„Um edel zu empfinden, // Lasst Scham nicht aus der Seele schwinden.“

—  Wolfram von Eschenbach, Parzival
Themen
seele
Werbung

Ähnliche Zitate

 Novalis Foto

„Die individuelle Seele soll mit der Weltseele übereinstimmen.“

—  Novalis deutscher Dichter der Frühromantik 1772 - 1801
Fragmente

Jean Jacques Rousseau Foto

„Das wird eine knechtische Seele werden, bei der man nur mit Strenge etwas erreicht.“

—  Jean Jacques Rousseau französischsprachiger Schriftsteller 1712 - 1778
Émile I, (Anmerkung: Der Text bezieht sich auf eine Vermutung von Rousseau anläßlich der Beobachtung eines frustrierten Kleinkindes.)

Werbung
Charles Péguy Foto

„Eine gereinigte Seele ist nicht eine reine Seele.“

—  Charles Péguy französischer Schriftsteller 1873 - 1914
Les Saints innocents

Haruki Murakami Foto

„Körperlich darf man sich ruhig verausgaben, aber seine Seele muss man davon freihalten.“

—  Haruki Murakami japanischer Autor 1949
Haruki Murakami: Hard-boiled Wonderland und das Ende der Welt. Übersetzer: Annelie Ortmanns. btb Verlag, 2. Auflage, Dezember 2007, ISBN 978-3-442-73627-0, S. 75

Martin Luther Foto

„Es ist keine Tugend, edel geboren werden, sondern sich edel machen.“

—  Martin Luther Reformator, Theologe, Bibelübersetzer 1483 - 1546
Überliefert von Julius Wilhelm Zincgref, Apophthegmata

„Atheismus ist Selbstmord der Seele.“

—  Jean Antoine Petit-Senn 1792 - 1870
Geistesfunken und Gedankensplitter

Hans Sachs Foto

„Sobald das Geld im Kasten klingt, // Die Seele aus dem Fegefeuer springt.“

—  Hans Sachs Nürnberger Schuhmacher, Spruchdichter, Meistersinger und Dramatiker 1494 - 1576
Wittenbergisch Nachtigall

George Meredith Foto

„Es gibt kein Leiden des Körpers, von dem die Seele nicht profitiert.“

—  George Meredith englischer Schriftsteller und Lyriker 1828 - 1909
Diana vom Kreuzweg

Werbung
Jean Jacques Rousseau Foto

„Das Vertrauen erhebt die Seele.“

—  Jean Jacques Rousseau französischsprachiger Schriftsteller 1712 - 1778
Émile V

 Platón Foto

„Jede Seele ist unsterblich; denn das Stetsbewegte ist unsterblich.“

—  Platón antiker griechischer Philosoph -427 - -347 v.Chr
Phädrus 245c

Francois Fénelon Foto
Matthias Horx Foto
Werbung
Albert Lortzing Foto

„Kann er mir mehr als seine Seele geben!“

—  Albert Lortzing deutscher Komponist, Schauspieler und Sänger 1801 - 1851
Undine, II, 11 / Undine

Ken Follett Foto
René Descartes Foto

„Nun, meine Seele, heißt es Abschied nehmen.“

—  René Descartes französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler 1596 - 1650
Letzte Worte, 11. Februar 1650

Friedrich Schiller Foto

„Verstellung ist der offnen Seele fremd.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805
Die Piccolomini, ? / Oktavio

Folgend