„Wer Ordnung hat ist zu faul zum Suchen“

—  Unbekannter Autor

Bearbeitet von Jo Dantes. Letzte Aktualisierung 8. Oktober 2021. Geschichte

Ähnliche Zitate

Wilhelm Busch Foto

„Wer sich keinen Punkt denken kann, der ist einfach zu faul dazu!“

—  Wilhelm Busch deutscher Verfasser von satirischen in Verse gefassten Bildergeschichten 1832 - 1908

S. 407
Eduards Traum

Georg Büchner Foto
Gotthold Ephraim Lessing Foto
Heinrich Seuse Foto

„Wer sich selbst in Christo nehmend ist, der läßt allen Dingen ihre Ordnung.“

—  Heinrich Seuse mittelalterlicher Mystiker, wirkte in Konstanz und Ulm, 1831 seliggesprochen 1295 - 1366

Das Leben Heinrich Suso's, LIII. Kapitel, zitiert nach: Heinrich Suso's Leben und Schriften, Hrsg. Melchior Diepenbrock, Dritte Auflage, Verlag der Karl Kollmann'schen Buchhandlung, Augsburg 1854, S. 134,
Originalzitat: "Swer sich selben in Cristo nemend ist, der lat allen dingen ir ordnung"- Leben Seuses, Kap. IL., in: Heinrich Seuse, Hrsg. K. Bihlmeyer, Stuttgart 1907, S. 168, Zeilen 11f., archive.org https://archive.org/details/deutscheschrift01seusgoog

Wilhelm Busch Foto

„Aus faulen Eiern werden keine Küken.“

—  Wilhelm Busch deutscher Verfasser von satirischen in Verse gefassten Bildergeschichten 1832 - 1908

Vergebens predigt Salomo, S. 878
Spricker - Aphorismen und Reime

William Shakespeare Foto

„Etwas ist faul im Staate Dänemark!“

—  William Shakespeare englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler 1564 - 1616

1. Akt, 4. Szene / Marcellus
Original engl. "Something is rotten in the state of Denmark."
Hamlet - The Tragedy of Hamlet

Bill Gates Foto
Markus Söder Foto

„Wer dumpfe antisemitische Klischees bedient, stellt sich außerhalb unserer Ordnung.“

—  Markus Söder deutscher Politiker (CSU) und Bayerischer Staatsminister der Finanzen 1967

über Martin Hohmann, nach dessen Äußerungen am 3. Oktober 2003 über die Juden als Tätervolk, stern.de http://www.stern.de/politik/deutschland/?id=515496

Friedrich Schiller Foto

„Wer sich // Den Menschen nützlich machen will, muß doch // Zuerst sich ihnen gleich zu stellen suchen.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Don Carlos IV,3 / Marquis von Posa

Dirk Niebel Foto

„Wir müssen die Schwachen vor den Faulen schützen.“

—  Dirk Niebel deutscher Politiker, MdB, Bundesminister 1963

Bundestagsdebatte am 14. März 2002, bundestag.de http://dipbt.bundestag.de/dip21/btp/14/14224.pdf#53

„Fauler Verstand, leerer Verstand.“

—  Bernhard von Cluny, De contemptu mundi

De contemptu mundi, 556
Original lat.: "mens pigra, mens vana."

Alexander Sutherland Neill Foto

„Kein Kind ist faul, es sei denn, es ist krank.“

—  Alexander Sutherland Neill, buch Summerhill

Theorie und Praxis der antiautoritären Erziehung

Seneca d.J. Foto

„Dem Wagemutigen hilft das Glück, der Faule steht sich selbst im Weg.“

—  Seneca d.J., buch Epistulae morales

Falsch zitiert bei Albertanus von Brescia, de Amore et Dilectione Dei, III, cap. VII: "Audaces fortuna iuvat, piger sibi ipsi obstat"
Siehe auch: "Audaces fortuna adiuvat"
Original: (lat) Audentis fortuna iuvat, piger ipse sibi obstat.
Quelle: Moralische Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), XV, XCIV, 28

Theresa von Ávila Foto

„Wer beim Schachspiel nicht einmal die Figuren in Ordnung zu stellen weiß, der wird es schlecht zu spielen verstehen; und wer nicht Schach bieten kann, der wird auch nie schachmatt setzen können.“

—  Theresa von Ávila Karmelitin, Mystikerin, Kirchenlehrerin und Heilige der katholischen Kirche 1515 - 1582

Quelle: Weg zur Vollkommenheit, Sechzehntes Hauptstück, S. 78, books.google.de https://books.google.de/books?id=EGBaAAAAcAAJ&pg=PA79&dq=die+Steine+im+Schachspiele

Dante Alighieri Foto
Peter Sloterdijk Foto
Anthony Robbins Foto
Harrison Ford Foto

Ähnliche Themen