„Wir sind Dickhäuter, wir strecken die Hände nacheinander aus, aber es ist vergebliche Mühe, wir reiben nur das grobe Leder aneinander ab - wir sind sehr einsam.“

—  Georg Büchner, Dantons Tod, 1. Akt, 1. Szene / Danton
Georg Büchner Foto
Georg Büchner67
Deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolu... 1813 - 1837
Werbung

Ähnliche Zitate

Georg Büchner Foto
Kai Meyer Foto
Werbung
Fritz Eckenga Foto

„Mein Freund ist aus Leder.“

—  Fritz Eckenga deutscher Kabarettist 1955
Motto von Fritz Eckenga in seinen regelmäßig im WDR und weiteren ARD-Hörfunkprogrammen gesendeten Radiobeiträgen als "Fußballfachsimpler" w:Fritz Eckenga; auch Titel einer 2006 erschienen Audio-CD mit solchen Beiträgen amazon. de

„Wer spät sät und früh erntet, wer früh sät und spät erntet, dessen Korn ist wenig und die Mühe bleibt vergeblich.“

—  Lü Bu We chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph -291
Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 456

Giorgio Baffo Foto
Heinrich Heine Foto

„Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus, ärgert dich deine Hand, so hau sie ab, ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab, und ärgert dich deine Vernunft, so werde katholisch.“

—  Heinrich Heine deutscher Dichter und Publizist 1797 - 1856
HSA Bd. 20, Brief Nr. 235: Heinrich Heine an Karl August Varnhagen von Ense, 19. Oktober 1827, Seite 302

 Sophokles Foto

„Man muss vergessen, dass Mühe für die Eltern Mühe ist.“

—  Sophokles klassischer griechischer Dichter -496 - -406 v.Chr
Ödipus auf Kolonos, 501 / Ismene

Werbung
Friedrich von Logau Foto

„Juristen sind wie Schuster, die zerren mit den Zähnen // Das Leder, sie die Rechte, daß sie sich müssen dehnen.“

—  Friedrich von Logau Dichter des Barock 1605 - 1655
Gesetzlinge. Aus: Sämmtliche Sinngedichte, III,3,81. Hrsg. von Gustav Eitner, Tübingen 1872 (Bibliothek des literarischen Vereins in Stuttgart, Bd. CXIII). S. 489. Internet Archive

Georg Büchner Foto
Christa Wolf Foto
Henry Nitzsche Foto
Werbung
 Stendhal Foto

„Alles, was in dieser Welt der Mühe lohnt, ist das eigene Ich.“

—  Stendhal französischer Schriftsteller im 19. Jahrhundert 1783 - 1842
Brief an Adolphe de Mareste, 21. März 1818

Franz Grillparzer Foto

„Ich gebe mir Müh, nichts zu wollen, zu denken.“

—  Franz Grillparzer österreichischer Dramatiker 1791 - 1872
Medea

Friedrich Schiller Foto

„Was Hände bauten, können Hände stürzen.“

—  Friedrich Schiller deutscher Dichter, Philosoph und Historiker 1759 - 1805
Wilhelm Tell I,3 / Tell

Folgend