„Ich habe getrunken, weil ich meine Sorgen ertränken wollte, aber jetzt haben die verdammten Dinge gelernt, zu schwimmen.“

Original

I drank because I wanted to drown my sorrows, but now the damned things have learned to swim.

Quote in a letter to Ella Wolfe, "Wednesday 13," 1938, as cited in Frida: A Biography of Frida Kahlo by Hayden Herrera (1983) ISBN 0-06-091127-1 , p. 197. In a footnote (p.467), Herrera writes that Kahlo had heard this joke from her friend, the poet José Frías.
1925 - 1945
Variante: I tried to drown my sorrows but the bastards learned how to swim.

Übersetzt von Monnystr
Frida Kahlo Foto
Frida Kahlo38
mexikanische Malerin 1907 - 1954

Ähnliche Zitate

Johnny Cash Foto
Johnny Cash Foto
Johnny Cash Foto
Johnny Cash Foto
Martin Luther King Foto
Arturo Pérez-Reverte Foto
Bill Shankly Foto
Thomas Fuller Foto

„Die mächtigen Wale, welche schwimmen in einem Meer von Wasser, und ein Meer von Tran in sich schwimmen haben.“

—  Thomas Fuller englischer Historiker 1608 - 1661

Fuller: Vom Geistlichen und Weltlichen Stande, zitiert in Herman Melville, Moby-Dick oder Der Wal, Herausgeber Daniel Göske, Übersetzt von Matthias Jendis, Hanser Verlag, 2001, ISBN 978-3-44620-079-1, S. 20,
"Who made the mighty whales, who swim in a sea of water, and have a sea of oil swimming in them?" - The Holy and Profane States (1648). Cambridge 1831. p. 114
bei Melville in dem dem Roman vorangestellten Abschnitt "Extracts (supplied by a sub-sub-librarian)" zitiert als "The mighty whales which swim in a sea of water, and have a sea of oil swimming in them. // FULLER'S PROFANE AND HOLY STATE" '

Chavela Vargas Foto
August Strindberg Foto

„Gegen den Kulturstrom kann man nicht schwimmen, doch man kann sich an Land retten.“

—  August Strindberg schwedischer Schriftsteller und Künstler 1849 - 1912

Der Sohn der Magd

Xokonoschtletl Gomora Foto

„Beneide nicht den Adler, weil er fliegen kann, er kann nicht schwimmen wie du.“

—  Xokonoschtletl Gomora mexikanischer Buchautor und Referent 1951

Ansichten eines Wilden über die zivilisierten Menschen, Gfw-Verlag, Heidenheim 1993 , S. 54, ISBN 3-926876-07-7

Sylvia Plath Foto

„Wenn es neurotisch ist, daß man zwei Dinge, die sich gegenseitig ausschließen, gleichzeitig will, dann bin ich allerdings verdammt neurotisch. Für den Rest meiner Tage werde ich zwischen Dingen, die sich gegenseitig ausschließen, hin- und herfliegen.“

—  Sylvia Plath, buch Die Glasglocke

Die Glasglocke. Neuübersetzung von Reinhard Kaiser 1997. Suhrkamp Frankfurt am Main 2005. Kap. 8, S. 103
Original engl. “If neurotic is wanting two mutually exclusive things at one and the same time, then I'm neurotic as hell. I'll be flying back and forth between one mutually exclusive thing and another for the rest of my days.” - The Bell Jar, Faber and Faber, London 1966, Kap. 8, S. 101
Die Glasglocke

Petron Foto

„Die Fische müssen schwimmen.“

—  Petron römischer Schriftsteller 27 - 66

Satiren, 39
Original lat.: "Pisces natare oportet."

Ramakrishna Paramahamsa Foto

„Wer schwimmen lernen will, muss ein paar Tage üben. Niemand wird am ersten Tag riskeren, im Meer zu schwimmen. Ebenso ist es, wenn du im Meer Brahmans schwimmen willst. Da musst du vorher auch viele erfolglose Versuche machen, bis du schließlich richtig schwimmen kannst.“

—  Ramakrishna Paramahamsa hinduistischer Mystiker 1836 - 1886

Sayings or Sri Ramakrishna. Sri Ramakrishna Math, Mylapore Madras 1971, Seite 571, Original Übersetzung von Frank Ziesing, ramakrishna.de http://www.ramakrishna.de/ramakrishna/ramakrishnaworte.php ( CC BY 3.0 DE http://www.ramakrishna.de/sonstiges/impressum_.php)

Isaac Newton Foto
Italo Calvino Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Ach, und in demselben Flusse schwimmst du nicht ein zweites Mal.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832

Dauer im Wechsel, nach Heraklit
Andere Werke

Isaac Newton Foto

„Denn wer schwimmen will, muß zu den Flüssen gehen.“

—  Isaac Newton englischer Naturforscher und Verwaltungsbeamter 1643 - 1727

Arturo Pérez-Reverte Foto
Georg V. von England Foto

„Dieses verdammte Bognor.“

—  Georg V. von England britischer König (1910–1936) 1865 - 1936

Letzte Worte, 20. Januar 1936 (inoffizielle Version; sein Lieblingsurlaubsort war Bognor Regis)
Original engl.: "Bugger Bognor."

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

x