„Überall war heller Tag, nur hier war es Nacht, nein, mehr als Nacht.“

— Plinius d.J., Epistulae VI,16
Themen
tag, nacht, hell
Plinius d.J. Foto
Plinius d.J.2
römischer Senator und Schriftsteller 61 - 113
Werbung

Ähnliche Zitate

Jeremias Gotthelf Foto

„Was ich des Tags mit der Leier verdien', das geht des Nachts wieder alles dahin!“

— Jeremias Gotthelf Schweizer Schriftsteller und Pfarrer 1797 - 1854
Die Käserei in der Vehfreude. Aus: Schriften. Neue wohlfeile Ausgabe. 20. Band. Berlin: Springer, 1861. S. 210. Google Books

Franz Schmidberger Foto
Werbung
Elias Canetti Foto

„Die Tage werden unterschieden, aber die Nacht hat einen einzigen Namen.“

— Elias Canetti deutschsprachiger Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger 1905 - 1994
Die Provinz des Menschen : Aufzeichnungen 1942–1972. München: Hanser, 1973, S. 11 ISBN 3-446-11771-7

Omar Khayyam Foto
Franz Kafka Foto
 Novalis Foto

„Trägt nicht alles, was uns begeistert, die Farbe der Nacht?“

—  Novalis deutscher Dichter der Frühromantik 1772 - 1801
Hymnen an die Nacht

Walter Model Foto

„Der Tag hat vierundzwanzig Stunden. Nehmen Sie dann noch die Nacht dazu, so werden Sie wohl mit Ihrer Arbeit herumkommen!“

— Walter Model deutscher Heeresoffizier, Generalfeldmarschall im Dritten Reich 1891 - 1945
Ruhrkessel 1945, Quelle: "Tiger im Schlamm" von Otto Carius, 5. Aufl. 1985, S. 62

Rainer Maria Rilke Foto
Werbung
Ulrich Wickert Foto

„[…] einen angenehmen Abend und eine geruhsame Nacht.“

— Ulrich Wickert deutscher Fernseh-Journalist und Moderator 1942
Abschiedsformel am Ende nahezu jeder Ausgabe der "Tagesthemen", zitiert bei Spiegel online: »Abschied von "Mr. Tagesthemen

Jean Genet Foto
Christian Morgenstern Foto

„Es ist Nacht, // und mein Herz kommt zu dir, // hält's nicht aus, // hält's nicht aus mehr bei mir.“

— Christian Morgenstern deutscher Dichter und Schriftsteller 1871 - 1914
Es ist Nacht. In: Werke und Briefe : Stuttgarter Ausgabe; kommentierte Ausgabe. Band 2: Lyrik: 1906-1914, hrsg. von Martin Kießig. Stuttgart : Urachhaus, 1992, S. 160 ISBN 3-87838-502-1

 Novalis Foto
Werbung
Friedrich von Logau Foto

„Die Freundschafft, die der Wein gemacht, // Würckt wie der Wein, nur eine Nacht.“

— Friedrich von Logau Dichter des Barock 1605 - 1655
Wein-Freundschafft. Aus: Sämmtliche Sinngedichte, I,3,92. Hrsg. von Gustav Eitner, Tübingen 1872 (Bibliothek des literarischen Vereins in Stuttgart, Bd. CXIII). S. 77. Internet Archive

Gottfried Benn Foto

„Welle der Nacht - Meerwidder und Delphine // Mit Hyakinthos leichtbewegter Last.“

— Gottfried Benn deutscher Arzt, Dichter und Essayist 1886 - 1956
Welle der Nacht. in: Sämtliche Werke Band I. Stuttgarter Ausgabe. Klett-Cotta 1986. Seite 188

Subcomandante Marcos Foto

„Und wenn die Augen glänzen, was kann es da noch ausmachen wenn die Nacht uns erstickt?“

— Subcomandante Marcos mexikanischer Revolutionär und Autor 1957
Botschaften aus dem Lakandonischen Urwald, Hamburg, 1996. Übersetzer: Horst Rosenberger. ISBN 3-89401-259-5

Frank Schätzing Foto
Nächster