„Das Wort ist nur der Körper von unsern innern Empfindungen.“

An Pauline Bassenge, April 1803

Übernommen aus Wikiquote. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Philipp Otto Runge Foto
Philipp Otto Runge10
deutscher Maler der Romantik 1777 - 1810

Ähnliche Zitate

Friedrich Heinrich Jacobi Foto
Ariadne von Schirach Foto

„Der Körper ist kostbar, und unsere Lust ist es auch!“

—  Ariadne von Schirach deutsche Autorin 1978

über weibliche Sexualität, Stern Nr.12/2008 vom 13. März 2008, S. 199
"Wir müssen den Sex zurückerobern!"

Citát „Unser Körper ist die Harfe unserer Seele.“
Khalil Gibran Foto

„Unser Körper ist die Harfe unserer Seele.“

—  Khalil Gibran libanesischer Künstler und Dichter 1883 - 1931

Georg Christoph Lichtenberg Foto
Friedrich Nietzsche Foto
Fritz Perls Foto
Clive Staples Lewis Foto
Fritz Mauthner Foto
Rudolf Lavant Foto
Heinrich Von Kleist Foto
Stefan George Foto

„Reim ist bloss ein wortspiel wenn zwischen den durch den reim verbundenen worten keine innere verbindung besteht.“

—  Stefan George deutscher Lyriker des Symbolismus und reinen Ästhetizismus (1868–1933) 1868 - 1933

Über Dichtung. In: Blätter für die Kunst, Hrsg. Carl August Klein, Folge 2, Band 4, Berlin Oktober 1894, S. 122, uni-due.de pdf http://www.uni-due.de/lyriktheorie/scans/1894_george.pdf, auch bei zeno.org http://www.zeno.org/nid/20004822374

Truman Capote Foto
Martin Luther King Foto
Andreas Weber Foto

„Ohne Bezug auf den Körper könnte sich unsere Sprache nicht entwickeln. Unsere Denkwege entspringen nicht der »reinen Vernunft«, sondern der Ratio des lebendigen Körpers.“

—  Andreas Weber deutscher Biologe, Philosoph, Publizist 1967

Alles fühlt : Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften. - Berlin : Berlin Verlag, 2007 ISBN 3-8270-0670-8 - Seite 142

Quintilian Foto

„Der Geist ist es, der den Redner macht, und die Ausdruckskraft der Empfindung.“

—  Quintilian römischer Redelehrer und Prinzenerzieher am Kaiserhof Domitians 35 - 96

Institutio Oratoria X, XV.
Original lat.: "Pectus est enim quod disertos facit, et vis mentis."

Max Frisch Foto

„Worte verbinden nur, wo unsere Wellenlängen längst übereinstimmen.“

—  Max Frisch Schweizer Architekt und Schriftsteller 1911 - 1991

Miguel Delibes Foto
Carl Sagan Foto

Ähnliche Themen