„Es ist Unsinn, Türen zuzuschlagen, wenn man sie angelehnt lassen kann.“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 18. Juni 2019. Geschichte
J. William Fulbright Foto
J. William Fulbright1
US-amerikanischer Politiker 1905 - 1995

Ähnliche Zitate

Mike Dooley Foto

„Lasse ab von "wie". Klope weiter an Türen und drehe Steine um, aber beharre nicht darauf, hinter welcher Tür oder unter welchem Stein du das Gesuchte findest. Konzentriere dich ausschliesslich auf das Endergebnis.“

—  Mike Dooley amerikanischer Schriftsteller 1961

Verändere dein Denken, dann hilft dir das Universum: Eine praktische Anleitung

Robert Lee Frost Foto
Otto Pötter Foto
Stephen King Foto
Ludwig Wittgenstein Foto

„Was ich lehren will, ist: Von einem nicht offenkundigen Unsinn zu einem offenkundigen übergehen.“

—  Ludwig Wittgenstein, buch Philosophische Untersuchungen

§464
Philosophische Untersuchungen (Philosophical Investigations)

Erich Fried Foto

„Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe“

—  Erich Fried österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist 1921 - 1988

Quelle: Gedicht Was es ist; Das obige Gedicht wurde u.a. veröffentlicht in: Erich Fried, Es ist was es ist - Liebesgedichte, Angstgedichte, Zorngedichte, Wagenbach-Verlag, Neuausgabe Januar 1996.

Immanuel Kant Foto

„Unsere Erkenntniß ist gegen die eines Engels lauter Unsinn.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Recension von [Johann Heinrich] Schulz's Versuch einer Anleitung zur Sittenlehre … (1783). Akademieausgabe Band VIII, S. 11 http://www.korpora.org/kant/aa08/011.html
Sonstige

Bertrand Russell Foto
Bertrand Russell Foto
Bertrand Russell Foto
Miguel de Cervantes Foto
Friedrich Schiller Foto

„Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, // Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Demetrius / Fürst Sapieha
Demetrius - Fragment (entstanden 1805)

Johannes Scherr Foto

„Am Unsinn hängen bekanntlich Menschen und Völker mit zärtlicher Treue.“

—  Johannes Scherr deutscher Kulturhistoriker und Autor 1817 - 1886

Ein Unfehlbarer. In: Hammerschläge und Historien. Zürich: Schabelitz, 1872. S. 220.

Henry Ford Foto
Friedrich Nietzsche Foto

„Fast überall wo es Glück giebt, giebt es Freude am Unsinn.“

—  Friedrich Nietzsche, buch Menschliches, Allzumenschliches

I, Aph. 213
Menschliches, Allzumenschliches

Carl Gustav Jung Foto
Woody Allen Foto
Jim Morrison Foto

„Wir können die Türen nur aufstossen,
wir können die Leute nicht hindurchzerren.“

—  Jim Morrison US-amerikanischer Rock n Roll-Sänger und Lyriker 1943 - 1971

Ähnliche Themen