„Die Starken brauchen die Schwachen, um menschlicher und mitfühlender zu werden.“

Original

The strong need the weak in order to become more human, more compassionate.

Jean Vanier: Philosopher.. http://www.independent.co.uk/news/people/jean-vanier-philosopher-who-dislikes-the-religion-of-success-wins-12m-templeton-prize-for-promoting-spiritual-awareness-10101621.html The Independent, 11 March 2015
From interviews and talks

Übersetzt von Monnystr
Jean Vanier Foto
Jean Vanier1
kanadischer Aktivist für Menschen mit Behinderung, Gründer … 1928 - 2019

Ähnliche Zitate

Manfred Weber Foto
John Steinbeck Foto
Milan Kundera Foto
Ingeborg Bachmann Foto
Ingeborg Bachmann Foto
Charles Lamb Foto

„Leichtgläubigkeit ist eines Mannes Schwäche und eines Kindes Stärke.“

—  Charles Lamb englischer Dichter 1775 - 1834

Essays
Credulity is the man's weakness, but the child's strength. - Witches, and Other Night Fears. In: The London Magazine, Oct. 1821, p. 385 books.google http://books.google.de/books?id=FsAYAAAAMAAJ&pg=PA385&dq=credulity

Ismail Kadare Foto
Woody Allen Foto

„Von den menschlichen Schwächen ist die Obsession die gefährlichste und die dümmste.“

—  Woody Allen US-amerikanischer Komiker, Filmregisseur, Autor und Schauspieler 1935

Khalil Gibran Foto
Johnny Depp Foto
Wilhelm Heinse Foto

„Ein schwacher Feind in der Festung ist fürchterlicher als der stärkste von außen.“

—  Wilhelm Heinse deutscher Schriftsteller, Gelehrter und Bibliothekar 1746 - 1803

Aphorismen

Joxe Azurmendi Foto

„Tyrannei, wenn sie stark sind, und Demokratien, wenn sie zu schwach sind, können sie keine Kritik vertragen.“

—  Joxe Azurmendi baskischer Schriftsteller, Philosoph, Essayist und Dichter 1941

Sokratesen Defentsa. Donostia 1999, S. 57. ISBN 84-95234-04-1

Theodor W. Adorno Foto

„Geliebt wirst du einzig, wo du schwach dich zeigen darfst, ohne Stärke zu provozieren.“

—  Theodor W. Adorno, buch Minima Moralia

Minima Moralia, Aphorismus 122. Gesammelte Schriften 4, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1. Auflage 1997, ISBN 3-518-06511-4, S. 218
Minima Moralia

Jean Jacques Rousseau Foto

„Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit.“

—  Jean Jacques Rousseau französischsprachiger Schriftsteller 1712 - 1778

Der Gesellschaftsvertrag. Das Zitat im Geiste Rousseaus stammt von Jean Baptiste Henri Lacordaire: Conférences de Notre-Dame de Paris, Tome Troisième: 1848-1850, éd. Sagnier et Bray, Paris 1855. p. 246 http://books.google.de/books?id=2eAOKEkZsTcC&pg=PA246
Original franz: "Entre le faible et le fort c'est la liberté qui opprime et c'est la loi qui libère."
Fälschlich zugeschrieben

Laotse Foto
Marie von Ebner-Eschenbach Foto

„Mut des Schwachen, Milde des Starken - beide anbetungswürdig!“

—  Marie von Ebner-Eschenbach österreichische Schriftstellerin 1830 - 1916

Aphorismen. Aus: Schriften. Bd. 1, Berlin: Paetel. 1893. S. 34
Aphorismen

Abraham Lincoln Foto
Anne Frank Foto
Thilo Sarrazin Foto
Carl von Clausewitz Foto

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“