„Das schimmste aber, wenn man ein Gefängnis aus unsichtbaren Mauern bewohnt, ist, dass man sich der Schranken nicht bewusst wird, die den Horizont versperren.“

—  Simone de Beauvoir, Memoirs of a Dutiful Daughter
Simone de Beauvoir Foto
Simone de Beauvoir12
französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin... 1908 - 1986
Werbung

Ähnliche Zitate

Farah Diba Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Die Welt ist ein Gefängnis.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Götz von Berlichingen, Fünfter Akt - Gärtchen am Turn / Elisabeth

Werbung
Konrad Adenauer Foto
Walter Raleigh Foto

„Die Welt ist nur ein großes Gefängnis, aus dem täglich einige zur Exekution geführt werden.“

—  Walter Raleigh englischer Seefahrer, Entdecker und Schriftsteller 1554 - 1618
Ausspruch im Gefängnis vor seiner Hinrichtung, 1618

Carl von Ossietzky Foto

„Im Gefängnis gewesen sein, das ist ein großes Erlebnis, das kein politischer Mensch aus seinem Dasein streichen kann.“

—  Carl von Ossietzky deutscher Journalist, Schriftsteller, Pazifist, Friedensnobelpreisträger und Herausgeber der „Zeitschrift Die Weltbühne“ 1889 - 1938
"Rückkehr", in: Die Weltbühne, 27. Dezember 1932, S. 925

Werbung
Erich Honecker Foto
Haruki Murakami Foto
Guido Westerwelle Foto

„Mindestlohn ist DDR pur ohne Mauer.“

—  Guido Westerwelle deutscher Politiker, Bundesvorsitzender der FDP 1961 - 2016
morgenpost. de

Werbung
 Heraklit Foto

„Für das Gesetz soll ein Volk kämpfen wie für seine Mauer.“

—  Heraklit griechischer vorsokratischer Philosoph -535 - -475 v.Chr
Fragmente, B 44

Robert Baden-Powell Foto
Henri Barbusse Foto

„Alles ruht in mir. Es gibt keine Richter, es gibt keine Schranken, und es gibt keine Grenzen vor mir.“

—  Henri Barbusse französischer Politiker und Schriftsteller 1873 - 1935
"Die Hölle" (orig.: L`Enfer, 1908), Zürich 1919, ins Deutsche übersetzt von Max Hochdorf, S. 244

Otto Ludwig Foto

„Laß dich vom Verstande leiten, aber verletze nicht die heilige Schranke des Gefühls.“

—  Otto Ludwig deutscher Schriftsteller 1813 - 1865
Zwischen Himmel und Erde. Aus: Ausgewählte Werke, Band 1. Hrsg. von Wilhelm Greiner. Leipzig: Reclam,, S. 629 zeno. org

Werbung

„Alles was Grenzen zieht und Schranken errichtet dient dazu, menschlichen Verkehr, Annäherung zwischen Menschen auszuschalten.“

—  Ernst Grünfeld deutscher Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler österreichischer Herkunft 1883 - 1938
Ernst Grünfeld: Die Peripheren. Ein Kapitel Soziologie, Amsterdam: N. V. Noord-Hollandsche Uitgevers Mij., 1939, S. 71.

Alexander Issajewitsch Solschenizyn Foto
Werbung
Joseph Goebbels Foto

„Unsere Mauern brachen, aber unsere Herzen nicht!“

—  Joseph Goebbels deutscher Politiker (NSDAP), MdR, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda 1897 - 1945
Die Weltbühne, Jg. 5, Berlin 1950, S. 648 books.google

Rainer Wendt Foto

„Wenn man mit Eisenstangen auf Ordner, Polizisten oder Spieler zugeht, müsste man damit rechnen, ein paar Jahre ins Gefängnis zu kommen. Aber die wissen, dass dies nicht passiert.“

—  Rainer Wendt deutscher Polizist, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft 1956
über Stadionbesucher, die den Innenraum des Berliner Olympiastadions stürmten, Ordner angriffen und Werbebanden zerstörten; Die ZEIT, Onlineausgabe vom 16.03.2010

Folgend