„Hierbei der Brief von Lassalle zurück. Dorch un dorch der läppische Jüd.“

an Karl Marx, 1857, MEW 29, S. 134
Briefe

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Friedrich Engels Foto
Friedrich Engels42
deutscher Politiker, Unternehmer, Philosoph und Militärhist… 1820 - 1895

Ähnliche Zitate

Sylvia Plath Foto

„Briefe liebe ich, für Briefe lebe ich.“

—  Sylvia Plath amerikanische Schriftstellerin und Dichterin 1932 - 1963

Briefe nach Hause, 18. Oktober 1962, S. 505
"I love and live for letters." - p. 471
Briefe nach Hause

Franz Kafka Foto
Anne Frank Foto
Citát „Ein Brief errötet nicht.“
Cícero Foto

„Ein Brief errötet nicht.“

—  Cícero, Epistulae ad Familiares

Ad familiares (Briefe an Freunde) V, XII, übersetzt von Büchmann http://susning.nu/buchmann/0413.html, S. 379
Original lat.: "Epistula enim non erubescit."
Ad familiares (Briefe an Freunde)

Franz Kafka Foto

„Ich habe keine Zeit, Briefe doppelt zu schreiben.“

—  Franz Kafka österreichisch-tschechischer Schriftsteller 1883 - 1924

Tagebücher 1910-1923. Fischer 1346 Frankfurt am Main, 1973, S. 159 bzw. S. 184 in: Gesammelte Werke S. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt a. M., 1996 in 8 Bänden
Tagebücher

„Die Juden sind unser Unglück. Die Juden sind das Unglück der Völker Russlands.“

—  Rudolf Konrad deutscher Militär, General der Gebirgstruppe im Dritten Reich 1891 - 1964

- Bundesarchiv-Militärarchiv Freiburg, Bestand RH 24-49-210

Emily Dickinson Foto
Novalis Foto

„Der wahre Brief ist seiner Natur nach poetisch.“

—  Novalis deutscher Dichter der Frühromantik 1772 - 1801

Blütenstaub § 56
Blütenstaub

Anne Frank Foto

„Wer wird diese Briefe noch lesen?“

—  Anne Frank Opfer des Holocaust und Tagebuch-Autorin 1929 - 1945

Anne Frank Foto
Blaise Pascal Foto

„meine Briefe pflegten nicht so schnell auf einander zu folgen und auch nicht so lang zu sein. Die wenige Zeit, die ich hatte, ist Ursache von dem einen wie von dem andern. Ich habe diesen Brief nur deshalb länger gemacht, weil ich nicht Muße hatte ihn kürzer zu machen.“

—  Blaise Pascal französischer Mathematiker, Physiker und Literat (* 19. Juni 1623; † 19. August 1662) 1623 - 1662

Pascal's Briefe an einen Freund in der Provinz. Deutsch von Karl Adolf Blech. Sechzehnter Brief: Jesuitische Verläumdungen. Berlin 1841. S. 364 books.google http://books.google.de/books?id=besrAAAAYAAJ&pg=PA364&dq=l%C3%A4nger
Original franz.: "mes Lettres n’avaient pas accoutumé de se suivre de si près, ni d’être si étendues. Le peu de temps que j’ai eu a été cause de l’un et de l’autre. Je n’ai fait celle-ci plus longue que parce que je n’ai pas eu le loisir de la faire plus courte." - Les Provinciales ou les Lettres écrites par Louis de Montalte à un provincial de ses amis et aux RR. PP. Jésuites. 16e lettre, 4 décembre 1656, fr.wikisource, Köln 1698 p. 285 books.google http://books.google.de/books?id=Bd9GAAAAcAAJ&pg=RA1-PA285&dq=longue

Heinz-Christian Strache Foto

„Das war wie die Reichskristallnacht (…) wir sind die neuen Juden“

—  Heinz-Christian Strache österreichischer Politiker (FPÖ) 1969

Strache über die Gegendemonstrationen zum WKR-Ball, 29. Jänner 2012, derstandard.at http://derstandard.at/1326504057390/Reportage-Der-letzte-Tanz-der-neuen-Juden-in-der-Hofburg

Karl Emil Franzos Foto

„Jedes Land hat die Juden, die es verdient […].“

—  Karl Emil Franzos österreichischer Schriftsteller und Publizist 1848 - 1904

Todte Seelen. In: Aus Halb-Asien, Erster Band Verlag von Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 278,
Andere Werke

Charles de Montesquieu Foto

„Überall, wo Geld ist, sind auch Juden.“

—  Charles de Montesquieu, buch Persische Briefe

Persische Briefe, Nr. 60
Original franz.: "Partout où il y a de l'argent, il y a des Juifs."

Avery Brundage Foto

„In meinem Club in Chicago sind auch keine Juden zugelassen.“

—  Avery Brundage US-amerikanischer Sportfunktionär, Unternehmer, Kunstmäzen und Leichtathlet 1887 - 1975

Original englisch: "In my club in Chicago Jews are not permitted either"
Zitate ohne Quellenangabe

Otto Von Bismarck Foto

„Der alte Jude, das ist der Mann.“

—  Otto Von Bismarck deutscher Politiker, Reichskanzler 1815 - 1898

Karl Lueger Foto

„Wer ein Jud' ist, bestimme ich!“

—  Karl Lueger österreichischer Politiker, Wiener Bürgermeister 1844 - 1910

auch Hermann Göring zugeschrieben
Sprach Dr. Karl Lueger auch das verwaschene Wort: „Wer ein Jud' ist, bestimme ich", so war er doch einer der wenigen, der nicht bloß einen Antisemitismus der Neigung und Worte an den Tag legte, sondern Maßnahmen zu einer Zurückdrängung des übermäßigen jüdischen Einflusses und zum Schutz des deutschen Wien traf. - Hans Hinkel: Die Juden in Österreich, Volk und Reich, Band 14, Ausgaben 1-4. Verlag Volk und Reich. Berlin 1938, Seite 170 books.google http://books.google.de/books?id=OvUAAAAAMAAJ&q=verwaschene
[...] denn als man z.B. versuchte, den verwaschenen konfessionellen Antisemitismus in eine konkrete Form zu bringen, da lehnte sich Lueger als erster dagegen auf mit dem Worte: „Wer a Jud is, bestimm i!" - A. Eduard Frauenfeld: Dr. Karl Lueger. Zeitschrift für Politik, Band 28, Hochschule für Politik München Verlag C. Heymann., 1938, Seite 85 books.google http://books.google.de/books?id=sWoKAAAAIAAJ&q=verwaschenen
Zugeschrieben

Hermann Göring Foto

„Wer Jude ist[, ] bestimme ich!“

—  Hermann Göring deutscher Politiker (NSDAP), MdR, Ministerpräsident, Reichsmarschall 1893 - 1946

Upton Sinclair: One Clear Call, The Viking Press, New York 1948, S. 498 books.google http://books.google.de/books?id=7SIFAQAAIAAJ&q=jude
ursprünglich von Karl Lueger, siehe dort.
Zugeschrieben

Bruno Kreisky Foto

„Wenn die Juden ein Volk sind, so ist es ein mieses Volk.“

—  Bruno Kreisky österreichischer Politiker, Bundeskanzler 1911 - 1990

im Gespräch mit dem israelischen Journalisten Zeev Barth, 1975. Zitiert in Kreisky: Die Juden - ein mieses Volk. Der Spiegel 47/1975 http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41376698.html; siehe: Kreisky-Peter-Wiesenthal-Affäre

Ähnliche Themen