Zitate über Schau

Eine Sammlung von Zitaten zum Thema schau, auge, herz, menschen.

Insgesamt 145 Zitate, Filter:

Winston Churchill Foto

„Ich mag Schweine. Hunde schauen zu uns auf. Katzen schauen auf uns herab. Schweine aber behandeln uns von gleich zu gleich.“
Ich mag Schweine. Hunde schauen zu uns auf. Katzen schauen auf uns herab. Schweine aber behandeln uns von gleich zu gleich.

—  Winston Churchill britischer Staatsmann des 20. Jahrhunderts 1874 - 1965

Martin Luther King Foto

„Habe niemals Angst, das Richtige zu tun, vor allem wenn es um das Wohlergehen einer Person oder eines Tieres geht. Die Strafen der Gesellschaft sind gering im Vergleich zu den Wunden, die wir unserer Seele zufügen, wenn wir in die andere Richtung schauen.“
Habe niemals Angst, das Richtige zu tun, vor allem wenn es um das Wohlergehen einer Person oder eines Tieres geht. Die Strafen der Gesellschaft sind gering im Vergleich zu den Wunden, die wir unserer Seele zufügen, wenn wir in die andere Richtung schauen.

—  Martin Luther King US-amerikanischer Theologe und Bürgerrechtler 1929 - 1968

Jesus von Nazareth Foto

„Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.“
Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.

—  Jesus von Nazareth Figur aus dem Neuen Testament -7 - 30 v.Chr

Matthäus 5,8

Terry Pratchett Foto

„Es heißt, dass Johannes Brahms mit einem Freund am Strand spazieren ging, der sich beklagte, alle gute Musik sei schon geschrieben worden. 'Oh schau', sagte Brahms und zeigte aufs Meer hinaus. 'Da kommt die letzte Welle.“
Es heißt, dass Johannes Brahms mit einem Freund am Strand spazieren ging, der sich beklagte, alle gute Musik sei schon geschrieben worden. 'Oh schau', sagte Brahms und zeigte aufs Meer hinaus. 'Da kommt die letzte Welle.

—  Terry Pratchett englischer Fantasy-Schriftsteller 1948 - 2015

Terry Pratchett, I. Stewart, J. Cohen, „Die Philosophen der Rundwelt“, Kapitel 24 "Die erweiterte Gegenwart", Piper Verlag München, Deutsche Erstausgabe August 2006, ISBN 3-492-28621-6, S. 377
"It is said that Johannes Brahms was walking along a beach with a friend, who was complaining that all of the good music had already been written. 'Oh, look,' said Brahms, pointing out to sea. 'Here comes the last wave.'" - The Science of Discworld II: The Globe. May Contain Nuts.

Michael Jackson Foto

„Bevor du mich verurteilst, versuche mich zu lieben. Schau in dein Herz und frage dann: Hast du meine Kindheit gesehen?“
Bevor du mich verurteilst, versuche mich zu lieben. Schau in dein Herz und frage dann: Hast du meine Kindheit gesehen?

—  Michael Jackson US-amerikanischer Musiker 1958 - 2009

Khalil Gibran Foto

„Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“
Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.

—  Khalil Gibran libanesischer Künstler und Dichter 1883 - 1931

Johnny Depp Foto

„Ich liebte es, Edward mit den Scherenhänden zu spielen, weil es an ihm nichts Zynisches, Reizloses oder Unreines gibt. Es ist beinahe eine Enttäuschung, wenn ich in den Spiegel schaue und feststellen muss, dass ich nicht Edward bin.“
Ich liebte es, Edward mit den Scherenhänden zu spielen, weil es an ihm nichts Zynisches, Reizloses oder Unreines gibt. Es ist beinahe eine Enttäuschung, wenn ich in den Spiegel schaue und feststellen muss, dass ich nicht Edward bin.

—  Johnny Depp US-amerikanischer Schauspieler 1963

Stephen Hawking Foto

„Denken Sie daran, auf die Sterne und nicht auf Ihre Füße zu schauen.“
Denken Sie daran, auf die Sterne und nicht auf Ihre Füße zu schauen.

