„Das Wort Liebe hat für beide Geschlechter keineswegs den gleichen Sinn.“

Simone de Beauvoir Foto
Simone de Beauvoir215
französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin d… 1908 - 1986

Ähnliche Zitate

Simone de Beauvoir Foto
Julius Hart Foto

„Im eigentlichen Sinne des Worts gilt es: Kunst ist Liebe.“

—  Julius Hart deutscher Dichter und Dramatiker des Naturalismus und Literaturkritiker 1859 - 1930
in Zeitschrift Pan 1897, 3. Jg., 1. Heft

Marie de France Foto

„Die Liebe ist nicht von Wert, wenn sie nicht ausgewogen ist (wenn nicht beide Partner dem gleichen Stand angehören).“

—  Marie de France, Equitan
Lais, Equitan, Equitan, Zeile 141. Original: "Amur n'est pruz se n'est egals." - Die Lais der Marie de France, hrsg. von Karl Warnke. Mit vergleichenden Anmerkungen von Reinhold Köhler. S. 46 books.google.de http://books.google.de/books?id=L9uJ5LjsWKcC&pg=PA46

Heinrich Von Kleist Foto
Gottfried Keller Foto
Elazar Benyoëtz Foto

„Aphorismus — ein Wort in Sinn getaucht.“

—  Elazar Benyoëtz israelischer Aphoristiker 1937
Treffpunkt Scheideweg. München: Carl Hanser, 1990, S. 128, ISBN 3-446-15838-3

Friedrich Rückert Foto
Fritz Mauthner Foto
Günther Oettinger Foto

„Er war ein Landesvater im besten Sinn dieses großen Wortes.“

—  Günther Oettinger deutscher Politiker, MdL, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, EU-Kommissar 1953
über Hans Filbinger bei der Trauerfeier, Spiegel online http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,476722,00.html, 11. April 2007

Voltaire Foto

„Zufall ist ein Wort ohne Sinn; nichts kann ohne Ursache existieren.“

—  Voltaire Autor der französischen und europäischen Aufklärung 1694 - 1778
Philosophisches Taschenwörterbuch, Philosophisches Taschenwörterbuch, Bd. 6, Philosophie, Sektion IV. Original franz.: "Le hasard est un mot vide de sens; rien ne peut exister sans cause."

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Anstatt meinen Worten zu widersprechen, sollten sie nach meinem Sinne handeln.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Theoretische Schriften, Maximen und Reflexionen (1833), Sonstiges alphabetisch geordnet, Maximen und Reflexionen, Nr. 114 bei Hecker

Douglas Adams Foto
Paul McCartney Foto

„Und am Ende ist die Liebe, die du nimmst, gleich der Liebe, die du machst.“

—  Paul McCartney britischer Musiker, Singer-Songwriter, Komponist sowie mehrfacher Grammy-Preisträger 1942

Franz Schmidberger Foto
Julius Hart Foto

„Im eigentlichsten Sinne des Wortes gilt es: Kunst ist Liebe. // Kunst ist die zeugerische Naturkraft, - das Leben schaffende, das stets sich erneuernde Leben selbst.“

—  Julius Hart deutscher Dichter und Dramatiker des Naturalismus und Literaturkritiker 1859 - 1930
Die Kunst als Lebenserzeugerin. In: Pan, Dritter Jahrgang, Erstes Heft, bei F. Fontane & Co, Berlin 1897, S. 36, UB Heidelberg https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/pan1897_98_1/0045

Paulus von Tarsus Foto

„Die Liebe im Menschen spricht das rechte Wort aus. Das rechte Wort entzündet im Menschen die Liebe.“

—  Ferdinand Ebner österreichischer Philosoph (dialogisches Denken) 1882 - 1931
1. Juli 1918, Schriften, Bd. 2, Kösel 1963, S. 130 books.google https://books.google.de/books?id=zt8zAAAAMAAJ&q=entzündet

Jane Austen Foto
Fanny Lewald Foto

„Die meisten Eltern und Erzieher […] leben der Ansicht, daß die Sittlichkeit der Jugend beider Geschlechter am besten durch das Nichtwissen bewahrt werde.“

—  Fanny Lewald deutsche Schriftstellerin 1811 - 1889
Meine Lebensgeschichte. Zweite Abtheilung: Leidensjahre. Erster Theil. Berlin 1862. S. 124 books.google https://books.google.de/books?id=0BE6AAAAcAAJ&pg=PA124&dq=Sittlichkeit

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“

x