„Abrakadabra, und alles verwandelt sich in einen großen Haufen Scheiße.“

—  Stephen King, Cujo
Stephen King Foto
Stephen King130
US-amerikanischer Schriftsteller 1947
Werbung

Ähnliche Zitate

Stephen King Foto
Joan Miró Foto

„Scheiße auf die ganze Gesellschaft, Scheiße auf alles, was unwichtig ist“

—  Joan Miró spanischer (katalanischer) Maler 1893 - 1983
angeblich letzte Worte auf dem Sterbebett, aus: Hans Platschek, Joan Miró, rowohlt Monographie, Reinbek bei Hamburg, 1993, 1090 - ISBN 3 499 50 409 X, S. 130

Werbung
Erik Meijer Foto

„Es ist nichts scheißer als Platz zwei.“

—  Erik Meijer niederländischer Fußballspieler 1969
nachdem sich Bayern München bereits am 24. Mai 1997, dem vorletzten (33.) Spieltag der Fußball-Bundesliga 1996/97, die Meisterschaft vor Bayer Leverkusen gesichert hatte, vgl. kicker. de. 1996/97 war Meijers erste Saison als Spieler bei Bayer Leverkusen. "Worte der Woche". DIE ZEIT 23/1997 29. Mai 1997

Gustave Flaubert Foto

„Wie dem auch sei, ich scheiße auf die Rechtswissenschaften.“

—  Gustave Flaubert französischer Schriftsteller (1821-1880) 1821 - 1880
Gustave Flaubert 1842 vor dem Abbruch seines Jura-Studiums, zitiert nach DER SPIEGEL, 28. Juni 2001

Johann Wolfgang von Goethe Foto
Marlene Dietrich Foto
Tupac Shakur Foto
Stephen King Foto
Werbung
Roberto Bolaño Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto
Stephen King Foto
Rudi Völler Foto
Werbung
Wolfgang Amadeus Mozart Foto
Stephen King Foto
Bud Spencer Foto

„Wenn Du in den Spiegel schaust und siehst, dass Du älter geworden bist, dann ahme das Geräusch eines Furzes nach und sage 'Scheiß drauf'!“

—  Bud Spencer italienischer Schauspieler 1929
Bei der Einweihungsfeier des Bud-Spencer-Bads in Schwäbisch Gmünd 2012 "Bud Spencer tauft Freibad

Gerhard Gundermann Foto

„Ich weiß nicht, warum ich diese Scheiße geschrieben habe. Diese Petzberichte. Vielleicht lag es daran, daß ich anderen keine Privatsphäre zubilligte, weil ich ja auch keine beanspruchte. Vielleicht war es einfach nur Geltungsbedürfnis. Ich weiß nicht.“

—  Gerhard Gundermann deutscher Liedermacher 1955 - 1998
über seine Tätigkeit für das Ministerium für Staatssicherheit, Alexander Osang: Eines Tages wollte Grigori Egon Krenz verbrennen, Berliner Zeitung, 28. April 1995, S. 3, berlinonline. de, zitiert in Alexander Osang: Das Buch der Versuchungen: 20 Porträts und eine Selbstbezichtigung. Ausgabe 2, Verlag Ch. Links Verlag, 1996, ISBN 978-3-86153-107-4, S. 131 Google Books

Folgend