„Irgendwann muss man einmal »Halt!« sagen [... ], um diesen ständigen Schikanen ein Ende zu bereiten und herauszufinden, auf welche Menschenrechte ich Anspruch hatte.“

— Rosa Parks, über Rassendiskriminierung, 50 Klassiker, Prozesse, Berühmte Rechtsfälle von der Antike bis heute dargestellt von Marie Sagenschneider; Verlag: Gerstenberg Visuell, S. 220 - 225
Rosa Parks Foto
Rosa Parks2
US-amerikanische Bürgerrechtlerin 1913 - 2005
Werbung

Ähnliche Zitate

Friedrich Hebbel Foto

„Wer damit anfängt, daß er Allen traut, // Wird damit enden, daß er einen Jeden // Für einen Schurken hält.“

— Friedrich Hebbel deutscher Dramatiker und Lyriker 1813 - 1863
Demetrius, IV, 1, Vers 2394ff. / Mniczek zeno. org

Samuel Johnson Foto
Werbung
Johann Wolfgang von Goethe Foto

„Und wer des Knäuels zartes Ende hält, // Der schlingt sich wohl durchs Labyrinth der Welt.“

— Johann Wolfgang von Goethe deutscher Dichter und Dramatiker 1749 - 1832
Die ersten Erzeugnisse der Stotternheimer Saline / Geognosie

Kurt Tucholský Foto
Markus Söder Foto

„Die PDS hat keinen Anspruch auf demokratische Akzeptanz.“

— Markus Söder deutscher Politiker (CSU) und Bayerischer Staatsminister der Finanzen 1967
Die Welt, 8. November 2000

Martin Heidegger Foto

„Das Gewissen redet einzig und ständig im Modus des Schweigens.“

— Martin Heidegger deutscher Philosoph 1889 - 1976
"Sein und Zeit, § 56

Wolfgang Amadeus Mozart Foto

„Mein Vaterland hat allzeit den ersten Anspruch auf mich.“

— Wolfgang Amadeus Mozart Komponist der Wiener Klassik 1756 - 1791
Brief an den Vater vom 24. November 1781

Werbung
Walter Ludin Foto

„Nicht Menschenrechte werden verletzt, sondern Menschen.“

— Walter Ludin Schweizer katholischer Theologe, Kapuziner, Priester, freischaffender Journalist, Redaktor und Buchautor 1945
Einfach ins Blaue, S. 9

Günter Verheugen Foto
Citát „Den Erfolg nehmen alle für sich in Anspruch, der Misserfolg wird einem einzigen zugerechnet.“
 Tacitus Foto

„Den Erfolg nehmen alle für sich in Anspruch, der Misserfolg wird einem einzigen zugerechnet.“

—  Tacitus römischer Historiker und Senator 58 - 120
Tacitus Agricola 1,27 http://www.sacred-texts.com/cla/tac/ag01020.htm

Bernhard Schlink Foto
Werbung
Günter Nooke Foto

„Wer sagt, es gibt keinen Osten mehr, der kann auch keine spezifischen Ansprüche stellen.“

— Günter Nooke deutscher Politiker, DDR-Bürgerrechtler, MdV, MdL, MdB 1959
über das "Ende der Ostpolitik", DIE ZEIT, 1. September 2005

Ernst von Feuchtersleben Foto

„Man hat nur an so viel Freude und Glück Anspruch, als man selbst gewährt.“

— Ernst von Feuchtersleben österreichischer Popularphilosoph, Arzt, Lyriker und Essayist 1806 - 1849
Aphorismen: Leben

Kurt Tucholský Foto

„Gegen Hitler und seine Leute ist jedes Mittel gut genug. Wer so schonungslos mit andern umgeht, hat keinen Anspruch auf Schonung – immer gib ihm!“

— Kurt Tucholský deutscher Journalist und Schriftsteller (1890–1935) 1890 - 1935
"Schnipsel", in "Die Weltbühne", "Röhm" Nr. 17, S. 641. 26. April 1932

Joseph Joubert Foto

„Nichts wirkt so eintönig wie ständige Zustimmung.“

— Joseph Joubert französischer Moralist und Essayist 1754 - 1824
Gedanken, Versuche und Maximen

Nächster