„Was dabei sehr nahe ist, ist das Schreiben und Handeln, nicht das Regieren. Regie ist sehr unterschiedlich.“

—  Sean Penn

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 9. Dezember 2019. Geschichte
Sean Penn Foto
Sean Penn70
US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Drehbucha… 1960

Ähnliche Zitate

Christian Lindner Foto

„Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren.“

—  Christian Lindner deutscher Politiker und Bundesvorsitzender (FDP), MdB 1979

Zeit: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-11/christian-lindner-sondierung-jamaika-abbruch-fdp Lindner zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsverhandlungen am 20. November 2017

Platón Foto

„Die größte Strafe aber ist, von Schlechteren regiert zu werden, wenn einer nicht selbst regieren will; und aus Furcht vor dieser scheinen mir die Rechtschaffenen zu regieren, wenn sie regieren.“

—  Platón antiker griechischer Philosoph -427 - -347 v.Chr

Politeia I 347c, Übersetzung Friedrich Schleiermacher 1828 S. 107 books.google http://books.google.de/books?id=ap0-AAAAcAAJ&pg=PA107
"τῆς δὲ ζημίας μεγίστη τὸ ὑπὸ πονηροτέρου ἄρχεσθαι, ἐὰν μὴ αὐτὸς ἐθέλῃ ἄρχειν: ἣν δείσαντές μοι φαίνονται ἄρχειν, ὅταν ἄρχωσιν, οἱ ἐπιεικεῖς," - Platonis Opera, ed. John Burnet (1903) perseus.tufts.edu http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus%3Atext%3A1999.01.0167%3Abook%3D1%3Asection%3D347c
Meist zitiert als: "Diejenigen, die zu klug sind, sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." - Siehe Peer Steinbrück#2003.

José Luis Sampedro Foto

„Sie regieren uns durch Angst.“

—  José Luis Sampedro spanischer Wirtschaftswissenschaftler, Humanist und Schriftsteller 1917 - 2013

Ludwig XIV. von Frankreich Foto

„Man muss hart arbeiten, um zu regieren.“

—  Ludwig XIV. von Frankreich König von Frankreich und Navarra 1643-1715 1638 - 1715

Memoiren

Karel May Foto

„Ein jedes Volk hat das Recht, sich selbst zu regieren.“

—  Karel May, Waldröschen

Waldröschen, 1884, S. 1670

Aristophanés Foto

„Regieren ist nichts für einen kultivierten oder ehrenhaften Mann.“

—  Aristophanés griechischer Komödiendichter -448 - -386 v.Chr

Die Ritter / Demosthenes
Original griech.: "ἡ δημαγωγία γὰρ οὐ πρὸς μουσικοῦ ἔτ᾽ἐστὶν ἀνδρὸς οὐδὲ χρηστοῦ τοὺς τρόπους."

Augusto Pinochet Foto
Franz Müntefering Foto

„Opposition ist Mist. Lasst das die anderen machen - wir wollen regieren.“

—  Franz Müntefering deutscher Politiker (SPD), MdL, MdB 1940

in seiner Bewerbungsrede für den Vorsitz der SPD auf dem SPD-Sonderparteitag am 21. März 2004, DIE WELT http://www.welt.de/politik/article301337/Muentefering_Opposition_ist_Mist.html, 21. März 2004, Das Parlament http://www.bundestag.de/dasparlament/2004/14/Dokumentation/001.html Nr. 14, 29. März 2004

Sophokles Foto

„Mich wird im Leben nie ein Weib regieren!“

—  Sophokles, Ajax

Antigone, 525 / Kreon
Original altgriech.: "ἐμοῦ δὲ ζῶντος οὐκ ἄρξει γυνή."
Aias (455–450 v. Chr.), Antigone (442 v. Chr.)

Charles de Gaulle Foto

„Wie wollen Sie ein Volk regieren, das 246 Käsesorten besitzt?“

—  Charles de Gaulle französischer General und Staatsmann 1890 - 1970

zitiert bei Hans O. Staub: De Gaulle - Träumer oder Idealist. Bucher 1966, S. 60 books. google

Peter Struck Foto

„Es ist die Aufgabe der Grünen, die Stimmen zusammenzukriegen, wenn sie mit uns regieren wollen.“

—  Peter Struck deutscher Politiker, MdB 1943 - 2012

FOCUS 31/2001, 30.Juli 2001, S.31

Dieter Althaus Foto

„Ich habe meine Amtsgeschäfte nicht übertragen. Ich regiere nicht, sondern führe mein Amt weiter.“

—  Dieter Althaus deutscher Politiker, MdL, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen 1958

während einer Pressekonferenz am 8. September 2009. sueddeutsche.de http://www.sueddeutsche.de/politik/thueringen-althaus-ich-bleibe-vorerst-1.31126

Friedrich Schiller Foto

„Die schnellen Herrscher sind’s, die kurz regieren.“

—  Friedrich Schiller, Wilhelm Tell

Wilhelm Tell, I, 3 / Tell, S. 33
Wilhelm Tell (1804)

Immanuel Kant Foto

„Autokratisch herrschen, und dabei doch republikanisch, d. h., im Geiste des Republikanism und nach einer Analogie mit demselben, regieren, ist das, was ein Volk mit seiner Verfassung zufrieden macht.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Der Streit der Fakultäten, zweiter Abschnitt, A 148
Der Streit der Fakultäten (1798)

Alexis De Tocqueville Foto

„Es ist wirklich schwer einzusehen, wie Menschen, die der Gewohnheit, sich selbst zu regieren, vollständig entsagt haben, im stande sein könnten, diejenigen gut auszuwählen, die sie regieren sollen.“

—  Alexis De Tocqueville französischer Publizist und Politiker 1805 - 1859

Über die Demokratie in Amerika, Bd. 2, S. 209, (Fischer TB, 1956)
Über die die Demokratie in Amerika, Bd. 2

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Welche Regierung die beste sei? Diejenige, die uns lehrt, uns selbst zu regieren.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

Maxims and Reflections (1833)

Citát „Kein Mann ist gut genug, um eine Frau ohne ihre Zustimmung zu regieren.“
Susan Brownell Anthony Foto

„Kein Mann ist gut genug, um eine Frau ohne ihre Zustimmung zu regieren.“

—  Susan Brownell Anthony Pionierin der US-amerikanischen Frauenrechtsbewegung 1820 - 1906

Citát „Die Männer regieren die Welt und die Frauen ihre Männer. Was wollen Sie noch mehr!“
Bogumil Goltz Foto

„Die Männer regieren die Welt und die Frauen ihre Männer. Was wollen Sie noch mehr!“

—  Bogumil Goltz polnischer humoristisch-pädagogischer Schriftsteller 1801 - 1870

Zur Charakteristik und Naturgeschichte der Frauen, Sechste Auflage, Verlegt von Otto Janke, Berlin 1904, S. 245,

George Washington Foto

„Ohne Gott und die Bibel ist es unmöglich, die Welt richtig zu regieren.“

—  George Washington erster Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika 1732 - 1799

Ludwig Börne Foto

„Hätte die Natur so viele Gesetze, als der Staat, Gott selbst könnte sie nicht regieren.“

—  Ludwig Börne deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker 1786 - 1837

Der Narr im weißen Schwan. 2. Kapitel. Aus: Gesammelte Schriften. Dritte, vermehrte und rechtmäßige Ausgabe. 2. Theil. Stuttgart: Brodhag, 1840. S. 450.

Ähnliche Themen