„Mut beweist man nicht mit der Faust allein, man braucht den Kopf dazu.“

Letzte Aktualisierung 3. Juni 2021. Geschichte
Themen
kopf, mut, faust, allein
Erich Kästner Foto
Erich Kästner33
deutscher Schriftsteller 1899 - 1974

Ähnliche Zitate

Malcolm X Foto

„Es braucht Mut, ein Guerillakämpfer zu sein, weil Sie auf sich allein gestellt sind.“

—  Malcolm X US-amerikanischer Führer der Bürgerrechtsbewegung 1925 - 1965

Charlie Chaplin Foto

„Es braucht Mut, sich lächerlich zu machen.“

—  Charlie Chaplin britischer Schauspieler und Filmregisseur 1889 - 1977

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„"Mir wird von alledem so dumm, // als ging mir ein Mühlrad im Kopf herum." Faust I, Vers 1946 f. / Schüler“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808)

Robert F. Kennedy Foto
Oscar Wilde Foto
Harper Lee Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto
Eduardo Mendoza Garriga Foto
Eleanor Roosevelt Foto
Indíra Gándhí Foto
Friedrich Rückert Foto

„Der Adler fliegt allein, der Rabe scharenweise; Gesellschaft braucht der Tor, und Einsamkeit der Weise.“

—  Friedrich Rückert deutscher Dichter, Übersetzer und Orientalist 1788 - 1866

Die Weisheit des Brahmanen, XVI-I, 6
Die Weisheit des Brahmanen

Herbert Wehner Foto
Heinz Guderian Foto

„Man schlägt jemanden mit der Faust und nicht mit gespreizten Fingern.“

—  Heinz Guderian deutscher Offizier und Generaloberst im Zweiten Weltkrieg 1888 - 1954

Chavela Vargas Foto
Theodore Roosevelt Foto

„Nie drohe man zuerst mit der Faust und dann mit dem Finger.“

—  Theodore Roosevelt US Amerikanischer Politiker, 26. Präsident der USA 1858 - 1919

Friedrich Schiller Foto

„Ich fühle eine Armee in meiner Faust - Tod oder Freyheit!“

—  Friedrich Schiller, Die Räuber

Die Räuber II, 3 / Moor, S. 111
Die Räuber (1781)

Albert Einstein Foto
Heinrich von Treitschke Foto

„Das Übermaß der Freiheit wird Sklaverei, denn wenn es keine Autorität mehr gibt, so ist der Starke unumschränkt, und der Schwache verfällt dem Rechte der Faust. Die Überspannung der Freiheit führt nicht allein zur Knechtschaft, sondern ist selbst schon Knechtschaft.“

—  Heinrich von Treitschke deutscher Historiker, politischer Publizist und Politiker (NLP), MdR 1834 - 1896

Politik : Vorlesungen gehalten an der Universität zu Berlin, 1. Band, 2. Auflage. Leipzig: Hirzel, 1899, S. 157

Ähnliche Themen