„Nichts entspannt so wie die Unentrinnbarkeit. Deswegen beruhigt uns die Natur und erregt uns die Welt.“

Das grüne Heft

Letzte Aktualisierung 21. Mai 2020. Geschichte
Themen
welt, natur
Théodore Jouffroy Foto
Théodore Jouffroy23
Publizist und Philosoph 1796 - 1842

Ähnliche Zitate

Simone de Beauvoir Foto
Harrison Ford Foto
Oswald Spengler Foto
Johann Wolfgang von Goethe Foto
Franz Kafka Foto
W. C. Handy Foto

„Die Natur war mein Kindergarten.“

—  W. C. Handy US-amerikanischer Blues-Komponist 1873 - 1958

Thomas Jefferson Foto
Henrich Steffens Foto

„Ganz in dem Ewigen der Natur versunken, finden wir uns selbst ohne Furcht, als Natur, und retten die Freiheit, indem wir sie hingeben.“

—  Henrich Steffens norwegisch-deutscher Philosoph, Naturforscher und Dichter 1773 - 1845

Grundzüge der philosophischen Naturwissenschaft, Verlag der Realschulbuchhandlung, Berlin 1806, S. xxii,

Kurt Schwitters Foto

„Kunst ist nie Nachahmung der Natur, sondern aus ebenso strengen Gesetzen gewachsen wie die Natur.“

—  Kurt Schwitters deutscher Maler, Werbegrafiker und Universalkünstler des Dadaismus 1887 - 1948

Das literarische Werk, Bd. 5

Paracelsus Foto
Sophie Mereau Foto
Aristoteles Foto

„Es ist offensichtlich, daß der Staat ein Werk der Natur ist und der Mensch von Natur aus ein staatenbildendes Lebewesen [politikon zoon].“

—  Aristoteles klassischer griechischer Philosoph -384 - -321 v.Chr

Politik 1253a2f.
Original griech.: "Ἐκ τούτων οὖν φανερὸν ὅτι τῶν φύσει ἡ πόλις ἐστί, καὶ ὅτι ὁ ἄνθρωπος φύσει πολιτικὸν ζῷον"

Simone de Beauvoir Foto
Eckhart Tolle Foto

„Stille ist Deine wahre Natur. Was ist Stille?“

—  Eckhart Tolle deutsch-kanadischer spiritueller Autor 1948

Diese Übersetzung wartet auf eine Überprüfung. Ist es korrekt?
Ralph Waldo Emerson Foto

„Ein Freund könnte die großartigste Schöpfung der Natur sein.“

—  Ralph Waldo Emerson US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller 1803 - 1882

Ralph Waldo Emerson Foto

„Die Natur hasst Taschenrechner.“

—  Ralph Waldo Emerson US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller 1803 - 1882

Francois Rabelais Foto
Christoph Martin Wieland Foto

„Die Stimme der Natur läßt sich nicht überschreien.“

—  Christoph Martin Wieland deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber der Aufklärung 1733 - 1813

Idris und Zenide, Dritter Gesang, in: Sämmtliche Werke, Achter Band, Hrsg. J. G. Gruber, bey Georg Joachim Göschen, Leipzig 1824, S. 99 books.google https://books.google.de/books?id=VU07AAAAcAAJ&pg=PA99&dq=überschreien

Peter Wohlleben Foto

„Was wir der Natur antun, tun wir uns selber an.“

—  Peter Wohlleben deutscher Förster und Schriftsteller 1964

https://www.sueddeutsche.de/leben/peter-wohlleben-interview-1.4757367?reduced=true

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Etiam egestas wisi a erat. Morbi imperdiet, mauris ac auctor dictum.“