„Wenn du dein Leben nicht lebst, wer wird es tun??“

—  Rihanna

Bearbeitet von Monnystr. Letzte Aktualisierung 23. Juni 2021. Geschichte
Themen
leben, tun
Rihanna Foto
Rihanna75
barbadische Sängerin 1988

Ähnliche Zitate

Wilhelm Busch Foto

„Wer leben will, der muss was tun.“

—  Wilhelm Busch, Schein und Sein

Unbeliebtes Wunder, Band 4, S. 396ff.
Schein und Sein

Citát „Du kannst nicht leben, ohne etwas zu tun.“
Carlos Slim Helú Foto

„Du kannst nicht leben, ohne etwas zu tun.“

—  Carlos Slim Helú mexikanischer Unternehmer in der Telekommunikationsbranche 1940

Jesus von Nazareth Foto

„Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.“

—  Jesus von Nazareth Figur aus dem Neuen Testament -7 - 30 v.Chr

Quelle: [Bibel Johannes, 11, 25, Luther]

Freddie Mercury Foto

„Wer will für immer leben??“

—  Freddie Mercury britischer Rocksänger 1946 - 1991

Stefan Hölscher Foto
Citát „Sterben mag ich nicht. Das ist das Letzte, was ich tun werde in meinem Leben.“
Roberto Benigni Foto

„Sterben mag ich nicht. Das ist das Letzte, was ich tun werde in meinem Leben.“

—  Roberto Benigni Italienischer Schauspieler 1952

Wetten, dass...? vom 1. April 2006, ZDF

„Wer reich ist, kann das Leben zu seinem Beruf machen.“

—  Nubar Gulbenkian 1896 - 1972

Wir, die Gulbenkians

Leonardo Da Vinci Foto

„Wer das Leben nicht schätzt, hat es nicht verdient.“

—  Leonardo Da Vinci italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph 1452 - 1519

Manuskript I, Folio 15
Original ital.: "Chi non stima la vita, non la merita."
Zugeschrieben

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Es lebe, wer sich tapfer hält!“

—  Johann Wolfgang von Goethe, buch Faust. Eine Tragödie.

Faust I, Vers 3370 / Mephistopheles
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808)

Khalil Gibran Foto

„Wer klagt, zweifelt am Leben.“

—  Khalil Gibran libanesischer Künstler und Dichter 1883 - 1931

Carl Gustav Jung Foto
Lewis Carroll Foto
Ludwig Feuerbach Foto

„Sein heißt, sich behaupten, sich bejahen, sich lieben; wer des Lebens überdrüssig, nimmt sich das Leben.“

—  Ludwig Feuerbach, buch Das Wesen des Christentums (Feuerbach)

Das Wesen des Christentums 1848, S.122 http://www.zeno.org/Philosophie/M/Feuerbach,+Ludwig/Das+Wesen+des+Christentums/Erster+Teil.+Das+wahre,+d.i.+anthropologische+Wesen+der+Religion/6.+Das+Geheimnis+des+leidenden+Gottes
Das Wesen des Christentums

Johannes der Apostel Foto
Friedrich Fröbel Foto

„Wer nicht im und durchs Leben die Bedeutung der Schule […] gefunden hat, dem wird nie die Schule ins Leben übergehen, zum Leben werden. Denn wohl ist die Schule das Höchste, aber nur dann wenn sie Leben ist.“

—  Friedrich Fröbel deutscher Pädagoge 1782 - 1852

Quelle: E. Hoffmann, R.Wächter (Hrsg.): Briefe und Dokumente über Keilhau. Stuttgart 1986. online http://www.kindheit-und-umwelt.de.tl/Stellungnahmen-von-P.ae.dagogen-zum-Lernen-in-der-Schule.htm

Reinhold Messner Foto
Platón Foto

„Wer ungeduldig ist, verkürzt die Zeit, die er zum Leben hat.“

—  Hans Bemmann österreichischer Schriftsteller 1922 - 2003

Stein und Flöte und das ist noch nicht alles

Johann Gottfried Seume Foto

„Wer den Tod fürchtet, hat das Leben verloren.“

—  Johann Gottfried Seume deutscher Schriftsteller und Dichter 1763 - 1810

Prosaschriften. Mit einer Einleitung von Werner Kraft, Köln: Melzer, 1962. Apokryphen. S. 1303

Ähnliche Themen