eigene Äußerung über Homer: "[E]r ist der erste Lehrer [...], aber mehr als die Menschen gilt die Wahrheit." - Der Staat (Politeia) 595b-c; zitiert nach Platon: Der Staat - Über das Gerechte, übers. von Otto Apelt (Philosophische Bibliothek Bd. 80), 11. Aufl., Meiner, Hamburg 1989. S. 385 http://books.google.de/books?id=Tw3rdUcvecUC&pg=PA385

„Ein Architekt ist nun mal kein freier Künstler, sondern ein auftragsgebundener Werkleistender. Er muss in den Ketten der Sachzwänge tanzen, möglichst schön und dabei auch noch lächeln.“

—  Volkwin Marg deutscher Architekt 1936

"Der Verstand so schnell, die Seele so langsam." Gespräche wegen Architektur. Niggli, Zürich 2017, ISBN 978-3-7212-0962-4, S. 138

Ähnliche Themen