„Nichts ist so wechselhaft wie Identität.“

Letzte Aktualisierung 14. August 2018. Geschichte
Stefan Hölscher Foto
Stefan Hölscher73
Philosoph, Psychologe, Managementberater, Trainer und Coach 1965

Ähnliche Zitate

Daniel Kehlmann Foto

„Man sollte nicht versuchen, sich eindeutige Identitäten zu konstruieren. Je komplexer Identitäten sind, desto besser.“

—  Daniel Kehlmann österreichisch-deutscher Schriftsteller 1975

Gero von Boehm: Nahaufnahmen. Fünfzig Gespräche mit dem Leben.

Chuck Palahniuk Foto
Walter Riso Foto
Olaf Scholz Foto

„An der Erwerbsarbeit hängen Identität, Selbstachtung, Zugehörigkeitsgefühl.“

—  Olaf Scholz deutscher Politiker (SPD) 1958

Stern Nr. 31/2008 vom 24. Juli 2008, S. 68

Íngrid Betancourt Foto
LeBron James Foto
Joachim Gauck Foto

„Wir Europäer haben keinen Gründungsmythos nach der Art etwa einer Entscheidungsschlacht, in der Europa einem Feind gegenübertreten, siegen oder verlieren, aber jedenfalls seine Identität wahren konnte.“

—  Joachim Gauck Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland 1940

Rede zu Perspektiven der europäischen Idee http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2013/02/130222-Europa.html am 22. Februar 2013

Elton John Foto
Martin Buber Foto
Robin Williams Foto
J.M. Coetzee Foto
Edgar Allan Poe Foto
Hagen Rether Foto
Hartmut von Hentig Foto
Theodor W. Adorno Foto
Zygmunt Bauman Foto
Peter Hahne Foto
Navid Kermani Foto
Benedikt XVI. Foto

„Die Kultur Europas ist aus der Begegnung von Jerusalem, Athen und Rom – aus der Begegnung zwischen dem Gottesglauben Israels, der philosophischen Vernunft der Griechen und dem Rechtsdenken Roms entstanden. Diese dreifache Begegnung bildet die innere Identität Europas.“

—  Benedikt XVI. 265. Papst der römisch-katholischen Kirche 1927

Ansprache im deutschen Bundestag am 22. September 2011, vatican.va http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/speeches/2011/september/documents/hf_ben-xvi_spe_20110922_reichstag-berlin_ge.html
Ähnlich schon Theodor Heuss am 16. September 1950: "Es gibt drei Hügel, von denen das Abendland seinen Ausgang genommen hat: Golgatha, die Akropolis in Athen, das Capitol in Rom. Aus allen ist das Abendland geistig gewirkt, und man darf alle drei, man muss sie als Einheit sehen." - Rede zur Einweihung der wieder errichteten Gebäude des Robert-Mayer-Gymnasiums und der Rosenauschule in Heilbronn. In: Reden an die Jugend, R. Wunderlich Tübingen 1956, S. 32.

Ähnliche Themen