„Wenn du ausgekostet hast, was auszukosten war in Geschäft, Politik, Geselligkeit, Liebe und so fort - und fandest, daß keines von diesen restlos befriedigt oder auf die Dauer taugt, was bleibt dann? Die Natur bleibt und ihre Kraft, aus dumpfer Verborgenheit hervorzulocken, was in Mann oder Weib an Verwandtem steckt mit freier Luft, mit Baum und Feld, mit dem Wechsel der Jahreszeiten - dem Sonnenschein bei Tage - dem Sternenhimmel bei Nacht.“

Ähnliche Zitate

Ludwig Feuerbach Foto

„Das Wesen des Mannes ist die Männlichkeit, das des Weibes die Weiblichkeit. Sei der Mann auch noch so geistig und hyperphysisch - er bleibt doch immer Mann; ebenso das Weib. Die Persönlichkeit ist daher nichts ohne Geschlechtsunterschied.“

—  Ludwig Feuerbach, buch Das Wesen des Christentums (Feuerbach)

Das Wesen des Christentums 1848, S. 160 http://www.zeno.org/Philosophie/M/Feuerbach,+Ludwig/Das+Wesen+des+Christentums/Erster+Teil.+Das+wahre,+d.i.+anthropologische+Wesen+der+Religion/10.+Das+Geheimnis+des+Mystizismus+oder+der+Natur+in+Gott
Das Wesen des Christentums

Walt Whitman Foto
Oswald Spengler Foto
Franz Werfel Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto
Peter Scholl-Latour Foto

„Die UNO taugt nur als Instrument amerikanischer Politik.“

—  Peter Scholl-Latour deutsch-französischer Journalist und Publizist 1924 - 2014

John Muir Foto
Simone de Beauvoir Foto
Immanuel Kant Foto

„Das Weib wird durch die Ehe frei; der Mann verliert dagegen seine Freiheit.“

—  Immanuel Kant deutschsprachiger Philosoph der Aufklärung 1724 - 1804

Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, zweites Buch, A 295/B 293
Anthropologie in pragmatischer Hinsicht (1798)

Martin Luther Foto
Peter Altenberg Foto
Friedrich Schiller Foto
Mika Waltari Foto
Joseph von Eichendorff Foto
Henry Ford Foto
Jean Jacques Rousseau Foto

„Ist aber der Frühling gekommen, so schmilzt zwar der Schnee, doch die Ehe bleibt. Allein man muß sein Sinnen auf alle Jahreszeiten richten.“

—  Jean Jacques Rousseau, buch Emile oder über die Erziehung

Émile V, Kapitel 26
Original franz.: "Mais le printemps venu, la neige fond et le mariage reste ; il y faut penser pour toutes les saisons.."
Emile oder über die Erziehung (1762)

Michel De Montaigne Foto

„Politik ist ein weites Feld für Zank und Streit.“

—  Michel De Montaigne französischer Philosoph und Autor 1533 - 1592

Zugeschrieben

Johann Wolfgang von Goethe Foto
James Brown Foto

„Ich gehe heute nacht fort.“

—  James Brown amerikanischer Musiker 1933 - 2006

Letzte Worte, zu seinem engen Freund Charles Bobbit, zitiert bei CNN Europe, 25. Dezember 2006
Original engl.: "I'm going away tonight." - articles.cnn.com December 26, 2006 http://articles.cnn.com/2006-12-26/entertainment/james.brown.dead_1_doo-dah-james-brown-cough?_s=PM:SHOWBIZ

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“