„Es gibt ein spanisches Sprichwort", sagte er, "das mich immer fasziniert hat. 'Nimm, was du willst, und bezahl dafür, sagt Gott.“

—  Tana French, The Likeness
Tana French Foto
Tana French7
Krimi-Schriftstellerin 1973
Werbung

Ähnliche Zitate

 Lenin Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Natürlich, wenn ein Gott sich erst sechs Tage plagt, // Und selbst am Ende bravo sagt, // Da muss es was Gescheites werden.“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Dramen, Faust. Eine Tragödie (1808), Faust I, Vers 2441 ff. / Mephistopheles

Werbung
Dwight David Eisenhower Foto

„Ich habe meine Frau, meine Kinder und meine Enkel immer geliebt, und ich habe mein Land immer geliebt. Ich will gehen. Gott, nimm mich.“

—  Dwight David Eisenhower Präsident der Vereinigten Staaten 1890 - 1969
Letzte Worte, 28. März 1969 Original engl.: "I've always loved my wife, my children, and my grandchildren, and I've always loved my country. I want to go. God, take me."

Florence Nightingale Foto
Florence Nightingale Foto
Georg Wilhelm Friedrich Hegel Foto
Max Stirner Foto
 Abraham Foto
Martin Niemöller Foto

„Wir haben nicht zu fragen, wieviel wir uns zutrauen; sondern wir werden gefragt, ob wir Gottes Wort zutrauen, daß es Gottes Wort ist und tut, was es sagt!“

—  Martin Niemöller deutscher Theologe, christlicher Widerstandskämpfer 1892 - 1984
Dahlemer Predigten (2011), S. 349 books.google http://books.google.de/books?id=MY9KAQAAIAAJ&q=zutrauen. Nach der Verhaftung Niemöllers am 1. Juli 1937 auf Postkarten mit seinem Bild verbreitet, http://www.niemoeller-haus-ausstellung.de/tafel20.html.

Khalil Gibran Foto
Franz Müntefering Foto

„Wenn man genau sein will, ist es am besten, man sagt kein überflüssiges Wort.“

—  Franz Müntefering deutscher Politiker (SPD), MdL, MdB 1940
Interview im Stern Nr. 1/2009 vom 23. Dezember 2008, Stern Nr. 1/2009 vom 23. Dezember 2008, S. 121

Dante Alighieri Foto

„Gottes Wille ist unser Friede.“

—  Dante Alighieri italienischer Dichter und Philosoph 1265 - 1321

Hamza Yusuf Foto
Friedrich Schleiermacher Foto

„Immer mehr zu werden, was ich bin, das ist mein einziger Wille.“

—  Friedrich Schleiermacher protestantischer Theologe, Philosoph und Pädagoge 1768 - 1834
Monologe, IV. Aussicht (1800)

Gotthold Ephraim Lessing Foto

„Wenn Gott in seiner Rechten alle Wahrheit und in seiner Linken den einzigen immer regen Trieb nach Wahrheit, obschon mit dem Zusatze, mich immer und ewig zu irren, verschlossen hielte und spräche zu mir: wähle! Ich fiele ihm mit Demut in seine Linke und sagte: Vater gib! die reine Wahrheit ist ja doch nur für dich allein!“

—  Gotthold Ephraim Lessing deutscher Dichter der Aufklärung 1729 - 1781
Briefe, Fabeln, Laokoon, Philotas, Theologische Streitschriften, Sonstige, Eine Duplik [gegen Goeze]. Theologiekritische Schriften III. Werke (Hrsg. Herbert G. Göpfert), Band 8 (Bearbeiter Helmut Göbel). Hanser Verlag München 1979. S. 33

Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Mir willst du zum Gotte machen, // solch ein Jammerbild am Holze!“

—  Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Gedichte, West-östlicher Divan (1819/1827), „West-östlicher Diwan“, zitiert in: Abermals krähte der Hahn, 1996, S. 680

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“