Zitate von Brad Gilbert

Brad Gilbert Foto

2   0

Brad Gilbert

Geburtstag: 9. August 1961

Brad Gilbert ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Seine Tennis-Karriere startete Gilbert 1982 und in demselben Jahr gewann er seinen ersten Titel im Einzel in Taipeh. Den ersten Doppel-Titel gewann Gilbert 1985 in Tel Aviv. Während seiner Karriere gewann er 20 Titel im Einzel und drei im Doppel. Im Januar 1990 erreichte er Platz 4 auf der Weltrangliste. Bei den Olympischen Spielen 1988 gewann er die Bronzemedaille.

Gilbert beendete seine Karriere 1995, seitdem arbeitet er als einer der erfolgreichsten Tennistrainer der Welt. Er betreute unter anderem acht Jahre Andre Agassi. Im Laufe dieser Zeit gewann Agassi sechs Grand-Slam-Turniere. Die Zusammenarbeit endete 2002. Danach arbeitete Gilbert mit Andy Roddick zusammen, den er auch zum US-Open-Titel 2003 führte. Die Partnerschaft endete 2004.

Sein Buch „Winning Ugly – Mentale Kriegsführung im Tennis“ gilt als eines der besten Bücher zum Thema „Tennis-Strategie“. Er arbeitet als Kommentator für den Sender ESPN.

2006 und bis Ende 2007 trainierte er die britische Nachwuchshoffnung Andy Murray.

Bestellen Sie Zitate:


„Der Tennisplatz ist eine Landkarte, und man muss die richtigen Stellen kennen, von denen aus man den Punkt macht, oder wie ich es nenne: den Ball tötet. Es ist egal, ob es der zweite oder zehnte Ball ist, die Stelle muss stimmen.“ DER SPIEGEL Nr. 45/2004

„Tennis ist Langstrecke. Du kannst nicht immer mit Tempo 220 über die Autobahn rasen, du musst lernen, dass manchmal 110 reichen.“ DER SPIEGEL Nr. 45/2004


„First up:“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

„Nothing brings a warm smile to my face and does my heart more good than when a club player or pro walks up to me at a tournament“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

„Old-time tennis fans like to say the 1980s produced the greatest cast of characters and performers in tennis—McEnroe“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

„Movement” means great footwork coupled with quick speed, balance, dexterity“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

„If you said Monica Seles“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

„I would, however, add some ideas and that’s what this brand new and“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master


„That first game of the fifth set goes deuce and several times.“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

„Now, let’s focus on one aspect of another female superstar’s greatness that you should bring into your game, or rather into your head; Serena Williams (and Venus too) have serious short-term memory loss. By that I mean when things go bad in a point, game, set, or match, they have this ability to mentally wipe the slate clean—to forget about it immediately and not get ruined. Club players? We miss a few shots and lose a couple of games and it gets in our mind; we lose confidence, get rattled, and dial it down. Believe me, I know. That was me on tour plenty of times. As you’ll read later in Winning Ugly, when you get down on yourself—start beating yourself up mentally—there are now two players on the court trying to take you down. And one of them is you.“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

„The lesson?“ Winning Ugly: Mental Warfare in Tennis--Lessons from a Master

Ähnliche Autoren