—  Stephen Hawking britischer theoretischer Physiker 1942 - 2018

Joseph von Eichendorff Foto

„Weihnachten
Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.
Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigt's wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!“

Weihnachten Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh ich durch die Gassen, Alles sieht so festlich aus. An den Fenstern haben Frauen Buntes Spielzeug fromm geschmückt, Tausend Kindlein stehn und schauen, Sind so wunderstill beglückt. Und ich wandre aus den Mauern Bis hinaus ins freie Feld, Hehres Glänzen, heil'ges Schauern! Wie so weit und still die Welt! Sterne hoch die Kreise schlingen, Aus des Schnees Einsamkeit Steigt's wie wunderbares Singen – O du gnadenreiche Zeit!

—  Joseph von Eichendorff bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik 1788 - 1857

Herbert Marcuse Foto

„Diese Gesellschaft ist insofern obszön, als sie einen erstickenden Überfluss an Waren produziert und schamlos zur Schau stellt, während sie draußen ihre Opfer der Lebenschancen beraubt; obszön, weil sie sich und ihre Mülleimer vollstopft, während sie die kärglichen Lebensmittel in den Gebieten ihrer Aggression vergiftet und niederbrennt; obszön in den Worten und dem Lächeln der Politiker und Unterhalter; in ihren Gebeten, ihrer Ignoranz und in der Weisheit ihrer gehüteten Intellektuellen.“
Diese Gesellschaft ist insofern obszön, als sie einen erstickenden Überfluss an Waren produziert und schamlos zur Schau stellt, während sie draußen ihre Opfer der Lebenschancen beraubt; obszön, weil sie sich und ihre Mülleimer vollstopft, während sie die kärglichen Lebensmittel in den Gebieten ihrer Aggression vergiftet und niederbrennt; obszön in den Worten und dem Lächeln der Politiker und Unterhalter; in ihren Gebeten, ihrer Ignoranz und in der Weisheit ihrer gehüteten Intellektuellen.

—  Herbert Marcuse, buch Versuch über die Befreiung

Versuch über die Befreiung, Suhrkamp Verlag, S. 21 f.

Arthur Schopenhauer Foto

„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann?“
Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann?

—  Arthur Schopenhauer deutscher Philosoph 1788 - 1860

Peter Scholl-Latour Foto

„Es kann einem… ein Schauer überkommen bei der Perspektive auf eine globale Entwicklung, an deren Ende das biologische Ende des »weißen Mannes« stünde.“
Es kann einem… ein Schauer überkommen bei der Perspektive auf eine globale Entwicklung, an deren Ende das biologische Ende des »weißen Mannes« stünde.

—  Peter Scholl-Latour deutsch-französischer Journalist und Publizist 1924 - 2014

Albert Einstein Foto

„Schauen Sie tief in die Natur und dann werden Sie alles besser verstehen.“
Schauen Sie tief in die Natur und dann werden Sie alles besser verstehen.

—  Albert Einstein theoretischer Physiker 1879 - 1955

Jesaja Foto

„Weh denen, die des Morgens früh auf sind, des Saufens sich zu fleißigen, und sitzen bis in die Nacht, dass sie der Wein erhitzt, und haben Harfen, Psalter, Pauken, Pfeifen und Wein in ihrem Wohlleben und sehen nicht auf das Werk des Herrn und schauen nicht auf das Geschäft seiner Hände!“
Weh denen, die des Morgens früh auf sind, des Saufens sich zu fleißigen, und sitzen bis in die Nacht, dass sie der Wein erhitzt, und haben Harfen, Psalter, Pauken, Pfeifen und Wein in ihrem Wohlleben und sehen nicht auf das Werk des Herrn und schauen nicht auf das Geschäft seiner Hände!

—  Jesaja Prophet

Bibel, Jesaja 5, 11-12

Siddhartha Gautama Foto

„Wenn du wissen willst, wer du warst, dann schau, wer du bist. Wenn du wissen willst, wer du sein wirst, dann schau, was du tust.“
Wenn du wissen willst, wer du warst, dann schau, wer du bist. Wenn du wissen willst, wer du sein wirst, dann schau, was du tust.

