„Die Frau hat auch ihr Schlachtfeld. Mit jedem Kind, das sie der Nation zur Welt bringt, kämpft sie ihren Kampf für die Nation.“

— Adolf Hitler, Worte an die deutschen Frauen beim Frauenkongress 1935 in Nürnberg. Zitiert in: WDR 2 Stichtag vom 30. April 2010, bei Laufzeit 2:23; Deutsches Frauenwerk (Hg.): Den deutschen Frauen. Frauenkongreß Reichsparteitag Nürnberg 1935, S. 3; Siehe auch "Die Parole der Woche : 7.-13. Mai 1936 : Ein Wort des Führers zum Ehrentag der Mutter" Deutsches Historisches Museum
Adolf Hitler Foto
Adolf Hitler20
deutscher Diktator 1889 - 1945
Werbung

Ähnliche Zitate

Ernest Renan Foto

„Die Nation ist ein in sich täglich wiederholendes Plebiszit.“

— Ernest Renan französischer Schriftsteller, Historiker, Archäologe und Orientalist 1823 - 1892
Was ist eine Nation?

Emile Zola Foto

„Wenn es kein Brot gibt für alle, macht man keine Kinder mehr, und die Nation verreckt!“

— Emile Zola französischer Schriftsteller und Journalist des 19. Jahrhunderts 1840 - 1902
Die Erde. Übersetzt von Hans Balzer. Berlin: Rütten & Loening, 1973. S. 164

Werbung
David Friedrich Strauß Foto

„Wie eine Nation durchschnittlich die Thiere behandelt, ist ein Hauptmaßstab ihres Humanitätswerths.“

— David Friedrich Strauß deutscher Schriftsteller, Philosoph und Theologe 1808 - 1874
Der alte und der neue Glaube, IV: Wie ordnen wir unser Leben? Leipzig: Hirzel, 1872. S. 243. Google Books-USA* gemeint ist der Bürgerstand

Mahmūd Ahmadī-Nežād Foto

„Jeder, der Israel anerkennt, wird im Zornesfeuer der islamischen Nation verbrennen.“

— Mahmūd Ahmadī-Nežād iranischer Politiker 1956
Rede am 26. Oktober 2005 auf der Konferenz "Die Welt ohne Zionismus" in Teheran, welt. de 27.10.2005

Nick Rhodes Foto
Barack Obama Foto

„Es gibt zur Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen den Nationen keine Alternative.“

— Barack Obama 44. Präsident der Vereinigten Staaten 1961
Rede an der Berliner Siegessäule am 24. Juli 2008, sueddeutsche. de

Ismail Kadare Foto
Arthur Schopenhauer Foto

„Jede Nation spottet über die andere, und alle haben Recht.“

— Arthur Schopenhauer deutscher Philosoph 1788 - 1860
Aphorismen zur Lebensweisheit. Kapitel IV: Von Dem, was Einer vorstellt.

Werbung
Joseph Roth Foto
Shirin Ebadi Foto
Martin Luther King Foto
Thomas Jefferson Foto

„Frieden, Handel und aufrichtige Freundschaft mit allen Nationen, verstrickende Bündnisse mit keiner.“

— Thomas Jefferson dritter amerikanische Präsident 1743 - 1826
zitiert in: Wolfgang-Uwe Friedrich, Vereinigte Staaten von Amerika - Eine politische Landeskunde, Leske + Budrich, Opladen 2000. S. 137 Google Books

Werbung
Citát „Die Schule der Nation ist die Schule.“
Willy Brandt Foto
Johann Gottfried Seume Foto
Johann Gottfried Seume Foto

„Die Nation, die nur durch einen einzigen Mann gerettet werden kann und soll, verdient Peitschenschläge.“

— Johann Gottfried Seume 1763 - 1810
Prosaschriften. Mit einer Einleitung von Werner Kraft, Köln: Melzer, 1962. Apokryphen. S. 1311

Tom Clancy Foto

„Anwälte sind der Untergang Amerikas, und aller zivilisierter Nationen.“

— Tom Clancy US-amerikanischer Schriftsteller 1947 - 2013
Im Zeichen des Drachen, Heyne Verlag, München, S. 602, ISBN 3-453-18048-8. Übersetzer: Jeannette Böttcher

Nächster