„Es ist sehr schön dort draußen.“

Letzte Worte nach der Biographie von Matthew Josephson: Thomas Alva Edison, Kreißelmeier Verlag, Icking und München, 1969, S. 518
Kurz vor Edisons Tod am 18. Oktober 1931, ohne genaue Datumsangabe: „Eines Tages blicke er zum Fenster hinüber, und seine letzten vernehmbaren Worte lauteten: »Es ist sehr schön dort drüben.«"
Original: engl.: Once he looked toward the window and the last audible words he uttered were: “It is very beautiful over there.”
Quelle: https://books.google.de/books?id=T12mDwAAQBAJ&q=beautiful+over Google Books

Original

It is very beautiful over there!

These have sometimes been reported as his last words, but were actually spoken several days before his death, as he awoke from a nap, gazing upwards, as reported by his physician Dr. Hubert S. Howe, in Thomas A. Edison, Benefactor of Mankind : The Romantic Life Story of the World's Greatest Inventor (1931) by Francis Trevelyan Miller, Ch. 25 : Edison's Views on Life — His Philosophy and Religion, p. 295.
1930s

Übernommen aus Wikiquote. Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Thomas Alva Edison Foto
Thomas Alva Edison31
US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer 1847 - 1931

Ähnliche Zitate

Jim Morrison Foto

„Hier draußen am Rand gibt es keine Sterne. Hier draußen sind wir bekifft. Makellos.“

—  Jim Morrison US-amerikanischer Rock n Roll-Sänger und Lyriker 1943 - 1971

Emily Dickinson Foto
Joachim Król Foto

„Den Kindern sage ich, spielt draußen.“

—  Joachim Król deutscher Schauspieler 1957

Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 98/2008 vom 26./27. April 2008, S. C3

Mark Twain Foto

„Es ist leichter, draußen zu bleiben als auszusteigen.“

—  Mark Twain, buch Following the Equator

Following the Equator, chapter XVIII
Original engl.: "It is easier to stay out than get out."
Following the Equator

Woody Allen Foto
George Orwell Foto
Leonie Swann Foto
Clint Eastwood Foto
John Green Foto
Friedrich Schiller Foto

„Es ist nicht draußen, da sucht es der Tor, // Es ist in dir, du bringst es ewig hervor.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805

Die Worte des Wahns
Gedichte und Balladen, An die Freude (1785), Die Worte des Wahns (1797)

Josef Stalin Foto
Farah Diba Foto

„Was das Herz bewegt, das strömt in Tönen aus; und was als Ton draußen erklingt, das beeinflusst wieder das Herz drinnen.“

—  Lü Bu We chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph -291

Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 73

Francis Scott Fitzgerald Foto
Robin Williams Foto
Alma Mahler-Werfel Foto
Dante Alighieri Foto
Frida Kahlo Foto
Hugo Von Hofmannsthal Foto

Ähnliche Themen