Zitate von Marlen Haushofer

10  0

Marlen Haushofer

Geburtstag: 11. April 1920
Todesdatum: 21. März 1970

Werbung

Marlen Haushofer, geborene Marie Helene Frauendorfer , war eine österreichische Schriftstellerin.

Ähnliche Autoren

Elfriede Jelinek Foto
Elfriede Jelinek15
österreichische Schriftstellerin
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer34
österreichischer Dramatiker
Thomas Bernhard Foto
Thomas Bernhard42
österreichischer Schriftsteller
Helmut Seethaler Foto
Helmut Seethaler6
österreichischer Schriftsteller
Michael Köhlmeier Foto
Michael Köhlmeier1
österreichischer Schriftsteller
Joachim Perinet1
österreichischer Schauspieler und Schriftsteller des Alt-...
Otto Gross Foto
Otto Gross4
österreichischer Psychiater, Psychoanalytiker und Anarchist
Peter Turrini Foto
Peter Turrini2
österreichischer Schriftsteller
Heimito von Doderer10
österreichischer Schriftsteller
Karl Kraus Foto
Karl Kraus76
österreichischer Schriftsteller

Zitate Marlen Haushofer

Werbung

„Mach dir keine Sorgen. Du hast zuviel und zuwenig gesehen, wie alle Menschen vor dir. Du hast zuviel geweint, vielleicht auch zuwenig, wie alle Menschen vor dir. Vielleicht hast du zuviel geliebt, und gehaßt - aber nu wenige Jahre - zwanzig oder so. Was sind schon zwanzig Jahre? Dann war ein Teil von dir tot, genau wie bei allen Menschen, die nicht mehr lieben oder hassen können.
Du hast viele Schmerzen ertragen, ungern wie alle Menschen vor dir. Dein Körper war dir sehr bald lästig. Du hast ihn nie geliebt. Das war schlecht für dich - oder auch gut, denn an einem ungeliebten Körper hängt die Seele nicht sehr. Und was ist die Seele? Wahrscheinlich hast du nie eine gehabt, nur Verstand, und der war nicht gedenkend der Gefühle. Oder war da manchmal noch etwas anderes? Für Augenblicke? Beim Anblick von Glockenblumen oder Katzenaugen und des Kummers um einen Menschen, oder gewisser Steine, Bäume und Statuen; der Schwalben über der großen Stadt Rom.
Mach dir keine Sorgen.
Auch wenn du mir einer Seele behaftet wärest, sie wünscht nichts als tiefen, traumlosen Schlaf. Der ungeliebte Körper wird nicht mehr schmerzen. Blut, Fleisch, Knochen und Haut, alles wird ein Häufchen Asche sein, und auch das Gehirn wird endlich aufhören zu denken. Dafür sei Gott bedankt, den es nicht gibt.
Mach dir keineSorgen - alles wird vergebens gewesen sein - wie bei allen Menschen vor dir. Eine völlig normale Geschichte.“

— Marlen Haushofer

„Fremd und böse sind für mich noch immer ein und dasselbe.“

— Marlen Haushofer
Die Wand. 2. Auflage. [Hamburg & Düsseldorf]: Claassen, 1968. S. 251

„Fast immer sind die Gedanken schneller als die Augen und verfälschen das Bild.“

— Marlen Haushofer
Die Wand. 2. Auflage. [Hamburg & Düsseldorf]: Claassen, 1968. S. 210

„Es gibt keine vernünftigere Regung als die Liebe.“

— Marlen Haushofer
Die Wand. 2. Auflage. [Hamburg & Düsseldorf]: Claassen, 1968. S. 238

Werbung

„Es ist schwer, einen uralten eingefleischten Größenwahn abzulegen.“

— Marlen Haushofer
Die Wand. 2. Auflage. [Hamburg & Düsseldorf]: Claassen, 1968. S. 238

Die heutige Jubiläen
Franz Müntefering Foto
Franz Müntefering20
deutscher Politiker (SPD), MdL, MdB 1940
Martin Scherber Foto
Martin Scherber6
deutscher Komponist 1907 - 1974
Onoda Hirō Foto
Onoda Hirō
japanischer Nachrichtenoffizier der kaiserlichen Armee, h... 1922 - 2014
Richard Wetz Foto
Richard Wetz5
deutscher Komponist, Kapellmeister und Musikpädagoge 1875 - 1935
Weitere 66 heute Jubiläen
Ähnliche Autoren
Elfriede Jelinek Foto
Elfriede Jelinek15
österreichische Schriftstellerin
Franz Grillparzer Foto
Franz Grillparzer34
österreichischer Dramatiker
Thomas Bernhard Foto
Thomas Bernhard42
österreichischer Schriftsteller
Helmut Seethaler Foto
Helmut Seethaler6
österreichischer Schriftsteller
Michael Köhlmeier Foto
Michael Köhlmeier1
österreichischer Schriftsteller