„Der erste Blick der Geliebten gleicht dem Wort Gottes, wenn er sagt: Sei!“

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 12. Juli 2021. Geschichte
Khalil Gibran Foto
Khalil Gibran209
libanesischer Künstler und Dichter 1883 - 1931

Ähnliche Zitate

Khalil Gibran Foto
Martin Niemöller Foto

„Wir haben nicht zu fragen, wieviel wir uns zutrauen; sondern wir werden gefragt, ob wir Gottes Wort zutrauen, daß es Gottes Wort ist und tut, was es sagt!“

—  Martin Niemöller deutscher Theologe, christlicher Widerstandskämpfer 1892 - 1984

Dahlemer Predigten (2011), S. 349 books.google http://books.google.de/books?id=MY9KAQAAIAAJ&q=zutrauen. Nach der Verhaftung Niemöllers am 1. Juli 1937 auf Postkarten mit seinem Bild verbreitet, http://www.niemoeller-haus-ausstellung.de/tafel20.html.

Manfred Weber Foto
Ovid Foto

„Um geliebt zu werden, sei liebenswürdig.“

—  Ovid römischer Dichter -43 - 17 v.Chr

Ars amatoria II, 107
Original lat.: "ut ameris, amabilis esto."

Manfred Weber Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Natürlich, wenn ein Gott sich erst sechs Tage plagt, // Und selbst am Ende bravo sagt, // Da muss es was Gescheites werden.“

—  Johann Wolfgang von Goethe, buch Faust. Eine Tragödie.

Faust I, Vers 2441 ff. / Mephistopheles
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808)

Peter Wawerzinek Foto

„Mutter? Dieses Wort sagt mir nichts.“

—  Peter Wawerzinek deutscher Schriftsteller 1954

Stern Nr. 34/2010, 19. August 2010, S. 104; Anmerkung: Peter Wawerzinek wurde als Zweijähriger von seiner Mutter in der DDR zurückgelassen, als diese in den Westen floh

Nikos Kazantzakis Foto
Stefan Heym Foto
Viktor Frankl Foto

„Wie oft sind es erst die Ruinen, die den Blick freigeben auf den Himmel.“

—  Viktor Frankl österreichischer Neurologe und Psychiater, Begründer der Logotherapie und der Existenzanalyse 1905 - 1997

Der Seele Heimat ist der Sinn, 2005, S. 193

Max Stirner Foto
Woody Allen Foto
Nicholas Sparks Foto
Milan Kundera Foto
Fritz Mauthner Foto

„Die meisten Menschen leiden an dieser geistigen Schwäche, zu glauben, weil ein Wort da sei, müsse es auch das Wort für Etwas sein, weil ein Wort da sei, müsse dem Worte etwas Wirkliches entsprechen.“

—  Fritz Mauthner deutschsprachiger Philosoph und Schriftsteller 1849 - 1923

Sprache und Psychologie, S. 149, , alo http://www.literature.at/viewer.alo?objid=927&viewmode=fullscreen&rotate=&scale=3.33&page=160
Beiträge zu einer Kritik der Sprache, Band 1: Sprache und Psychologie

Giacomo Casanova Foto

„Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, ist 12 + 9 nicht immer 21.“

—  Giacomo Casanova italienischer Abenteurer und Schriftsteller 1725 - 1798

Memoiren, Band 3, Kapitel 5
Memoiren - Erinnerungen

„Der Gipfel zwingt erst zur Bewährung beim Blick in die Tiefe.“

—  Hans Arndt österreichischer Architekt, Zivilingenieur und Konsulent für Hochbau 1904 - 1971

Im Visier, Erfahrenes Wissen

Ähnliche Themen