—  Siddhartha Gautama spirituelle Person im Buddhismus -563 - -483 v.Chr

Zitat bei www.thaiverein.ch http://www.thaiverein.ch/buddha_frame.htm
Zugeschrieben

Carl Gustav Jung Foto

„Ihre Visionen werden nur klar, wenn Sie in Ihr eigenes Herz schauen. Wer nur rausschaut, träumt; wer reinschaut, wacht auf.“
Ihre Visionen werden nur klar, wenn Sie in Ihr eigenes Herz schauen. Wer nur rausschaut, träumt; wer reinschaut, wacht auf.

—  Carl Gustav Jung Schweizer Arzt und Psychoanalytiker 1875 - 1961

Charles Bukowski Foto

„Manchmal schaue ich auf meine Hände und merke, dass ich ein großartiger Pianist oder etwas Ähnliches hätte sein können. Doch was haben meine Hände anstelle dessen getan? Bälle werfen, Schecks unterzeichnen, Schuhe binden, Toiletten spülen usw. Ich habe meine Hände verschwendet. Und meinen Verstand.“
Manchmal schaue ich auf meine Hände und merke, dass ich ein großartiger Pianist oder etwas Ähnliches hätte sein können. Doch was haben meine Hände anstelle dessen getan? Bälle werfen, Schecks unterzeichnen, Schuhe binden, Toiletten spülen usw. Ich habe meine Hände verschwendet. Und meinen Verstand.

—  Charles Bukowski US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller 1920 - 1994

Friedrich Rückert Foto

„Mit Andacht lies, und dich wird jedes Buch erbauen; Mit Andacht schau, und du wirst lauter Wunder schauen; Mit Andacht sprich nur, und man hört dir zu andächtig; Mit Andacht bist du stark, und ohn' Andacht ohnmächtig.“
Mit Andacht lies, und dich wird jedes Buch erbauen; Mit Andacht schau, und du wirst lauter Wunder schauen; Mit Andacht sprich nur, und man hört dir zu andächtig; Mit Andacht bist du stark, und ohn' Andacht ohnmächtig.

—  Friedrich Rückert deutscher Dichter, Übersetzer und Orientalist 1788 - 1866

Die Weisheit des Brahmanen X, 98
Die Weisheit des Brahmanen

Martin Luther King III. Foto

„Mein Vater sprach immer davon, die drei großen Übel zu überwinden: Armut, Militarismus, Rassismus. Schauen Sie, wo wir heute stehen.“
Mein Vater sprach immer davon, die drei großen Übel zu überwinden: Armut, Militarismus, Rassismus. Schauen Sie, wo wir heute stehen.

—  Martin Luther King III. US-amerikanischer Menschenrechtsaktivist 1957

über seinen Vater Martin Luther King, Stern Nr. 25/2008 vom 12. Juni 2008, S. 50

Heinrich Heine Foto

„Du bist wie eine Blume,
So hold und schön und rein;
Ich schau dich an, und Wehmut
Schleicht mir ins Herz hinein.“

Du bist wie eine Blume, So hold und schön und rein; Ich schau dich an, und Wehmut Schleicht mir ins Herz hinein.

—  Heinrich Heine deutscher Dichter und Publizist 1797 - 1856

Stan Lee Foto

„Nach vorne schauen, wahre Gläubige!“
Nach vorne schauen, wahre Gläubige!

—  Stan Lee US-amerikanischer Comicautor 1922 - 2018

Bob Marley Foto

„Ich schaue in mich selbst. Ich sehe die Welt draußen kaum. Meine Augen blicken nach innen. Es ist mir egal, was die Menschen tun oder sagen, ich jedenfalls suche die wahren Dinge.“
Ich schaue in mich selbst. Ich sehe die Welt draußen kaum. Meine Augen blicken nach innen. Es ist mir egal, was die Menschen tun oder sagen, ich jedenfalls suche die wahren Dinge.

—  Bob Marley jamaikanischer Sänger, Gitarrist und Songwriter 1945 - 1981

Anne Frank Foto

„Reichtum, Ansehen, alles kann man verlieren. Aber das Glück im eigenen Herzen kann nur verschleiert werden und wird Dich immer, so lange, wie Du lebst, wieder glücklich machen. Versuche auch mal, wenn Du allein und unglücklich oder traurig bist, auf dem Oberboden bei so einem schönen Wetter nach draußen zu schauen. Nicht zu den Häusern und Dächern, sondern zum Himmel. Solange Du furchtlos den Himmel anschauen kannst, so lange weißt Du, dass Du rein bist von innen und dass Du doch wieder glücklich werden kannst.“
Reichtum, Ansehen, alles kann man verlieren. Aber das Glück im eigenen Herzen kann nur verschleiert werden und wird Dich immer, so lange, wie Du lebst, wieder glücklich machen. Versuche auch mal, wenn Du allein und unglücklich oder traurig bist, auf dem Oberboden bei so einem schönen Wetter nach draußen zu schauen. Nicht zu den Häusern und Dächern, sondern zum Himmel. Solange Du furchtlos den Himmel anschauen kannst, so lange weißt Du, dass Du rein bist von innen und dass Du doch wieder glücklich werden kannst.

—  Anne Frank Opfer des Holocaust und Tagebuch-Autorin 1929 - 1945

Robin Williams Foto

„Bitte mach dir keine großen Sorgen. Denn am Ende hat keiner von uns viel Zeit auf dieser Erde. Das Leben ist flüchtig. Und wenn Sie sich jemals verzweifelt fühlen, schauen Sie in Richtung Sommerhimmel.“
Bitte mach dir keine großen Sorgen. Denn am Ende hat keiner von uns viel Zeit auf dieser Erde. Das Leben ist flüchtig. Und wenn Sie sich jemals verzweifelt fühlen, schauen Sie in Richtung Sommerhimmel.

—  Robin Williams US-amerikanischer Schauspieler und Komiker 1951 - 2014

Gilbert Keith Chesterton Foto

„Wenn es regnet, schau lieber hoch als runter. Ohne den Regen würde es keinen Regenbogen geben.“
Wenn es regnet, schau lieber hoch als runter. Ohne den Regen würde es keinen Regenbogen geben.

—  Gilbert Keith Chesterton englischer Schriftsteller 1874 - 1936

„"Suchst du die Trostlosigkeit der Welt, gehe in die Wüste und schaue in dein Herz".“
"Suchst du die Trostlosigkeit der Welt, gehe in die Wüste und schaue in dein Herz".

—  Wolf-Ulrich Cropp

Aus "Mali und die Dschinns der Wüste" von Cropp.

Helen Keller Foto

„Beuge niemals deinen Kopf. Halten Sie es immer hoch. Schau der Welt direkt in die Augen.“
Beuge niemals deinen Kopf. Halten Sie es immer hoch. Schau der Welt direkt in die Augen.

—  Helen Keller amerikanische Schriftstellerin 1880 - 1968

„Ich versuche nicht zwei Meter hochzuspringen. Ich schaue mich nach kleinen Maulwurfshügeln um die ich über kurz oder lang beiseiteschiebe.“
Ich versuche nicht zwei Meter hochzuspringen. Ich schaue mich nach kleinen Maulwurfshügeln um die ich über kurz oder lang beiseiteschiebe.

—  Andre Dieckschulte

Adam Mickiewicz Foto

„Denn die schönste der Frauen // Ist die Polin zu schauen.“
Denn die schönste der Frauen // Ist die Polin zu schauen.

—  Adam Mickiewicz polnischer Dichter der Romantik 1798 - 1855

Text zum Lied "Die drei Budrisse"
Original poln.: Bo nad wszystkich ziem branki, // Milsze Laszki kochanki.

Dante Alighieri Foto

„Reden wir nicht über sie, schau und geh deinen Weg.“
Reden wir nicht über sie, schau und geh deinen Weg.

—  Dante Alighieri italienischer Dichter und Philosoph 1265 - 1321

Die Göttliche Komödie, Inferno III, 51
Original ital.: "Non ragioniam di lor, ma guarda e passa."
Die Göttliche Komödie